FEEDBACKS

Stella Zürcher & Martina Johnson
EC - English Language Centres, Kapstadt, Südafrika
Martina und ich wollten uns herzlich bei Ihnen bedanken für die Organisation und Unterstützung während unserem Aufenthalt in Südafrika. Es war eine wunderschöne Zeit, die wir noch lange in Erinnerung behalten werden! Wir werden Sie das nächste Mal wieder in Betracht ziehen (evtl. für einen anderes Land und Sprache) und sicherlich all unseren Freunden und Verwandten weiterempfehlen!

Lea Bühler
Global Village, Vancouver, Kanada
Vancouver war eine super Entscheidung und mir hat es von Anfang an gut gefallen. Die Leute waren sehr freundlich und die Stadt hatte eine gute Grösse. Die Schule und das Apartment waren perfekt für mich. Ich hatte eine gute Klasse und habe viel gelernt in der Schule. Die Lehrerin und das ganze Personal waren sehr sympathisch und hilfsbereit. Es war toll, dass wir an so vielen Ausflügen, welche die Schule organisiert hat, teilnehmen konnten. Ich würde die Schule auf jeden Fall weiterempfehlen. Mit dem Apartment war ich sehr zufrieden, da ich einen angenehm kurzen Weg zur Schule und in die Stadt hatte. Ich war oft unterwegs und deshalb war das genau das Richtige für mich. Meine Kollegen, welche in einer Gastfamilie waren, beschwerten sich oft über den langen Weg nach Hause. Das Personal vom Apartment war ebenfalls sehr nett und ich habe mich immer sehr wohlgefühlt. Ich bedanke mich herzlich für die gute und schnelle Beratung und Organisation von meinem Sprachaufenthalt. Es war eine super Zeit und ich würde gerade wieder gehen :)

Jenna Frauenfelder
St Giles International, Brighton, England
Ich habe mich bestens hier in Brighton eingelebt. Meine Gastfamilie ist extrem nett und zu vorkommend. Ebenfalls bin ich begeistert von der Schule und dessen Organisation. Die Atmosphäre in den Klassen ist sehr locker und friedlich. Mir gefällt besonders das Social Programm, da es sehr tolle Attraktionen/Aktivitäten zu bieten hat. …Und natürlich das sonnige Wetter! :) Sonnige Grüsse aus Brighton!

Myrta Studer
The English Language Cetre ELC, Eastbourne, England
Zurück aus Eastbourne, nehme ich mir gerne kurz Zeit, um Ihnen über meinen Sprachaufenthalt zu berichten. Zuerst herzlichen Dank an Sie. Sie haben uns gut beraten und jederzeit mit den richtigen und nötigen Informationen beliefert; Kompliment an Sie. Danke auch, dass Sie uns den Tipp mit dem Flug nach Gatwick gaben. Der Transfer mit der Bahn war sehr einfach und die Kolleginnen, welche über Heathrow flogen, kamen wegen der Computerpanne erst zwei Tage später in der Schweiz an. Zu Eastbourne: Die Stadt hat uns hervorragend gefallen. Es ist eine kleine, übersichtliche Stadt, mit vielen verschiedenen Angeboten: Schöne Strandpromenade, breites kulturelles Angebot, sehr gute Restaurants mit internationaler Küche, gutes Shoppingangebot, sehr gute Bus- und Bahnanbindung, spannende Möglichkeiten für Ausflüge, etc. Wir haben uns rundum wohl und sicher gefühlt. Zur ELC-Schule: Kleine, angenehme Schule. Die Betreuung war sehr gut. Die Lehrerinnen unterschiedlich. Ich hatte eine hervorragende, leidenschaftliche Lehrerin, meine Kollegin war eher enttäuscht. Die Unterlagen waren vollauf genügend und das Social Program abwechslungsreich, anregend, spannend und gut organisiert. Die Gruppengrösse (7 und 9) war sehr angenehm. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und ich konnte in diesen zwei Wochen meine zwar recht guten, aber schlafenden Englischkenntnisse aufbessern. Zur Unterkunft: Die von Ihnen vermittelte Wohnung war ein Riesenhit. Wir wurden von der ganzen Gruppe beneidet. Einrichtung, Ausstattung war super. Die Wohnung selbst wunderschön und grosszügig und 5 Gehminuten von der Schule entfernt. Die Betreuung durch Angela perfekt. Ich hoffe, ich kann Ihnen mit diesem kurzen Einblick ein nützliches Feedback geben. Uns hat es sehr gefallen und wir können uns auch eine Wiederholung in ein paar Jahren durchaus vorstellen.

Bruno Urscheler
ETI Executive Training Institute, St. Julians, Malta
I would like to inform you that the school teachers are teaching me at a high and on an individual level. Therefore, my English is improving every day! I have two different teachers, one for the group classes and another for the 'one to one' lessons. They use a wide range of materials and topics like paper, videos, listening exercises, discussions, presentations, negotiations etc. They are also very flexible on my 'one to one' lessons. I requested some new allocations for my lessons to have an extended weekend with my family and they switched these lessons to other convenient days. If necessary, they also work on Saturdays. I am very pleased with that. My in-house residence room is okay. The room is clean and things like the air conditioner or the TV are working, but the shower is very small. I would prefer to have a small fridge to store some food and drinks inside. Another thing is that the terrace is officially closed at 5 pm! Thanks to the really lovely housekeeper I have found a way to get there after this time. The stay at the George Hotel with my family was great, although I needed them to explain how to cleverly arrange the additional beds for the children so that we would still have enough space to walk across the room! The experience, advice and support of my agency was a great help to find this excellent solution for refreshing and improving my language skills.

Elisabeth Wicki
Torquay International School, Torquay, England
Ja, bald schon bin ich eine Woche hier und habe mich, auch dank meiner Freunde B.D. und E.M., rasch wohl gefühlt. Im TIS Club geht es mir gut, sehr sauberes Zimmer, gutes Frühstück und hilfsbereite Betreiberinnen. In der Schule sind ebenfalls alle MitarbeiterInnen um das Wohlbefinden der Studenten bemüht; sehr angenehmes Klima und eine ausgesprochen engagierte Lehrerin! Bisher kann ich keinerlei Kritik anbringen und ich hoffe sehr, dass das auch im Verlauf der kommenden Woche so bleiben wird. Für die Organisation, die unkompliziert und kompetent war, danke ich Ihnen.

Eva Vogelmann
Idiom, Nizza, Frankreich
Ich fühle mich äusserst wohl bei Catherine, meiner Gastmutter. Die Wohnung liegt genial, nur 5 Min. von der Schule entfernt. Von IDIOM bin ich absolut begeistert. Die Lehrer sind alle hoch professionell, der Unterricht ist abwechslungsreich gestaltet, kleine Gruppen,... Dass die Studenten eher etwas älter und alle motiviert sind gefällt mir sehr! Ich geniesse meinen Sprachaufenthalt in Nizza in vollen Zügen. Ihr habt mir genau das passende Package zusammengestellt! Vielen Dank dafür…

Lara Pezzutto
Good Hope Studies, Kapstadt, Südafrika
Bald schon 2 Monate bin ich im wunderschönen Südafrika und es gefällt mir sehr gut. Meine Gastfamilie ist wunderbar und ich habe mich sofort zu Hause gefühlt. Mit der Schule bin ich auch sehr zufrieden:) Neben dem taffen Schulprogramm finden wir immer wieder Zeit, Kapstadt und die Umgebung zu erkunden. Glücklicherweise bleiben mir noch 3 Monate in Afrika, denn die Zeit vergeht wie im Flug. Vielen Dank für Ihre Bemühungen und freundliche Grüsse aus dem immer noch sehr warmen Kapstadt.

Gabriela Bieri
Scuola ILI, Lugano, Schweiz
Es gefällt uns sehr gut, sehr gute Lehrerinnen, super Lage direkt am Bahnhof. Vielleicht etwas enge räumliche Verhältnisse. LG Gaby Bieri

Christian Rüegg
Scuola Leonardo da Vinci, Florenz, Italien
Ich bin gut in Florenz angekommen und auch in der Gastfamilie super aufgenommen worden. Hat alles reibungslos geklappt. Die Schule ist super, jedoch bin ich ein wenig überrascht wie zackig es vorwärts geht, aber das ist ja zu meinem Vorteil. Die Privatlektion ist sehr hilfreich.

Jeanette Haldi
Studio Cambridge, Cambridge, England
Ich habe mich gut eingelebt. Die Leute hier sind (die meisten) sehr lieb. Cambridge und Umgebung gefällt mir gut, jedoch fehlen die Berge ein bisschen. 😉 Die Schule ist super, insbesondere die Lehrerin ist sehr geduldig und hilfsbereit. Ihre Beratung und Organisation war super, es hat alles geklappt wie abgesprochen 😊.

Raphael Berweger
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Bis anhin ist alles ohne Zwischenfall verlaufen und ich geniesse die Zeit sehr. Die Unterkunft ist in Ordnung, die Schule ebenfalls. Ist alles so wie ich es erwartet habe. Die Organisation ihrerseits war sehr gut, ich musste mich um nichts kümmern und war gut informiert vor der Reise sowie bei der Ankunft in Hawaii.

Bea Gnant
The Horner School of English, Dublin, Irland
Hier in Dublin ist wirklich alles schwer in Ordnung und von Ihnen toll organisiert. Ich kann mich einfach etwas treiben lassen. Vielen Dank.

Bettina Visetti
France Langue, Paris, Frankreich
Ich bin jetzt seit einer Woche in Paris und es gefällt mir unglaublich gut hier! Meine Gastfamilie könnte nicht besser sein. Meine Gastmutter und mein Gastvater sind supernett. Sie sprechen viel mit mir (und den drei anderen Étudiants die sie beherbergen :-)), sie erkundigten sich gleich zu Beginn, was ich gerne esse und kaufen entsprechend ein und sie kochen sehr lecker und gesund. Wir essen jeden Abend gemeinsam zu Abend und jeder erzählt wie der Tag war (so gut es halt geht, haha), was ich sehr schätze. Ich fühlte mich von Anfang an sehr wohl bei ihnen. An meinem ersten Schultag hat mich meine Gastmutter in die Schule begleitet und mir alles gezeigt. Das Haus liegt in Montreuil (östlich von Paris) und ist wunderschön. Es ist sehr „heimelig“ eingerichtet und es hat einen tollen Garten. Für in die Schule brauche ich rund 40 Minuten von Tür zu Tür, was zwar im Vergleich zu anderen eher lang ist, aber ich finde es völlig in Ordnung. Die Schule gefällt mir auch gut. Die Lage ist absolut unschlagbar (France Langue - Notre Dame). Mein Schulweg führt mich vorbei am beeindruckenden Rathaus (Hôtel de Ville), zwei Mal über die Seine und vorbei am Notre Dame. Ich staunte auch heute beim sechsten Mal noch, wie schön mein Schulweg ist. Meine Schulklasse ist klein, was ich persönlich gut finde, weil man so am besten profitiert. Die Grösse variiert aber von Woche zu Woche. Meine Lehrerin ist gut, der Fokus liegt auf der mündlichen Praxis. Ein kleiner Wermutstropfen ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass es ein bisschen schwierig ist, andere Leute kennenzulernen. Zwar bietet die Schule gewisse Aktivitäten an, diese sind aber etwas spärlich und sie finden immer am selben Wochentag zur selben Uhrzeit statt. Ich, die am Dienstagvormittag Schule habe, kann zum Beispiel nie an den Dienstagsaktivitäten teilnehmen. Übrig bleibt von den Werktagen dann noch der Montagnachmittag, an dem sie ab und zu Führungen durch gewisse Viertel oder gemeinsame Museumsbesuche anbieten. Ich würde mir wünschen, dass z.B. einmal in der Woche am Abend ein gemeinsamer Barbesuch stattfindet, an dem alle Schüler teilnehmen und sich so kennenlernen können (das gab es z.B. in der Rennert Schule in Miami und das war echt toll, weil man so super einfach Leute kennenlernte). Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden! Hinzu kommt natürlich die Tatsache, dass Paris eine unglaublich schöne Stadt ist, insbesondere jetzt im Frühling. Bei dem Angebot an Sehenswürdigkeiten, Parks, Museen, Märkten etc. könnte man vermutlich ein halbes Jahr hier verbringen und jeden Tag etwas Neues entdecken. Ich bin begeistert!
Zu guter Letzt möchte ich natürlich noch betonen, dass Ihre Organisation und Beratung einfach top ist. Ich habe jetzt bereits zum zweiten Mal bei Ihnen gebucht und wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Ich schätze es sehr, dass Sie einem nur die besten Schulen empfehlen und diese alle vor Ort in Augenschein nehmen. Sie machen einen super Job und ich empfehle Sie bei jeder Gelegenheit weiter. Vielen Dank!! :-)

Lukas Müller
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Die Reise ins Sprachgebiet klappte bei mir sehr gut (Ich reiste mit der U-Bahn vom Flughafen Heathrow zur Gastfamilie). Ich konnte mich schon gut an die Leute und die Umgebung gewöhnen. Die Gastfamilie ist sehr nett und gibt sich viel Mühe. Ich fühle mich sehr wohl bei ihnen. Auch die Schule ist sehr sympathisch. Alle Beteiligten der Schule sind sehr engagiert und geben ihr Bestes. Ihr Angebot von sozialen Aktivitäten ist sehr gross. Mit Ihrer Beratung bin ich sehr zufrieden. Mir fällt im Moment nichts ein was besser sein könnte in der Schule, der Unterkunft oder mit Ihrer Beratung.

Marco Rölli
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich habe mich inzwischen gut bei meiner Gastfamilie eingelebt. Die Familie ist sehr freundlich und kommunikativ. Obwohl die ganze Familie noch nie gemeinsam gegessen hat (was bei einer Familie mit 3 Kindern auch nicht ganz so einfach ist) ass minimum eine Person aus der Familie mit mir das Frühstück oder das Abendessen damit wir gemeinsam reden konnten. Ich habe das Gefühl, dass dies eine gute Gastfamilie ist wo ich mich über die gesamte Zeit meines Sprachaufenthaltes wohl fühlen werde. Die Schule war die erste Woche auch gut. Ich musste mich zuerst an das Schulsystem gewöhnen, denke aber, dass es eine gute Schule ist wo ich viel profitieren kann.

Kathrin Diethelm
Studio Cambridge, Cambridge, England
Es hat alles super geklappt mit der Anreise, der Gastfamilie und mit der Schule. Ihre Organisation war und ist super. Ich habe stets meine Informationen bekommen die ich benötigte, sodass ich nie nachfragen musste. Die Schule finde ich gut. Sie achten sehr darauf dass während des Unterrichts viel gesprochen wird, was mir wichtig ist. Die Gastfamilie ist ebenfalls gut, es ist für englische Verhältnisse sauber und ich fühle mich soweit wohl.

Erwin & Rosmarie Lanker
Coromandel Outdoor Language Centre, Whitianga, Neuseeland
Erstaunlich war, dass der Flyer von der COLC bei jedem durchsehen der verschiedenen Flyer immer wieder zu oberst war. Heute verwundert mich dies nicht mehr. Was wir beiden Senioren (66 und 68) an dieser Schule erleben durften war mehr als aussergewöhnlich. Doch der Reihe nach. Mit etwas gemischten Gefühlen sind wir bei unseren Heimelteren, Kim und Robin die Schulleitung notabene am Samstag angekommen. Am Sonntag erhielten wir unseren ersten Einblick in die Outdoor-Aktivitäten der kleinen familiären Schule. Mehr als die Hälfte der Studenten, und auch Lehrkräfte, waren am Sonntag freiwillig mit Kim draussen unterwegs um einen Wanderweg wieder instand zu stellen. Anschliessend war bei Kim und Robin BBQ angesagt, und wir bereits mittendrin in der Familie. Sicher waren wir im Moment theoretisch die ältesten Studenten, aber das hatte gar nichts zur Sache. Wir wurden wie alle anderen aufgenommen, und das Alter spielte keine Rolle mehr. Dies war in der Klasse und bei allen Aktivitäten so. Dadurch dass die Schule max. 58 Studenten aufnehmen kann, kamen wir in diesen 2 Wochen mit den meisten irgendeinmal in Kontakt. Man kannte sich, und noch einige Male haben wir jemanden irgendwo angetroffen während unseres Aufenthaltes und Erfahrungen ausgetauscht, in Englisch. Oberstes Gebot in der Schule und bei allen Aktivitäten war „Only Englisch“ der einfache Slogan der Schule. Der familiäre Charakter führt wohl daher, dass Kim und Robin Eigentümer und Leiter der Schule sind. Kim tritt vor allem für die Aktivitäten in den Vordergrund, und Robin ist die gute Seele der Schule. Sie ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort, und schaut wie eine Mutter, dass es allen Studenten in der Schule und in ihrer Freizeit gut geht. Beide kennen immer alle ihrer aktuellen Studenten mit Namen, wissen wo sie herkommen und wo sie wohnen. Der erste und letzte Schultag wird wohl jedem Studenten in Erinnerung bleiben. Jeden Montagmorgen werden die Neuen vor versammelter Studenten- und Lehrerschaft durch Kim in Maori begrüsst. Am Freitag werden alle Austretenden wieder in gleicher Art und Weise verabschiedet, wobei jeder Austretende sich auch noch mit eigenen Worten verabschieden „muss“. Hierbei haben wir sehr emotionale Szenen erlebt, welche uns nochmals bestätigte welche grosse Familie diese Schule ist. Der morgendliche theoretische Schulbetrieb ist sehr lebendig, da durch zwei verschiedene Lehrer bestritten. Je nach Niveau kamen verschiedene Elemente zu Zuge. War aber trotz Grammatik und Theorie immer sehr locker. Hausaufgaben waren dazu auch immer angesagt. All die Aktivitäten an drei Nachmittagen, die Open Night, die freiwilligen Umwelteinsätze und die angebotenen Touren am Wochenende haben dazu beigetragen sich mit allen Mitstudenten zu unterhalten, und stark dazu beigetragen die Sprache aktiv zu nutzen unabhängig vom vorhandenen Sprachschatz und grammatikalischem Niveau. Unser Fazit: Wir würden jederzeit wieder hingehen, aber dann mindestens für 4 Wochen. Alles war so interessant, spannend und lehrreich. Für uns nicht nur „Only Englisch“ sondern auch „Only COLC“

Johanna Gutgsell
Scuola Leonardo da Vinci, Florenz, Italien
Nun bin ich seit Samstag wieder zu Hause und berichte gerne über meine Erfahrungen. Dieser kurze Sprachaufenthalt war eine der besten Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Es fiel mir sehr schwer, wieder in die Schweiz zu kommen. Innerhalb dieser kurzen Zeit habe ich praktisch eine ganze Stufe (A2) erreicht bzw. abgeschlossen. Die Fortschritte waren riesig, vor allem auch dank dem Super-Intensivkurs. Die Lehrpersonen und auch die Ansprechpersonen im Sekretariat waren immer sehr freundlich und aufgestellt. Besonders gut war das Angebot an Besichtigungen und Freizeitaktivitäten. So konnte man nicht nur etwas über die Geschichte und die Kunst lernen, sondern auch neue Leute aus anderen Klassen treffen. Florenz - eine atemberaubend schöne Stadt - lässt einen in die Welt der Kunst und der Geschichte eintauchen. Ich kann diese Stadt jedem empfehlen, der sich für dafür interessiert. Ich wohnte bei Geraldina, die für mich wie eine Mutter war. Ich hätte mich keine bessere Gastmutter vorstellen können (nicht zuletzt wegen den fantastischen Kochkünsten). Wenn ich wieder nach Florenz gehen werde, möchte ich definitiv wieder bei ihr wohnen.

Alexandra Röthlisberger
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin sehr gut nach Wimbledon gereist und habe mich sehr gut eingelebt. Die Schule ist spitze. Ich kann nichts mehr hinzufügen. Die Lehrerschaft will uns Studenten zum Erfolg verhelfen und die Schule ist sehr gut organisiert. Die Leiterschaft ist jederzeit für uns Studenten da, für Fragen, Anliegen usw. Ich fühle mich einfach sehr wohl in der Schule, aber auch in der Gastfamilie. Für mich ist klar, dass ich den nächsten Auslandaufenthalt wieder über euch buchen werde. Ich bin einfach sehr zufrieden. Vielen Dank für die sehr gute Beratung und Unterstützung.

Jenifer Oswald
Lexis English, Noosa, Australien
Die Zeit hier vergeht wie im Flug. Es ist immer etwas los und die Wochenenden verbringen wir meist in einer anderen Stadt oder Region. Es gefällt mir sehr gut hier! Ich wohne bei einer sehr netten Familie. Habe mich schnell eingelebt und wohlgefühlt. Meine Gastmutter kocht zudem ausgezeichnet 😊. Es ist zwar nicht so sauber wie in der Schweiz, aber das kann man auch nicht erwarten. Ich finde die Schule ist gut organisiert und das Personal sehr freundlich. Die Schule bietet jeweils auch coole Aktivitäten an. Leider hat es ziemlich viele Schweizer. Daher sprechen wir mehr Deutsch als Englisch, auch wenn sich die Lehrer bemühen, dass wir Englisch sprechen. Nun freue ich mich auf das Reisen. Es geht nicht mehr lange, dann kommt meine Schwester. Ich danke Ihnen viel Mal für die sehr gute Beratung und Unterstützung. Es hat alles prima geklappt und schön, dass Sie sich erkundigt haben, wie es mir geht. Noosa ist sehr empfehlenswert!

Martin Baumann
St Giles International, London, England
Es hat alles super geklappt. Ich bin sehr zufrieden hier. Die Schule finde ich sehr gut! Ich habe tolle Lehrer (alle immer sehr motiviert). Ich wurde richtig eingestuft und lerne schnell. Ich finde den Platz wo ich wohne perfekt, sehr zentral!! Der Schulweg ist nur 15 min zu Fuss, andere haben 1h mit der U-Bahn. Die Unterkunft ist auch gut. Das einzige ist das die Fenster nicht so gut isoliert sind, ich habe gehört in England sei das üblich :) Und es hat viele coole Leute in der Unterkunft. An dieser Stelle nochmal Danke für Ihre Empfehlung und Ihre Arbeit.

Nathalie Erlach
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich habe mich hier sehr gut eingelebt. Super Gastfamilie und auch eine sehr gute Schule. Es ist sehr anstrengend aber dafür umso lehrreicher. Mit verschiedenen Ausflügen belohne ich mich dann selber. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl und bedanke mich herzlich bei Ihnen für die gute Beratung.

J. M.
Idiom, Nizza, Frankreich
Es ist eine sehr gute Entscheidung gewesen, den Kurs in Nizza zu machen. Das Wetter ist frühlingshaft. Die Unterkunft bei meiner Gastfamilie (Rentnerin) ist zwar einfach aber sauber. Sie kocht hervorragend und ist sehr herzlich. Ich bin sehr zufrieden. Die Schule ist in einem ehemaligen Hotel untergebracht mit einer sehr schönen Sonnenterasse. Die Klassen sind klein. Die Lehrer gehen gut auf mein Niveau ein. Im Gruppenunterricht sind wir diese Woche zu 4; letzte Woche waren wir nur 2! Der Unterricht ist intensiv mit einigen Hausaufgaben. Alle Schüler kommen aus der Schweiz. Das Alter ist zwischen 20 und 50. Neben Nizza hat das Umland mit Monaco und Antibes viel zu bieten. Ich bin rundum zufrieden. Vielen Dank nochmals für die gute Beratung!

Jasmin Schneider
Don Quijote, Cusco, Peru
Mir gefällt es sehr gut, die Gastfamilie ist sehr liebenswürdig und in der Schule mache ich grosse Fortschritte. Zudem finde ich Peru ein ausgezeichnetes Land, um nebst der Sprache eine ganz neue Kultur kennenzulernen. Vielen herzlichen Dank für Ihre kompetente Beratung.

Michelle Müller
Sydney English Academy, Manly, Sydney, Australien
Ich bin sehr gut und ohne Schwierigkeiten in Sydney gelandet. Mittlerweile habe ich mich sehr gut eingelebt. Die Gastfamilie ist genial und ich bin sehr glücklich. Bin sehr begeistert, dass meine Wünsche berücksichtigt wurden. Ich geniesse jede Zeit. Herzlichen Dank für alles!

Simon Sakica
Experience English, Manchester, England
Ich habe eine sehr gute Zeit in Manchester gehabt. Die Gastfamilie war exzellent, super Essen, gute Infrastruktur und warme Zimmer Die Schule war auch gut. Ich habe vieles gelernt. Konnte meinen Wortschatz erweitern und spreche jetzt auch schon einiges besser als vorher. Ich bedanke mich ganz herzlich für das Organisieren einer für mich unvergesslichen Zeit!!

Geraldine Schüpbach
Langports, Surfers Paradise, Australien
Der Sprachaufenthalt in Surfers Paradise an der Langports Schule hat mir sehr sehr gut gefallen, die Lehrer sind alle sehr nett und die Schule war sehr sauber und schön. Ich wurde super gut auf das Cambridge Examen vorbereitet und habe heute die Nachricht bekommen dass ich bestanden habe. Inzwischen bin ich seit einem Monat mit einem Camper unterwegs und reise von Cairns nach Melbourne. Es ist wunderschön. Ich möchte ganz herzlich für die Organisation bedanken und werde Frischknecht Sprachreisen auf jeden Fall weiterempfehlen.

Ramona Lüber
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Byron Bay ist der perfekte Ort für mich. Alle sind super nett ich habe eine super Gastfamilie, das Essen ist ganz anders als in der Schweiz aber ich verhungere auch hier nicht. :) Die Schule BBELS ist eine super Schule ich bin so froh habe ich mich für diese Schule entschieden. Als ich ankam lief alles glatt ich hatte einen riesen Jet-Lack aber es ging. Am ersten Tag fand ich alles super schnell die Lehrer sind alle sehr nett und hilfsbereit. Bis jetzt lauft alles rund, ich würde wieder und wieder auf Byron gehen die Stadt hat mich voll gepackt. Ich habe mich definitiv in Byron Bay verliebt. Die Stadt hat alles was man braucht ein kleine Hippie Stadt.
Und jetzt wollte ich mich bei ihnen ganz herzlich bedanken für den super Service. Sie haben mir geholfen den perfekten Ort für mich zu finden. Ich bin so froh sind sie mir empfohlen worden was ich natürlich auch weiter erzählen werde. Ich konnte mit jeder Frage kommen und die Antwort kam immer sofort einfach super. Sei es um das Visum etc. gegangen einfach HAMMER ich danke ihnen ganz herzlich für alles. Den nächsten Sprachaufenthalt werde ich wieder über SIE buchen garantiert. Danke für alles. Meine Reise habe ich gestern gebucht ich freue mich abartig auf das Nächste Abendteuer. Danke Danke Danke....

Fabienne Kündig
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Ich bin nun seit 3Wochen in Byron Bay. Es gefällt mir sehr gut hier. In der Gastfamilie hab ich mich gut eingelebt und fühle mich sehr wohl da. Auch an das relaxte Lebensfeeling hab ich mich gut gewöhnt :) Meine Zeit an der Schule ist bereits bald vorbei. Ich hatte eine gute und auch lernreiche und abenteuerliche Zeit in der Schule :) da ich nur 4wochen hier verbringe, waren meine Weekends immer voll bepackt mit Ausflügen :) Nun freue ich jedoch auf 3 Wochen Abenteuer mit dem Camper. Meine Reise wird mich von Brisbane nach Melbourne führen :)
Über Ihre Beratung und Organisation bin ich mehr als zufrieden! Vielen lieben Dank für Ihre super Arbeit! Ich kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.

June Lindegger
Lexis English, Noosa, Australien
Nun bin ich bereits zwei Monate in Noosa und es gefällt mir noch wie am ersten Tag! Die Lexis Schule ist genial. Habe bereits viel Englisch gelernt und super Leute kennengelernt. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmals für Ihre top Beratung bedanken! Noosa ist genau so wie sie mir erzählt haben! Nochmals danke und ganz liebe Grüsse aus Noosa Heads.

Gabriela Rageth-Bienz
Globe English Centre, Exeter, England
Die Organisation des Fluges sowie die Bussfahrt mit dem National Express nach Exeter und zurück nach Heathrow haben ausgezeichnet funktioniert. Vielen Dank! Meine Gastfamilie hat sich um mich gekümmert und auch ausgezeichnet gekocht. Die Schule hat sehr gute Lehrer und ich würde diese jederzeit weiterempfehlen. Ich möchte mich bei Ihnen für die gute Empfehlung bedanken und wünsche Ihnen alles Gute und eine frohe Adventszeit.

Michèle Suter
Scuola Leonardo da Vinci, Rom, Italien
Die Familie ist wirklich grossartig! Sie sind sehr herzlich und geben sich extrem viel Mühe, dass man sich hier auch wirklich wohl fühlt. Ein riesiger Vorteil ist natürlich auch, dass die Wohnung so zentral gelegen ist. Man kann in wenigen Minuten die Schule und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erreichen. Auch mein Geburtstag haben sie mit mir gefeiert, was wirklich ein tolles Erlebnis war. Sie helfen mir auch sehr gern mit den Hausaufgaben, falls mal etwas nicht klar sein sollte und geben mir auch viele Tipps für Ausflüge oder Restaurants. Eine wirklich grossartige Familie!
Die Schule ist auch sehr gut organisiert, was mich wirklich freut. Ich wusste ja erst nicht, auf welchem Niveau ich das AIL Examen abschliessen könnte, doch ich wurde gleich zu Beginn in den regulären B2 Kurs eingeteilt und den AIL Kurs kann ich sogar auf dem C1 Niveau besuchen. Anfangs war es wirklich schwer, alles zu verstehen und lernen, doch es waren bis jetzt wirklich tolle Lehrer, die einen auch unterstützen und helfen wo sie können. Ich habe jetzt innerhalb von 2,5 Wochen schon das dritte Schulbuch erhalten und mein Italienischniveau hat sich massiv verbessert. Um jedoch so schnell vorwärts zu kommen, muss man auch wirklich seine Hausaufgaben machen, was vielen nicht bewusst war und das Level wechselten. Alles in Allem eine wirklich sehr gut organisierte und ambitionierte Schule.
Ich muss Ihnen wirklich danken, es hat alles einwandfrei funktioniert. Sei es die Unterkunft oder auch die Schule. Ich bin sehr zufrieden und würde auch weitere Sprachaufenthalte wieder bei Ihnen buchen. Leider kann ich nicht viel mehr zur Beratung sagen, da ich schon wusste, dass ich nach Italien gehen möchte und Sie mich nicht wirklich beraten konnten. Aber ich konnte mich bei Fragen immer an Sie wenden und die Gespräche waren immer sehr informativ und freundlich, ein grosses Kompliment!

Belgin Bal
Sydney English Academy, Manly, Sydney, Australien
Ich war 4 Wochen in Manly und schwärme immer noch davon. Ich habe den Sprachaufenthalt sehr genossen. Die Schule war top! Ich fühlte mich gleich bei der Ankunft willkommen und aufgehoben. Es war eher eine kleine Schule, was ich persönlich umso besser fand, denn es herrschte eine familiäre Atmosphäre und man kannte fast jeden. Die Klassen waren gut gemixt und ich konnte nur profitieren. Die Lehrpersonen waren sehr hilfsbereit und man merkte, dass sie sich für die Studenten interessierten. Der Englisch-Unterricht machte Spass und ich war jeden Morgen motiviert. Die Freizeitprogramme waren sehr abwechslungsreich. Es wurde einem nie langweilig nach der Schule. Hab mich vor Ort dazu entschieden Surfstunden zu nehmen und es war einfach nur der Hammer. Kann es nur weiterempfehlen :) Meine Gastfamilie hat mich sehr herzlich aufgenommen. Es hätte nicht besser sein können. Wir haben jeden Tag zusammen frisch gekocht. Ich hatte ein geräumiges Zimmer und alles hat einfach gepasst. Ich werde bestimmt Australien wieder besuchen. Ich möchte mich für die tolle Organisation bedanken. Vielen Dank für die super Beratung.

Jill Biella
St Giles International, Eastbourne, England
Mir hat die Reise nach England sehr gefallen. Ich habe von den 2 Wochen profitieren können. Mir hat es gefallen, dass Eastbourne am Meer liegt. Die Stadt ist sehr schön. Die Gastfamilie war sehr freundlich. Sie haben sich gut um mich gekümmert. Mein Zimmer war schön, dennoch etwas kalt. Es besass alles was es haben musste. Die Schule war sehr gemütlich. Sie ist klein und bescheiden. Wir waren wie eine Familie. Ihre Organisation war für mich ein grosser Vorteil. Ich hatte Informationsbroschüren, welche Personen, die mit z.B. Didac reisten, nicht zur Verfügung hatten.

Ch. J.
EC - English Language Centres, Montreal, Kanada
In Montréal zu leben gefällt mir sehr gut, es ist jedoch eine grosse Umstellung zum Leben in meinem kleinen Heimatdörfchen. Die Gastfamilie hat mich sehr freundlich empfangen, mir gezeigt wo und wie ich zur Schule komme, und mit mir eine Bus/Metro-Karte eingekauft. Ich finde es super, dass die Gastmutter darauf achtet, dass ich Vegetarierin bin und immer super fein und frisch kocht. Der erste Tag in der Schule fand ich sehr gut organisiert, ich wurde gut eingeführt und es wurde mir alles gezeigt. Die Lehrer und Angestellten sind wirklich sehr freundlich und hilfsbereit. Die Schule hat eine super Lage in Mitten der Stadt. Auch den Unterricht finde ich gut, es wird mit verschiedenen Lehrern und Hilfsmitteln gearbeitet, die aber alle gut aufeinander abgestimmt sind. Die Beratung bei Ihnen finde ich sehr gut, Sie haben alles genau nach meinen Wünschen organisiert, was für mich natürlich sehr einfach und praktisch war, da ich selbst eigentlich nichts machen musste. Ich möchte mich gerne bei Ihnen für die gute Beratung und Organisation bedanken, ich würde jederzeit wieder zu Ihnen kommen!

Corinne Müller
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich habe den Aufenthalt in Wimbledon sehr genossen. Es war ausgezeichnet. Die Gastfamilie hat mir in jeder Hinsicht geholfen. Sie waren sehr freundlich und konnten unglaublich gut kochen. Ebenfalls in der Schule hat es mir gefallen. Die Lehrer sind sehr gut und geben sich Mühe den Schülern zu helfen. Wimbledon ist eine schöne Stadt. Es war toll. In wenigen Minuten konnte ich die Schule, die Einkaufsstrasse sowie die Wimbledon Station erreichen. Mit Ihrer Beratung und Organisation bin ich sehr zufrieden. Alle meine Wünsche wurden super umgesetzt. Besten Dank für Ihre Bemühungen.

Cliff Hodel
SELC - Sydney English Language Center Bondi, Sydney, Australien
Ich bin nun seit 5 Wochen in Sydney. In den ersten 2 bis 3 Wochen war ich sehr überrascht von den relativ milden Temperaturen, aber seit dieser Woche kann man zu meiner Freude ohne Probleme kurze Hosen anziehen. Bei der Familie habe ich mich gleich willkommen gefühlt. Wann immer ich etwas brauche, kann ich sie fragen und bekomme eine hilfreiche Antwort. Das Abendessen gibt es immer zuverlässig zur abgemachten Zeit, und falls meine Gasteltern mal nicht zu Hause sind, steht der volle Teller auch schon bereit, um in die Mikrowelle geschoben zu werden. Der einzige Negativ-Punkt ist die kleine Variabilität in der Gestaltung des Menus: Sehr häufig gibt es Chicken. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau und an das habe ich mich schnell gewöhnt. Mein Zimmer hat eine gute Grösse und in Sachen Mobiliar fehlt es an nichts. Zudem darf ich die Waschmaschine jederzeit in Gebrauch nehmen. Mit der Familie bin ich also voll und ganz zufrieden! Auch über die Schule gibt es nur Positives zu berichten. Nach dem Einstufungstest am ersten Schultag wurde ich sogar in die Cambridge Proficiency Klasse eingeteilt (angestrebt war Cambridge Advanced). Nach der ersten Schulwoche musste ich jedoch einsehen, dass dies mir nicht zusagt, da ich nicht nur aus schulischen Gründen diese Reise angetreten habe, sondern vor allem auch um eine neue Welt zu erleben. Und deshalb wäre ich nicht bereit gewesen, die harte Arbeit, welche es für das Proficiency benötigt, auf mich zu nehmen. Meiner Entscheidung des Klassenwechsels wurde sehr verständnisvoll gegenübergetreten und am nächsten Schultag sass ich bereits in der Advanced Klasse. Die gesamte Lehrerschaft an der Schule ist sehr kompetent und beantwortet gerne alle Fragen. Zudem organisiert die Schule zahlreiche Events von BBQ's am Strand, über Surf-Ausflüge oder Skydiving bis zu Boat-Parties im Sydney Harbour und noch vieles mehr! Heute hatte ich meinen ersten "Schock" des Aufenthaltes: Eine riesige Spinne (ca. 10 cm) war in meinem offenen Fensterrahmen zu sehen. Glücklicherweise war ich in der Lage, das Fenster zu schliessen, bevor die Spinne ihren Weg in mein Zimmer gefunden hat :)
Auch an Ihrer Beratung und Organisation gibt es nichts auszusetzen: Alles lief und läuft tiptop und ausser von den tiefen Temparaturen zu Beginn (über die ich mich selbst hätte informieren können) wurde ich von nichts überrascht.

Sh. S.
EC - English Language Centres, Montreal, Kanada
Besten Dank für diese tolle Organisation, alles hat einwandfrei geklappt. Ich bin für Ihre Hilfe sehr dankbar. Den Aufenthalt hier in Montréal geniesse ich sehr und natürlich lerne ich auch extrem viel. Ich denke, ich profitiere besonders persönlich eine Menge und es bringt mich nicht nur schulisch, sondern eben auch persönlich weiter! Kanada, ein Land zum Verlieben, obwohl ich abgesehen vom Ice-Hokey und den Flaggen überall, nicht wirklich das Gefühl habe in Kanada zu sein. Umso mehr freue ich mich auf meine weitere Reise, die nach Ottawa und Toronto führt. Aber ich denke Kanada ist ein grosses Land und man darum nicht sagen kann, dieser Ort zeichnet Kanada genau mit jeder einzelnen Eigenschaft aus, sondern, dass alle Orte Kanada mit ihren Eigenschaften und Verschiedenheit ausmachen. Grundsätzlich bin ich optimistisch, dass ich auch wieder gesund zurückkehren werde. Das Essen ist nicht gerade gleich wie in der Schweiz, einerseits fehlt mir die Schokolade ein wenig. Andererseits tut es sicher auch meiner Hüfte gut. Zurück zu Montréal. Es ist eine wunderschöne Stadt, ich habe dazu gleich noch passendes Wetter erwischt. Freundliche Grüsse aus Kanada und Merci pour tout!

Céline Pfister
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Ich habe mich gut in Byron Bay eingelebt und bereits vier Wochen an der Byron Bay English Language School verbracht. Der Unterricht und die Lehrperson ist hervorragend. Das Freizeitprogramm ist ebenfalls äusserst abwechslungsreich und ansprechend. Mit der host family hätte ich es nicht besser treffen können. Ich erfahre sie als engagiert und liebenswert. Bereits jetzt fühle ich mich als Teil der Familie. Die Organisation und Beratung ihrerseits erachte ich als kompetent, persönlich und freundlich.

Bianca Landert
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Nun bin ich schon beinahe 3 Wochen in Wimbledon, London und es gefällt mir sehr gut hier. Die Wimbledon School of English ist eine hervorragende Schule mit liebevollen Lehrern und einer sehr guter Infrastruktur. Auch die Gastfamilie ist sehr zuvorkommend und äusserst hilfsbereit. Ich fühle mich sicher und wohl hier in Wimbledon und freue mich auf die verbleibenden Wochen am Rande und doch mittendrin der Stadt London. Vielen lieben Dank für die tolle Organisation!

Toni Buschor
is - Institut international de langue, Aix-en-Provence, Frankreich
Mein Wunsch war, mein Französisch aufzufrischen, meine Kenntnisse zu erweitern und einfach auch zu geniessen. Mit Aix-en-Provence empfahl man den für mich perfekten Ort. Schöne Altstadt, wo man sich verweilen kann, interessante Museen, Kinos, sehr angenehme Temperaturen im September. Ein Besuch z.B. in Avignon, Marseille, Cassis oder La Ciotat am Meer lohnt sich auf jeden Fall. Die Orte sind bequem per Bus oder z.T. Zug erreichbar. Die Schule bietet an den Wochenenden verschiedene Reisen per Bus an. Auch an den Wochentagen kann man an Anlässen teilnehmen wie z.B. Pétanque spielen, Weinkunde, usw… Für mich persönlich reichten die Schulzeiten von 0900 Uhr – 1230 Uhr, andere nahmen zusätzlich Privatunterricht am Nachmittag, wobei täglich Hausaufgaben zu erledigen waren. Pro Klasse waren wir höchstens 10 Teilnehmer im Alter von ca. 20-60 Jahren. Das Durchschnittsalter liegt hier höher als anderswo und war für mich sehr angenehm. Die Lektionen werden sehr abwechslungsreich gestaltet. Der Schwerpunkt liegt beim Sprechen, wobei aber auch die Grammatik im Schnellzugstempo angeschaut wird. Ich wohnte bei Fam. C. (zu Fuss ca. 25 Min. zur Schule). Auf einer separaten Etage mit separatem Eingang gibt es 3 sehr saubere Studentenzimmer mit einer Küche und einiger Literatur. Sehr ruhig gelegen mit Garten, der eingeschränkt benutzt werden darf (die Familie möchte verständlicherweise auch ein bisschen Privatsphäre haben). Die Wäsche wird wöchentlich gewaschen. Frau C. ist eine ausgezeichnete Köchin, die sehr auf gesunde Nahrung achtet. Es wird viel gesprochen, diskutiert, gefragt. Eine überaus nette Familie, bei der man sich sofort wohlfühlt. Für die Beratung, die Informationen und die ausgezeichnete Organisation meines 3-wöchigen Sprachaufenthaltes danke ich ganz herzlich. Die 3 Wochen bleiben in bester Erinnerung.

Michael Thöny
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin sehr zufrieden, die Schule kannte ich ja bereits und ich fühle mich wohl hier. Auch bei meiner Gastmutter gefällt es mir sehr gut, ich habe hier eine sehr gute Küche und es fehlt mir an nichts. Die Katze ist scheu und meidet mein Zimmer, somit habe ich auch damit keine Probleme. Es gefällt mir also sehr gut und ich geniesse meine Zeit.

Lea Schawalder
Cairns College of English, Cairns, Australien
Ich habe mich bereits nach ein paar Tagen eingelebt und es gefällt mir sehr gut in Cairns. Ich habe den richtigen Ort für meinen Sprachaufenthalt ausgewählt. Helen und Francis sind sehr liebevolle Gasteltern und helfen überall wo sie nur können. Auch mein Zimmer ist gut. Die Schule ist sehr kompetent und unsere Lehrerin nimmt alles sehr ernst und bereitet uns gut auf die Cambridge Frist Prüfung vor. An Ihrer Beratung habe ich die schnellen Antwortzeiten sehr geschätzt und ich weiss, dass ich bei Unklarheiten jederzeit bei Ihnen nachfragen kann und Sie mir helfen.

Andrea Steinegger, Mutter von Jana
Collège International de Cannes, Cannes, Frankreich
Der Sprachaufenthalt hat ihr sehr gefallen und sie hat auch einiges gelernt, obwohl zwei Wochen halt etwas kurz sind. Wir und auch Jana sind rundum zufrieden mit Ihrer Beratung und auch die Unterkunft / Schule haben ihr gefallen. Der Aufenthalt wird ihr in guter und unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Renato Baumann
Langports, Surfers Paradise, Australien
Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bedanken für Ihre ausgezeichnete Reisevermittlung. Es haben sich während meiner ganzen Zeit in Australien gar keine Probleme aufgebaut. Alles ist reibungslos verlaufen. Die Gastfamilie war sehr freundlich und zuvorkommend und die Wahl der Sprachschule sogar noch besser. Ich würde - und werde Sie gegebenenfalls mit Freude weiterempfehlen.

Silvan Kunz
LI - Languages International, Auckland, Neuseeland
Ich kann mit guten Gewissen sagen, dass der ganze Aufenthalt der Hammer war. Angefangen bei der Unterkunft die wirklich eine sehr gute zentrale Lage hatte. Ich hatte mir zwar eine Bus Karte gekauft, diese aber fast nie benützt. Alles war zu Fuss zu erreichen. Das war natürlich für das Nachtlegen ein riesiger Vorteil. Viele meiner Mitschüler mussten früh schon aufbrechen weil sie sonst keinen Bus oder sogar noch schlimmer, keine Fähre mehr hatten. Gewisse meiner Schulkameraden waren auch in der City Lounge untergebracht. Man konnte sich im Aufenthaltsraum treffen oder auch die Privatsphäre in seinem Zimmer geniessen. Ich kann mich wirklich über nichts beklagen ausser dass das Wifi teuer war das dort angeboten wurde. Ansonsten konnte ich nur jede/n bemitleiden die bei einer Familie untergebracht waren. Da man keine Kontrolle hatte welchen Familien man bekam waren gewisse sehr weit von Zentrum entfernt. Den weiten Weg mit den ÖV. Das eingeschränkt sein. Da sieht man auch den Vorteil nicht mehr die Sprache mit den Gasteltern zu verbessern. Die Schule war super. Als ich gemerkt habe das ich in der 3. Woche in der FCE Klasse unterfordert war, haben mir die Lehrer zusätzliche CAE Aufgaben gegeben. Damit war ich in der Lage an der CAE Prüfung teilzunehmen und habe diese sogar bestanden. Am besten gefiel mir die Lernbibliothek. Auch die inbegriffenen 2h Selbststudium pro Tag in der man seine Hausaufgaben machen konnte oder am Computer Hörbeispiel anhören konnte, waren sehr hilfreich. Auch das Freizeitangebot ist sehr gross. Wobei wir mit der Zeit gemerkt haben, dass wir gewisse Trips dann doch selber organisieren sollten da nicht immer alles gut geklappt hat bei Kiwiana Tours. Auckland ist eine tolle Stadt. Ich finde die Möglichkeit toll dass man während den Schulwochenenden die Nord Insel bereisen kann genial. Und wer dann nur noch kurz Zeit hat zu reisen kann sich dann auf die Süd Insel fokussieren. Somit möchte ich mich beim ganzen Frischknecht Team für meinen Sprachaufenthalt bedanken.

Lea Trüssel
St Giles International, Brighton, England
Meine Rückkehr von Brighton liegt bereits wieder eine Woche zurück und ich freue mich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Als ich am 24. Juli in London ankam, hat der Taxifahrer bereits auf mich gewartet und mich dann zu meiner Gastfamilie gefahren. Er war sehr freundlich und ich konnte mich schon mal ein bisschen in die englische Sprache einreden. Angekommen bei der Family hat mich meine Gastmutter herzlich begrüsst und mir bei einer Tasse Tee die wichtigsten Dinge erklärt. Am Nachmittag habe ich mich dann direkt mit meiner Kollegin, die ja schon eine Woche in Brighton war, beim Pier getroffen. Am ersten Schultag habe ich viele neue Leute aus verschiedensten Ländern kennengelernt. Durch meinen Einstufungstest welche ich ebenfalls an diesem Morgen gelöst habe, wurde ich in das Niveau "Upper Intermediate" eingeteilt. Ich habe mich in der Klasse sehr wohl gefühlt und das Nivea war ideal. St Giles International ist eine hervorragende Schule und ich würde sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Das einzige was mich ein wenig gestört hat, war die übertriebene Fürsorge für unter 18 Jährige. Ich musste mich jeden Morgen und Nachmittag einschreiben und in der ersten Woche mit einer Frau reden. Es ist schön, dass die Mitarbeiter sich um einen Sorgen aber da die Schule sowieso nur Schüler ab 16 Jahren akzeptiert finde ich es ein bisschen übertrieben. Kurz gesagt haben mir die drei Wochen sehr gut gefallen und ich wäre gerne noch ein wenig länger geblieben. Auf jeden Fall habe ich mein Englisch in Wort und Schrift verbessern können und ich getraue mich jetzt auch einfach darauf loszureden. Besten Dank für die 1A Organisation!

Yves Rickli
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin sehr zufrieden mit dem Sprachaufenthalt. Die Wimbledon School of Englisch in Wimbledon ist eine super tolle Schule um Englisch zu lernen. Es macht Spass dem Unterricht beizuwohnen. Die Lehrer machen einen super Job. Auch das Verhältnis mit den anderen Mitschülern war hervorragend. Das Programm, welches die Schule neben dem Unterricht zur Verfügung stellte war sehr abwechslungsreich. Diejenigen Dinge, welche ich gewählt hatte waren grandios. Bei meiner Gastfamilie fühlte ich mich auch sehr wohl. Eigentlich war ich ja nur bei einer Gastmutter. Aber dies hat mir nichts ausgemacht. Sie sorgte sich sehr um mich, wenn ich ein Problem hatte half sie mir. Sogar wenn ich bei den Hausaufgaben nicht weitergekommen wäre hätte sie mir geholfen. Das Essen war zwar nicht wie zuhause, aber das war zu erwarten. Es schmeckte mir trotzdem, auch deswegen, weil es fast immer frischzubereitet war und nicht nur Fertigsachen waren. Die Wäsche konnte ich auch bequem mit ihrer Waschmaschine machen. Mein Zimmer, welches mit Bett, Kleiderschrank und Pult ausgestattet war, gefiel mir. Ich fühlte mich wohl. Der Hinflug war reibungslos. Wir starten zwar etwas später, waren in der Luft dann aber schneller als geplant. Bis ich zur Passkontrolle gelangt bin verging 1 Stunde, was für mein Taxi zur Gastmutter eine kleine Verspätung darstellte. War jedoch nicht weiter schlimm. Das Taxi war gut. Der Rückflug verlief auch wieder reibungslos, ohne lange Wartezeit.

Seline Hässig
France Langue, Biarritz, Frankreich
Ich bin gut in Biarritz angekommen und habe mich bereits sehr gut eingelebt. Die Unterkunft gefällt mir wirklich sehr! Meine Gasteltern sind sehr nett und ich komme auch mit den anderen drei Sprachschüler, die ebenfalls in dieser Familie leben, sehr gut zurecht! Das Essen schmeckt wirklich hervorragend! Mein Zimmer ist sehr sauber und sehr schön eingerichtet. Auch die Schule gefällt mir sehr gut. Momentan bin ich in einer Klasse mit dem Niveau B1-B2, ich versuche aber nächste Woche in eine Klasse mit dem Niveau B2 zu wechseln. Biarritz ist eine sehr schöne Stadt und der Strand ist auch wunderschön! Das Surfen macht wirklich unglaublich viel Spass! Bei meiner Anreise hat auch alles wunderbar geklappt! Einzig der vierstündige Aufenthalt in Paris war etwas langweilig. Für Ihre Beratung bin ich sehr dankbar und sehr zufrieden! Ich werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen!

Okan Canan
The Horner School of English, Dublin, Irland
Ich habe mich in Dublin schon ein wenig eingelebt. Morgen gehe ich mit der Schule nach Belfast. Die Schule ist super! Die Strukturierung, meine Lehrerin und mein Lehrer, die Angebote und der Kursinhalt sind alles sehr zufriedenstellend. Meine Unterkunft: Die Gastfamilie ist sehr nett, sympathisch und hilfsbereit. Das Essen ist super, sie kocht sehr gut. Zudem schaut sie, dass unser Kühlschrank gefüllt ist (Wir, ich und ein 2. Student, leben nicht in dem Familienhaus, sondern direkt daneben. Dies ist wie ein kleines Haus. Wie haben eine gemeinsame Toilette/Dusche, eine Küche und Wohnzimmer und einzelne Bettzimmer). Jedoch, finde ich, dass es an der Hygiene ein wenig mangelt. Der Boden ist schmutzig und das Badezimmer auch. Jedoch, da ich nicht wusste wie ich reagieren soll, habe ich von der Gastfamilie ein paar Handschuhe und Schwamm geholt und das Lavabo selber gereinigt. Die Beratung und Organisierung von Ihnen war sehr gut und mehr als zufriedenstellend.

Peder Andri Janett
Global Village, Vancouver, Kanada
Jetzt bin ich schon bald vier Wochen in Vancouver und ich geniesse es vollkommen. Die Stadt hat sehr viel zu bieten und fast jedes Wochenende findet irgendein Festival oder ähnliches statt. Das kulturelle Leben ist wunderbar. GV Vancouver ist eine ausgezeichnete Schule, die Lehrer sind ausgezeichnet und das Staff immer freundlich und hilfsbereit. Desweitern bietet die Schule ein super Freizeitangebot an. Die Unterkunft ist ebenfalls gut, da sie sehr zentral gelegen ist und somit alles in gehbarer Reichweite liegt. So ich muss jetzt zur Abschlussprüfung und anschliessend zur Bootsparty mit der ganzen Schule. Vielen Dank für die perfekte Organisation.

Alice Merli
Langports, Brisbane, Australien
Gerne möchte ich mich bei Ihnen für die Hilfe, Beratung und Organisation bedanken. Brisbane hatte mir in allen Bereichen hervorragend gefallen. Die Gastmutter war nett und ich konnte mit ihr die Zeit geniessen. Ich wohnte 20min. ausserhalb des Stadtzentrums. Die Schule gefiel mir sehr wie auch das Lehrpersonal. Brisbane ist eine super Stadt wo man eine tolle Zeit verbringen kann. Für Badewochenenden kann man nach Noosa oder Gold Coast gehen (ca.2h Weg mit der ÖV). Ich genoss meinen Sprachaufenthalt sehr, und hatte eine gute Zeit wo ich nie vergessen werde! Danke viel Mal

Heinz Schlegel, Vater von Isabelle
Globe English Centre, Exeter, England
An dieser Stelle danke ich Ihnen nochmals herzlich, dass Isabelle wieder bei der gleichen Gastfamilie sein konnte wie im letzten Jahr. Wie immer können wir sagen: Schule sehr gut, Gastfamilie sehr gut, herzlich. Isabelle hat der Sprachaufenthalt wieder äusserst gut gefallen.

Karin Zähnler, Mutter von Elena
France Langue, Biarritz, Frankreich
Es war für Elena eine der schönsten Zeiten ihres Lebens. sie konnte in der Schule sogar eine Stufe, von a2 auf b1 wechseln. Ist wunderbar! Vielen Dank für alles liebe Frau Frischknecht, sie sind ein wunderbarer Mensch!

Andrea Lämmlin, Mutter von Lara
Alpha B, Nizza, Frankreich
Lara ist am letzten Samstag wohlbehalten und gesund aus Nizza wieder zurück gekommen. Es hat alles bestens geklappt. Flug und Schule waren super. Ebenso die Gastmutter, sie war sehr nett und hilfsbereit. Sie war den Mädchen nach dem Anschlag eine grosse Stütze!
Wir bedanken uns für die perfekte Organisation dieses Aufenthaltes. Gerne machen wir Werbung für Ihr Unternehmen!

Raphael Unterer
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich bin jetzt schon bald 2 Monate hier in Vancouver und finde endlich Zeit ein Feedback zu schreiben. Zuerst muss ich sagen es gefällt mir einfach super hier!! Die Schule, die Stadt und die Natur hier gefallen mir extrem gut. Meine Gastfamilie ist extrem freundlich und hilfsbereit. Sie haben mich sehr freundlich aufgenommen und bei meinem Start gut unterstützt. Ausserdem kochen sie einfach hervorragend. Die Schule hat gute Lehrer und bietet viele gute Aktivitäten an (z.B. Whistler Weekend, Wandertouren, Vergünstigungen, etc). Ich kann allen nur empfehlen nach Vancouver zu gehen. Es ist sehr schön zum Wandern in den Bergen (Tipps: Lynn Peak, Grouse Mountain, Garibaldi Lake, Lions, etc.), hat viele Strände und gute Bars und Pubs. Vielen Dank für die gute Organisation.

Julian Riegger
ELC Bristol, Bristol, England
Bristol ist meiner Meinung nach eine perfekte Stadt für einen englischsprachigen Aufenthalt. Sie bietet wirklich vieles: spannende Museen, besinnliche Kirchen, unzählige Pubs, Clubs, internationale Restaurants, Theater und Kinos, Shops, viele Parks etc. Die Bristolians empfinde ich als sehr offene und lebensfreudige Menschen. Die Schweiz vermisse ich zurzeit auch nicht allzu sehr: "little Switzerland" wird die CAE Vorbereitungsklasse im Lehrerkollegium mittlerweile liebevoll genannt, denn alle 14 Studierenden dieser Klasse kommen aus der Deutschschweiz. Nichts desto trotz lernt man eine Menge am ELC. Die Schule bietet zudem ein attraktives "social programme" an, dem ich mich regelmässig anschliesse.
Dies ist nicht mein erster Sprachaufenthalt mit der Frischknecht Agentur; wieder bin ich rundum zufrieden. Die Beratung ist kompetent und persönlich; die Organisation zuverlässig.

Dominik Kistler
Converse International School, San Diego, USA
Seit etwas mehr als sieben Wochen bin ich nun in San Diego und die Zeit bis jetzt war überwältigend. Die zentrale Lage der Schule ist perfekt um die Stadt mit ihrem vielseitigen Angebot an Geschäften, Restaurants und Bars besser kennenzulernen. Die Lehrer sind absolut engagiert, haben Freude uns zu unterrichten und bereiten uns optimal auf die bevorstehende Cambridge Prüfung vor. Einziger Minuspunkt ist der Nachmittagsunterricht, von welchem ich persönlich nicht besonders profitieren kann. Die Unterkunft ist in einem guten Zustand und Downtown San Diego ist innert 15 Minuten zu Fuss zu erreichen. Ich konnte bereits viele neue Leute kennenlernen und gemeinsame Aktivitäten wie Surfen, Beachsoccer, Skydiving oder Wochenendausflüge nach Los Angeles und Las Vegas machen die Zeit hier unvergesslich!
Vielen Dank für die professionelle und reibungslose Organisation meines Sprachaufenthaltes!

Nadia Cortesi
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Mein 2-wöchiger Sprachaufenthalt an der Wimbledon School of English war ein voller Erfolg. Ich hatte eine tolle Gastfamilie, die Schule war auch gut und die Zeit verging wie im Flug. Betreffend der Organisation hat alles bestens geklappt! Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen und falls ich irgendwann mal wieder etwas Ähnliches machen werde, auf Sie zurückkommen.

Ursina Rhyner
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin gut in Wimbledon angekommen und habe schon die ersten Eindrücke gesammelt. Meine Familie ist sehr nett und freundlich zu mir. Der Gastvater ist zwar selten zu Hause, wenn er aber hier ist kann man sich sehr gut mit ihm unterhalten. Meine Gastmutter kocht super, immer sehr frisch. Sie ist immer zu Hause wenn man von der Schule oder einem Ausflug zurückkommt. Von ihrem Sohn habe ich schon die einen oder anderen Töne auf der Gitarre spielen gelernt. Das Haus ist ca. 10-15 Minuten zu Fuss von der Schule entfernt, mit dem Bus hat man nur ca. 3 Minuten. Auch in der Schule ist alles gut geregelt. Man weiss zu wem man gehen kann, wenn man ein Problem hat. Die Lehrer erklären alles sehr genau und präzise, was natürlich super für mein Englisch ist. Ich finde die Freizeitaktivitäten die sie anbieten sehr hilfreich um neue Bekanntschaften zu machen und auch um Englisch zu sprechen.
Ihre Beratung war wirklich positiv. Ich bin in guten Händen hier in Wimbledon. Vielen Dank nochmals für Ihre super Beratung und Organisation!

Christina Epting
Global Village, Vancouver, Kanada
Die Schule Global Village ist super. Sehr gute Lehrer und alles sehr gut organisiert. Das einzig schade ist, dass es diesen Monat sehr viele Schüler unter 19 Jahre hat. Ich hätte mir einen etwas höheren Altersdurchschnitt gewünscht. Aber das ist halt schwer vorauszusehen. Vielleicht wird es im nächsten Monat anders. Die Unterkunft bei meiner Gastfamilie ist genial. Ich habe ein schönes (grosses :)) Zimmer hier. Ich fühle mich sehr wohl in der Familie. Auch das Essen ist immer sehr gut und wenn etwas sonst fehlt wird ausgeholfen. Vancouver selber ist der Hammer. Es gibt so viel zu tun, erleben. Berge, Meer und Grossstadt alles auf einmal :) Ich kann es nur weiterempfehlen.
Danke nochmals vielmals für die Organisation 👍😊

Elsbeth Kressig
Escuela de Idiomas, Nerja, Spanien
Gerne möchte ich mich bei Ihnen melden und mitteilen wie es mir in Nerja beim Sprachaufenthalt 50+ ergangen ist. Ich kann nur sagen, es war alles tip top. Die Schule, die Lehrer, die Familie und auch das Wetter! Für mich hat einfach alles gepasst. Herzlichen Dank nochmals für das Organisieren.

Nanetta Jöhl
Cavilam, Vichy, Frankreich
Ich habe mich gut in Vichy eingelebt. Meine ersten Eindrücke über die Schule und die Unterkunft sind sehr positiv. Danke für die gute Organisation.

Simon Habich
St Giles International, San Francisco, USA
Seit genau zwei Wochen befinde ich mich nun in San Francisco und habe schon einiges gesehen, aber ich denke die Stadt hat noch viel zu bieten. Die Schule gefällt mir sehr! Die Lehrpersonen die ich bis jetzt hatte, sind sehr offen, wissen ihren Unterricht interessant und motivierend zu gestalten und sind natürlich auch sehr gewandt in der englischen Sprache. Aufgrund des Voreistufungstests gab es Bedenken, ob ich das nötige Level für CAE hätte. Nach dem Einstufugstest war ich total im Ungewissen über das Resultat. Deswegen habe mich einem Lehrer anvertraut, dieser hat mir sehr gut zugeredet und gemeint er würde, falls das Resultat negativ ausfallen würde, schauen, da er der Meinung ist, dass ich das Zeug habe. Jedenfalls war das Resultat 78%, somit also fast auf CPE Level. Ich bin der Meinung, ich konnte in der kurzen Zeit viel altes Wissen auffrischen und auch schon dazulernen. Die Schule würde ich definitiv weiterempfehlen. Bei meinem Host bin ich nun seit letztem Sonntag. Das Haus ist sauber und der Weg zur Schule ist simpel und mit 20 Minuten von angenehmer Läge. Er ist sehr bemüht, dass es mir gut geht und achtet auf meine Bedürfnisse. Zum Beispiel habe ich an einem Morgen erwähnt, ich würde mich für ein Fitnessstudio interessieren. Als ich am Nachmittag zurückkam, hatte er zwei Vorschläge bereit und alle nützlichen Informationen schon herausgesucht. Ich gehe nun regelmässig in eines der beiden. Er kocht jeden Abend, es ist aber absolut kein Problem, falls ich auswärts bin. Da er schon ein gewisses Alter erreicht hat und einen Hund hat, der allerdings auch überhaupt kein Problem darstellt, ist er nicht der beste Host für jemanden, der erwartet ein Programm geboten zu bekommen, sobald er nach der Schule nach Hause kommt. Ich hege diesen Anspruch aber keineswegs und bin sehr zufrieden mit der Freiheit, die ich geniesse. Auch bei ihm bin ich durchaus zufrieden. Die USA sind ein interessantes und wichtiges Land. Ich staune immer wieder über Dinge und Gewohnheiten der Amerikaner. Vor allem den Umgang mit Waffen finde ich ein wenig verstörend, aber unsicher fühle ich mich keineswegs deswegen. Schliesslich geniesse ich die Zeit hier sehr und sehne mich noch nicht danach, zurück zu kommen.

P.R.
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich durfte die letzten Wochen an der WSE in London verbringen. Um die Sprachkenntnisse aufzufrischen, war der äusserst abwechslungsreiche Unterricht optimal. Unsere engagierten und motivierten Lehrerinnen und Lehrer unterstützen uns mit hilfreichen Tipps und gingen auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse ein. Attraktiv waren nicht nur die Lektionen, sondern auch das vielseitig gestaltete Freizeitprogramm. Meine kommunikative Hostfamily hiess mich warm willkommen und empfahl mir die besten Pubs in der Stadt. Der Aufenthalt ist wirklich empfehlenswert. In kurzer Zeit lernt man so viele neue Menschen und Länder kennen, aber auch viele Deutschschweizer...

Matthias Frei
Global Village, Vancouver, Kanada
Zur Anreise muss ich zuerst sagen, dass schon der Flug Spass macht wenn man über Grönland fliegt und die weissen Weiten des Landes betrachten kann! Als ich in Vancouver angekommen bin und durch die Kontrolle ging fand ich mich gut zurecht, da alles sehr gut angeschrieben ist. Auch die Anreise zur Homestay, die ich mit den ÖV antritt war nicht schwer, da die Leute hier so hilfsbereit und freundlich sind und dir alles erklären und sich Zeit nehmen. Ich empfehle dies jedem der hierher kommt die ÖV zu benutzen um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Meine "Familie" hier ist super! Sie sind sehr freundlich und nahmen mich sofort auf. Man fühlt sich gleich wohl hier! Was ich noch sagen kann ist dass ich nun ein Upgrade auf ein Fullboard gemacht habe. Dies ist sehr lukrativ, da das Essen hier nicht billig ist und auch nicht so gesund. Da ist man mit einem Lunch-Packet besser dran. Die Stadt ist sehr Interessant und man bekommt, durch die geordnete Struktur der Strassen, sehr schnell einen Überblick, wo was ist. Es hat viele Bars und Pubs und Clubs, die aber alle erst ab 19 Jahren betreten werden können. Deshalb empfehle ich einen Aufenthalt in Kanada erst ab dem 19. Lebensjahr. Auch die ÖV sind gut strukturiert und man findet überall Pläne. Die beste Option für die Benutzung ist die "Compass-Card". Dies ist wie ein GA für die Schweiz. Auch die Schule macht Ihre Sache sehr gut. Wenn man ein Anliegen hat braucht man nur zu fragen und es wird einem geholfen. Die Schule organisiert sehr viele Aktivitäten bei denen man sich einschreiben kann. Aber man sollte sich dies zweimal überlegen da man keinen Rückzieher machen kann, vor allem bei "teureren" Aktivitäten. Auch die anderen Studenten hier sind alle freundlich und sitzen Anfangs im gleichen Boot. Freunde finden geht hier fast wie von selbst. Wlan findet sich hier in jeder Bar, Restaurant, Einkaufszentrum, Schule, Kaffee und in deinem Homestay.

Bettina Tobler
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich bin für neun Wochen in Vancouver – Canada und zurzeit befinde ich mich in der Halbzeit. Ich hatte nach einem langen aber guten Flug endlich mein Ziel erreicht, den Flughafen in Vancouver. Ich war froh, dass ich den Flughafentransfer mit gebucht hatte, da ich wie erwartet sehr müde ankam und nur noch ins Bett wollte. Die Zeitumstellung war schon anspruchsvoll, aber als ich bei meiner Gastfamilie ankam, wurde ich herzlich empfangen und ich fühlte mich sofort wohl. Natürlich habe ich ein bis zwei Wochen gebraucht bis ich mich vollständig an die neue Umgebung gewöhnen konnte, aber ich hatte einen guten Start hier in Vancouver.
Meine Gastmutter ist sehr hilfsbereit und sie hat mir erklärt wie ich in die Schule und wieder zurückkomme. Ich war froh um ihre Unterstützung und ich kann euch sehr empfehlen in eine Gastfamilie zu gehen. Von fast allen habe ich nur positives gehört und auch bei mir kann ich nichts Grosses bemängeln. Das Haus war sauber, mein Zimmer eher klein aber schön eingerichtet mit allem, was ich brauchte und die Lage war ruhig und sicher. Die Tatsache, dass man ca. 45-60 Minuten in die Stadt braucht, liess mich kurz zweifeln ob ich nicht doch in eine Residenz in Downtown gehen sollte, aber ich war froh, dass ich mich dagegen entschieden habe, da ich es genoss, zurück zu kommen in mein vorübergehendes Zuhause. Am Abend hatte ich Glück, dass es auf meiner Linie einen Nachtbus gibt bis nach 3.00 a.m. . Das machte es natürlich einfacher für den Ausgang .
Die Schule ist mitten in der Stadt und ich hatte eine gute Erfahrung gemacht, mit den Leuten wie mit den Lehrern. Es ist eine einmalige Zeit, die ich nie mehr vergessen werde. Ein Highlight wird das Rocky Mountain Weekend sein. Ich finde es ausserdem toll, dass man für Freizeitaktivitäten auf die Schule zurückgreifen kann, sei es für Fragen aller Art oder auch einfach die organisierten Ausflüge!
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Frischknecht Sprachausbildung bedanken! Dank Ihnen habe ich Kanada auf meine Liste gesetzt und mich entschieden, nach Vancouver zu kommen, was die beste Entscheidung gewesen ist! Die Beratung war wirklich super und ich fühlte mich stets gut betreut und die Tatsache, dass Sie individuell auf die Wünsche von Kunden/Studenten eingehen, macht es mir umso sympathischer. Man fühlt sich gut aufgehoben, wenn man nicht gerne nur eine unter vielen ist. Auch konnte ich immer Fragen stellen und es kam umgehend eine hilfreiche Antwort. Ein grosses Kompliment an alle, die mir meinen Sprachaufenthalt organisiert haben und auch für die Buchung der Flüge. Es nahm mir einen grossen Stein vom Herzen, dass ich nichts mehr damit zu tun hatte und alles so reibungslos ablief.
Zurück zu Vancouver: Ich kann euch nur empfehlen nach Vancouver zu kommen, die Leute sind offen und herzlich, die Natur ist traumhaft und es gibt viel zu entdecken. Trotz neun Wochen möchte ich unbedingt wiederkommen, um noch mehr von Vancouver und ganz Canada zu sehen. Es lohnt sich also länger hier zu bleiben und eventuell auch noch Zeit zum Reisen einplanen, was ich nicht gemacht habe.
Viel Spass und allen eine gute Reise, Bettina!

Jonas Müller
Converse International School, San Diego, USA
Die ersten 7 Wochen in San Diego waren toll. Die Unterkunft ist wirklich super, das Beste ist dass sie so nahe zur Schule ist. Die 7 Wochen Grundkurs waren ganz gut um mein Englisch ein bisschen aufzufrischen. Das einzige was ich wahrscheinlich nicht mehr machen würde sind die Nachmittagskurse nehmen, da ich gerne am Nachmittag auch weg gehe an den Strand oder etwas Ähnliches und das wird ein bisschen knapp wenn ich bis 3 Uhr Schule habe. Jetzt freue ich mich auf den Cambridge Kurs und die nächsten 9 Wochen.

Matthias Rempfler
Global Village, Vancouver, Kanada
Mir gefällt es sehr gut hier in Vancouver. Es hat von Anfang an alles super geklappt. Die Gastfamilie hat mich sehr herzlich empfangen. Ich wohne mit drei Südkoreanerinnen, die auch Englisch lernen, zusammen. Dies ist sehr interessant und abwechslungsreich. Die Schule ist aus meiner Sicht ganz gut organisiert. Ich habe einen hervorragenden Lehrer erwischt, der den Unterricht meistens sehr unterhaltsam gestalten kann. Die Aktivitäten während der Woche sind gut organisiert und lehrreich. Last but not least, gefällt es mir aber vor allem wegen der Stadt und wegen den unglaublich netten Leuten hier so gut. Glücklicherweise spielt das Wetter bis jetzt auch mit.

Elisabeth Müller
Scuola Palazzo Malvisi, Ravenna, Italien
Ich wurde freundlich empfangen und der Unterricht war sehr abwechslungsreich und dem Niveau angepasst. Ich persönlich hätte noch ein bisschen mehr Konversation geschätzt. Super waren die kleinen Gruppen! Die Freizeitangebote waren interessant, Kino, Museumsbesuch, Stadtrundgang….. Besonders gefallen hat mir das Kochen bei Signora Ivana.
Meine Gastgeber haben mich am Bahnhof abgeholt und bei der Abreise auch wieder hingebracht. Das Appartement war tipptopp eingerichtet, sogar mit Tiefkühler und Waschmaschine. Leider haben die „Signori“ beide gearbeitet, da blieb nicht viel Zeit für Gespräche. Auf die bellenden Hunde hätte ich in der Nacht verzichten können…..scheinbar ist das üblich in Italien….Oropax retteten dann meinen Schlaf!
Ich wurde von Frau Frischknecht kompetent und professionell beraten. Ich denke, dass wir zusammen die richtige Wahl mit der Schule in Ravenna getroffen haben. Ich hatte ja schon einige Vorstellungen für die Weiterbildung.
Ravenna ist eine wunderschöne Stadt und auch meine Ausflüge am Wochenende mit der Eisenbahn nach Bologna und Rimini haben mich begeistert.
Alles in Allem war mein Sprachaufenthalt in Ravenna eine tolle Erfahrung und Bereicherung.
Ich werde die Schule und Ihr Büro gerne weiterempfehlen. Vielleicht werde ich nächstes Jahr nochmals hinfahren.

Peter und Ursula Rabold
Malaca Instituto, Malaga, Spanien
Die Schule gefällt uns sehr gut. Wir wurden in einer Master-Klasse Level 2 eingestuft, wo wir zu viert unterrichtet werden, 3 Schweizer und eine Deutsche. Der Lernstoff ist für uns zwar Repetition, aber dies passt trotzdem so. Auf jeden Fall haben wir das Gefühl Fortschritte gemacht zu haben. Leider bleibt nur noch ein Tag übrig und es wäre besser gewesen, noch 2 Wochen angehängt zu haben. Aber wir können ja später nochmals dahin. Auch die Aktivitäten der Masterklasse gefallen uns gut und bringen uns auch im Spanisch weiter. Insbesondere auch Malaga bietet eine grosse Vielfalt an Aktivitäten so dass es nie langweilig wird. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und wir können die Schule nur weiter empfehlen.

Corinne Müller
Cavilam, Vichy, Frankreich
Der Aufenthalt in Vichy war genial. Es hat mir sehr gefallen. Die Gastfamilie war sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die Schule war sehr gut. Ich habe mich wohl gefühlt und sehr viel gelernt. Die Lehrer haben sich Mühe gegeben um uns zu verstehen. Vichy ist eine schöne, kleine Stadt am Fluss. Alles liegt nahe beieinander und der Schulweg ist sehr kurz. Ihre Beratung und Organisation war super. Ich konnte Ihnen meine Wünsche angeben und Sie haben mir ein passendes Angebot gemacht. Besten Dank für Ihre Bemühungen und Beratung.

Luca Infantino & Marc Rusconi
Milner College, Perth, Australien
Morgen starten wir in die 6. Schulwoche. Es gefällt uns sehr in Australien, über die Wochenenden haben wir immer etwas vor. Nächstes Wochenende steht Rottnest Island auf dem Programm. Zudem nehmen wir regelmässig an den Aktivitäten der Schule teil, was sehr unterhaltsam ist und für eine lockere Stimmung im ganzen Schulhaus sorgt. Die Unterkunft könnte nicht besser sein! Da ausschliesslich junge Leute auf dem Campus leben, schliesst man schnell Bekanntschaften. Die Unterkunft an sich ist sehr modern aufgestellt, schon fast etwas überraschend für Australien. Die Beratung mit Frischknecht hat uns in allen Punkten überzeugt. Was wir daran sehr schätzten, dass die Beratung sehr unkompliziert und hilfsbereit war.

Edouard Häsler
Studio Cambridge, Cambridge, England
Mrs und Mr Hollands haben mich sehr herzlich empfangen. Sie sind überaus freundlich und helfen mir bei allen Anliegen. They are really lovely. Sie kochen auch sehr lecker und gesund, mit viel Gemüse, was mich sehr freut. Auch die anderen Studentinnen und Studenten, die bei ihnen wohnen dürfen, sind wirklich sehr nett. They are really lovely as well. Finde es schön, dass noch andere junge Leute im gleichen Haushalt sind. Man kann dann etwas zusammen unternehmen, was man alleine nicht in Angriff nehmen würde. Ihre Empfehlung, bei einer Gastfamilie zu wohnen, war wahrlich super. Habe ein wundervolles Zimmer und Cambridge gefällt mir extrem gut. Diese Stadt schenkt mir viele neue Ideen. Habe überhaupt noch nicht alles in Cambridge gesehen und freue mich schon, diese Dinge zu besichtigen. Meine Schule (Studio School) überzeugt mich, dass sie wahrhaftig eine gute Sprachschule ist. Die Lehrer sind sehr angenehm und kümmern sich um alle Schülerinnen und Schüler. Es wird geschaut, dass es allen gut geht und darauf geachtet, dass möglichst alle zu Wort kommen. Man lernt so viel jeden Tag, was mich begeistert. Ihre angebotenen Reisen und Aktivitäten sind interessant, habe aber bis jetzt noch nicht daran teilgenommen. Jedoch bin ich bereits am Planen und hoffe noch weitere Städte zu erkunden. Bei der Reise hat alles gut geklappt. Ihr Rat, genügend Zeit zwischen der Ankunft und der Weiterreise mit dem Bus einzuplanen, war richtig. Ihre Beratung und Organisation war super und ich danke Ihnen vielmals.

Valentina Widmer
Lexis English, Noosa, Australien
Gerne möchte ich mich bei Ihnen für die Hilfe, Beratung und Organisation bedanken. Noosa hatte mir in allen Bereichen hervorragend gefallen. Die Gastfamilie war richtig herzlich, so dass ich mich von Anfang an wohl fühlte. Auch hatte ich einen kurzen Schulweg, da ich sehr zentral wohnte. Die Schule gefiel mehr ebenfalls, v.a. hatte ich eine tolle Lehrperson, die sehr engagiert unterrichtete. Gerne wäre ich noch etwas länger dort geblieben. Leider geht die Zeit immer zu schnell vorbei.

Sven Sprenger
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Seit diesem Sonntag bin ich wieder in der nüchternen Realität angekommen und möchte Ihnen noch zwei drei Worte zu meiner Reise ins Paradies berichten.
Hawaii war alles in allem, das Beste was mir passieren konnte. Bereits bei meiner Ankunft wurde ich herzlichst von einem älteren Ehepaar empfangen und durfte eine angenehme Fahrt zu meinem neuen Zuhause „Kaimuki Residence“ geniessen. Auch hier wurde ich herzlich von Glenn empfangen, der mir die wichtigsten Dinge zur Unterkunft erklärt hat und auch die restlichen 6 Wochen stets bei Problemen zur Verfügung stand. Zur Unterkunft, die Zimmer sind verhältnismässig klein und niedlich, auch wenn ich ein etwas grösseres Zimmer erwartet hatte. Habe mich aber nach ein paar Tagen sehr gut daran gewöhnt und alles in allem geben sie alles her was man zum Leben braucht, da ich meistens so oder so nur zum Übernachten dort war, hat mich dies auch nicht gestört. Das Zimmer war von Beginn an sauber und aufgeräumt sowie auch der restliche Teil der Unterkunft. Auch das Barbecue-Areal war stets gepflegt. Schade war lediglich, das bereits um 22.30 Uhr Feierabend war und die Lichter gelöscht wurden, auch wenn man sich nur leise unterhalten wollte. Wir konnten uns jedoch anderweitig organisieren :-) Ich würde wieder in der Kaimuki Residence hausen, wenn ich das nächste Mal nach Hawaii gehe. Einzige Mängelpunkte: viele Schweizer (die findet man wohl überall :-)) Keine Wäschezeinen um die gewaschene Wäsche aufzuhängen (habe ich aber Jason bereits mitgeteilt) Ansonsten top Unterkunft!! :-)
Zur Schule, alles in allem denke ich die beste Schule in Hawaii, die man wählen konnte. Rundum freundliches Personal, vom Lehrer bis hin zum Aktivitätenmanager (Grosses Dankeschön). Zugleich bietet die Schule täglich tolle Freizeitaktivitäten an sowie auch tolle Weekendtrips. Die Räume sind modern, vor allem das Computerlab, das einem frei zur Verfügung steht. Einziger unangenehmer Punkt war die Klimaanlage, die einem tagtäglich eine frische Brise verpasste. Aufgrund des Einstufungstests werden die Leute in verschiedenste Niveaus eingeteilt, was ich super finde. In den General English Courses könnte man noch etwas mehr Grammatik einbauen nebst den vielen Speaking Parts. Dank der English Only Policy, die strickt umgesetzt wird wirkt die Schule auf mich sehr lehrreich und seriös. Dies war für mich sehr wichtig, da ein relativ hoher Anteil der Studenten aus der Schweiz oder Japan ist.
Zu Ihrer Beratung; Von A bis Z mehr als zufrieden. Sehr professionell, was ich vor allem sehr geschätzt habe sind die schnellen Antwortzeiten sowie die stetigen Updates bei Änderungen und Abklärungen. Wirklich ein RIESIGES HERZLICHES DANKESCHÖN!!!! :-) you made my trip!! :-) einziger Mängel Punkt war, dass Sie mich nicht darauf hingewiesen haben, dass 6 Wochen zu kurz sind und nicht darauf bestanden haben dass ich für mindestens 10 Wochen nach Hawaii gehe (ein bisschen Spass muss sein, im hier trüben Arbeitsalltag) :-)
Fazit; Eine Reise ins Paradies mit tollen Bekanntschaften, lustigen Momenten in der Schule wie auch in der Freizeit, die Sie mir ermöglicht haben. Nur leider etwas zu kurz :-) Nochmals ein grosses herzliches Dankeschön!

Melanie Erlach
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich habe mich sehr gut bei Blanca und Mark eingelebt und bin schon ein riesiger Fan von Vancouver und Umgebung! Auch der Abholservice vom Flughafen hat einwandfrei funktioniert! Ich bin jetzt seit 3 Wochen hier und war über Ostern 4 Tage in den Rockies und habe auch sonst schon einiges gesehen. Global Village ist zudem eine sehr kompetente Schule, die ich jetzt schon wärmstens weiterempfehlen würde! Ich möchte mich noch einmal bei Ihnen für die tolle Beratung und Organisation bedanken! Ich werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen!

Cilgia Franck
St Giles International, Brighton, England
Die Hinreise verlief bis auf kleinere Verspätungen einwandfrei. Die Gastfamilie hat mich freundlich aufgenommen und viel Interesse an meinen Bedürfnissen gezeigt. Am ersten Schultag ist Anethea sogar mit mir in den Bus gekommen. Sie ist sehr fürsorglich und offen. Am Abend redet sie lange mit mir, was natürlich gut für mein Englisch ist. St. Giles hat sich überhaupt nicht verändert seit dem letzten Mal. Und das meine ich im positiven Sinne. Alles ist sehr gut organisiert.

Markus Britt
TLA, The Language Academy, Fort Lauderdale, USA
Ich bin nach langem Flug gut in Miami angekommen. Der Abholservice hat tip top geklappt. Der Fahrer brachte mich umgehend zu Susan. Von ihr bin wirklich sehr herzlich aufgenommen worden. Wir verbringen sehr viel Zeit mit reden (Themen gibt es ja genügend - Trump, Brüssel, Privates). Mein Zimmer und das Bad sind in Ordnung und ich fühle mich sehr wohl bei Susan. Auch die Schule entspricht meinen Vorstellungen. Wir sind eine kleine, harmonisierende Klasse (Brasilien, Katar, Tunesien, Slowakei). Die beiden Lehrerinnen, die uns bisher unterrichteten, sind absolut in Ordnung. Der Unterricht ist abwechslungsreich (viel sprechen, einige Übungen und Hausaufgaben, die sich im Rahmen halten). Fort Lauderdale und Miami bieten doch einiges, sodass es nicht langweilig wird. Natürlich kommt auch das Essen nicht zu kurz (in erster Linie Hamburger, aber auch Pasta, Pizza). Zusammengefasst kann ich sagen, dieser Sprachaufenthalt hat sich bis jetzt gelohnt und ich würde es im jetzigen Zeitpunkt wieder tun.

Silvia Schwab
Torquay International School, Torquay, England
Nun ist die Halbzeit meines Sprachaufenthaltes schon vorbei, die Zeit verfliegt viel zu schnell! Ich geniesse meinen Aufenthalt hier in Torquay sehr! Ich bin sehr gut untergebracht! Ich wohne bei einem pensionierten Ehepaar und ihrem Cousin. Wir verstehen uns gut und meine host mum ist eine sehr gute Köchin! Auch in der Schule gefällt es mir gut! Im Moment sind immer nur zwischen 20 und 30 Studenten verschiedenen Alters und verschiedener Nationen hier, es ist sehr familiär. Es wird konsequent Englisch gesprochen, was sehr hilft für die Communication Skills. Manchmal wünschte ich mir noch eine weitere Form des Lernens. Ich denke da an ein Sprachlabor, wo das Sprechen und Hören nochmals anders geübt werden könnte. Ich persönlich habe in einem früheren Kurs gute Erfahrungen damit gemacht.
Ihre Beratung habe ich sehr geschätzt, sie war unkompliziert und es wurde alles einwandfrei organisiert. Für einen nächsten Sprachaufenthalt würde ich mich sicher wieder an Sie wenden.

Bettina Kunz
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich möchte mich bedanken dass ihr mir eine super Beratung bieten konntet letztes Jahr und ich 6 unvergessliche Monate in Wimbledon verbringen durfte! Meine Schule, die Wimbledon School of English, ist eine super gute Schule, ich lernte sehr viel! Ich habe viele neue Freunde von verschiedenen Ländern kennengelernt. Bald geht es wieder ab in die Schweiz. Vielen Dank und liebe Grüsse

Alessia Oechslin
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für den Überraschungsbesuch vor ein paar Wochen im Nelson English Centre bedanken. Ich finde es super, dass Sie die Schulen, welche Sie vermitteln auch besuchen. Ich hoffe natürlich, dass Sie einen schönen Aufenthalt in Neuseeland hatten.
Ich bin nun bereits in der letzten Woche meines 10-wöchigen Aufenthaltes hier in Nelson. Meine Meinung über die Schule und auch über das Land hat sich seit dem letzten Feedback nicht verändert. Nelson ist eine wunderschöne Kleinstadt mit allem was es braucht. Neuseeland ist, soweit ich es bis jetzt beurteilen kann, ein wunderschönes Land mit atemberaubenden Landschaften. Nelson English Centre ist die perfekte Schule um neue Freunde aus der ganzen Welt zu finden und in einer wunderschönen Umgebung Englisch zu lernen. Die Lehrer und die ganze Crew werden zusammen mit den Schülern zu einer kleinen Familie.

Simon Schoch
Milner College, Perth, Australien
Bereits einen Monat ist es her seit ich hier in Perth angekommen bin. Nach einer herzlichen Begrüssung meiner Hostfamily habe ich mich von Anfang an sehr wohl gefühlt! Das Apartment ist sehr geräumig und ich geniesse jeden Tag eine unglaublich schöne Aussicht über Perth! Auch nach einem Monat kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit meiner Familie bin! Die Schule ist toll! Nebst guten Mitschülern, wovon der grösste Teil Schweizer sind (zum Glück auch einige Französisch-Sprechende), habe ich tolle Lehrer welche grossen Effort leisten um uns optimal auf die Prüfungen vorzubereiten! Nebst den Schulstunden organisiert die Schule viele tolle Aktivitäten! Surfing, Wine-Tasting in Swan Valley, Beachvolleyball und Sailing! Für jeden ist etwas dabei! Ich geniesse es hier sehr! Vielen Dank für die tolle Organisation! Es ist alles problemlos verlaufen! Ich bin sehr froh über den guten Support, die gute Beratung durch das Frischknecht Team und werde keinen Moment zögern Sie als Sprachaufenthalt-Organisator weiterzuempfehlen. Vielen Dank! Cheers mates!

Aylin Kogumtekin
EC English Language Centres, La Jolla, USA
Hiermit möchte ich Ihnen noch meine Rückmeldung zum Sprachaufenthalt geben. Mir hat der Aufenthalt alles in allem sehr gefallen und ich hatte eine super Zeit. Die Schule sowie die Lehrer waren top professionell und ich habe das Proficency bestanden. Der einzige Schwachpunkt war die Unterkunft, jedoch wurde mir angeboten in ein neu renoviertes Zimmer umzuziehen, was ich schlussendlich nicht gemacht habe, da ich mich schon eingelebt hatte. San Diego war das perfekte Reiseziel und ich möchte Ihnen für Ihre Beratung, Betreuung und Hilfe danken.

Delia Kayser
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Ich wollte mich recht herzlich bedanken für die Organisation meiner Reise nach Hawaii und später nach LA. Es ist super und ich geniesse die Zeit sehr.

Frau W
SELC - Sydney English Language Center Bondi, Sydney, Australien
Ich möchte mich herzlich bei Ihnen für die Organisation meines Sprachaufenthaltes in Bondi, Australien bedanken. Ich hatte eine grossartige Zeit und nehme viele Erinnerungen mit nach Hause. Meine Gastfamilie war toll und die Lage einzigartig. Auch die Selc Schule war sehr zufriedenstellend. Vielen Dank für die super Organisation und die gute Beratung!

Marina Hartmann
Lexis English, Noosa, Australien
Wie schnell die Zeit vergeht habe ich erst gemerkt, als mein Sprachaufenthalt in Noosa bereits zu Ende war. ;) Ich durfte während 3 Monaten bei meiner herzensguten Gastmutter verbringen wo ich mich unheimlich wohl und wie zu Hause gefühlt habe. Die Schule war nur wenige Minuten mit dem Fahrrad von meinem zu Hause entfernt und von da an den Strand waren es auch lediglich 15 bis 20 min. Einfach perfekt, wenn man eine Abwechslung zum Alltagsstress und der Stausituation rund um Zürich oder allgemein in der Schweiz sucht :) Die Lexis English School ist eine überschaubare und familiäre Schule, wo man viele nette Studenten aus aller Welt kennenlernt und viel Wissen und beste Vorbereitungen auf die Cambridge Exams von den Lehrern vermittelt bekommt. Englisch ist obligatorisch, was ich sehr geschätzt habe und was den Lernprozess extrem gefördert hat. Höhepunkte meines Sprachaufenthalts waren natürlich auch die unterschiedlichen Ausflüge, welche ich mit meinen neu gewonnen Freunden an den Wochenenden gemacht habe. Noosa ist geografisch super gelegen, sodass man Brisbane, Surfers Paradiese, Byron Bay oder auch Fraser Island innert 2-4 Tagen besuchen und wunderbare Erlebnisse und Eindrücke mitnehmen kann. Ich denke ohne diese Aktivitäten, wären 3 Monate nur in Noosa etwas langweilig geworden, da der Ort nicht sehr gross ist. Trotzdem würde ich jederzeit wieder zurückkehren und jedem einen Sprachaufenthalt empfehlen der es gerne überschaubar mag, wunderschöne Strände liebt und die Offenheit/Gelassenheit der Australier kennenlernen möchte. Vielen Dank liebe Familie Frischknecht für die Organisation und den reibungslosen Ablauf meiner gesamten Reise. Es war eine unvergessliche Zeit.

Nadine Muff
Scuola Leonardo da Vinci, Florenz, Italien
Ich habe mich sehr gut hier eingelebt. An einige Sachen musste ich mich zuerst gewöhnen z.B (das späte Abendessen, ganz alleine zurechtkommen). Aber in der zwischenzweit habe ich mich an alles gewöhnt. Ich fühle mich hier auch sehr wohl. Firenze ist eine sehr schöne Stadt. Ich bin froh, dass ich diese gewählt habe. In meinem neuen Zuhause fühle ich mich auch wohl. Meine Gastmutter ist sehr gesprächig und sie sorgt gut für mich. Das Essen ist ganz ok. Am Anfang gab es zum Abendessen viele kalte Speisen. Das fand ich etwas schade. Aber inzwischen hat sich das gebessert. Jetzt sind wir sogar schon sechs Personen in dieser Wohnung. Das gefällt mir. Die erste Woche war ich alleine im Zimmer und jetzt sind wir zu zweit. Die Schule " Leonardo da Vinci" gefällt mir sehr gut. Am Anfang war es ein wenig anstrengend. Da ich nicht in der untersten Stufe begonnen habe. Aber jetzt komme ich gut nach. Aber es braucht alles seine Zeit. Ich habe das Gefühl dass ich schon einiges gelernt habe. Ich bin sehr zufrieden mit allem. Herzlichen Dank

Andrea Lüthi
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Ich habe mich mittlerweile gut eingelebt und geniesse das wunderbare Sommerwetter. Wie ich gehört habe, hat es ein wenig Schnee gegeben in der Schweiz. Die Unterkunft ist traumhaft und super gelegen. Mit dem Einchecken, auch spät abends, hat alles wunderbar geklappt. Als ich das erste Mal im Laden einkaufen war, war ich etwas geschockt ab den Preisen für frisches Gemüse und Früchte. Die Schule ist super, ich habe mich jetzt dazu entschieden jeweils in die Schule zu laufen, um etwas Bewegung zu haben, wenn ich schon den halben Tag sitze. Es ist eine sehr intensive Zeit in der Schule, bis jetzt läuft es jedoch super. Ich hatte ja während dem Einstufungstest zu Hause eine ungenügende Note um im Cambridge Kurs mit dabei zu sein, ich habe jedoch beim Einstufungstest in der Schule, welcher eine First Prüfung war, 65% erreicht, verlangt haben sie ein Minimum von 45%. Die Klassen sind sehr klein, im FCE sind wir 6 Studenten/innen und für das CAE sind sie nur zu 4. Dies hat jedoch einen grossen Vorteil, da die Lehrer ausreichend Zeit haben für jeden Schüler. Ein weiterer guter Punkt der Schule ist, dass wir den Einstufungstest nicht gleich am ersten Tag hatten, sondern erst am Ende der ersten Woche. In dieser Woche haben wir nochmals alle Zeitformen repetiert und uns auf den Test vorbereitet. Ich habe mich stets gut informiert gefühlt und danke Ihnen herzlich für Ihre Bemühungen und Informationen. Ich hoffe der Text ist nicht voller Fehler, ich habe mittlerweile ein wenig Mühe auf Deutsch zu denken. :)

Sophie Flammer
Studio Cambridge, Cambridge, England
Die Reise verlief sehr gut - Flug und Bustransfer waren gut organisiert und ich habe alles gefunden. Die Familie ist nett, ich habe ein schönes Zimmer bekommen und die Gastmutter kocht sehr gut. Jedoch haben alle aus der Familie einen unterschiedlichen Tagesrhythmus uns so kommt es öfters vor, dass ich allein esse, was aber kein Problem ist. Ich habe bemerkt, dass die Briten sehr früh zu Abend essen. Die Schule gefällt mir sehr - sie ist überschaubar und ich konnte schon viele tolle Bekanntschaften schliessen. Das Angebot der Schulaktivitäten nach der Schule ist sehr vielseitig - ich habe schon an vielen tollen Aktivitäten teilgenommen. In meiner Klasse habe ich zwei weitere Schweizer und Studenten aus Europa und Asien. Meine Klassenkameraden sind mittlerweile gute Freunde geworden und wir unternehmen nach der Schule und am Wochenende viel miteinander. Der Aufenthalt gefällt mir gut und ich sehe schon kleine Fortschritte im Englisch. Das CAE-Exam ist anspruchsvoll, aber ich werde es probieren und schlimmstenfalls in der Schweiz nachholen.

Cinzia Coluccia
Navitas Bondi, Sydney, Australien
Nach den anfänglichen Problemen der ersten zwei Tagen konnte ich mich wirklich gut einleben und ich habe meine Meinung über meine Unterkunft grundlegend geändert. Leider habe ich wirklich ein grosses Problem mit dem Geruch von Mottenkugeln. Aber nachdem ich mit meiner Gastmutter gesprochen hatte und sie die Mottenkugeln entfernt hatte und ich noch einen Raumspray gekauft hatte, war alles wunderbar. Es ist eine sehr angenehme Unterkunft mit viel Platz und genügend Privatsphäre und einem eigenen Hausteil mit Küche. Und einem Garten zum Verweilen am Abend, vor oder nach dem Ausgang. Das Haus ist sehr sauber. Wir sind mehrere Studenten und das macht das Ganze interessant. Wir sind alle von verschiedenen Ländern und Kulturen, somit können wir uns auch nur in Englisch unterhalten. Die Familie ist wirklich sehr freundlich und sie sind ausgezeichnete Köche. Sie kochen jeden Tag frisch und die Portionen sind sehr grosszügig. Somit keine Chance Gewicht zu verlieren. Die Lage des Hauses ist auch optimal! Nur ca. 500 Meter vom nächsten Strand. Und 15 min. zu Fuss von Bondi Beach und ca. 20 Min. zu Fuss von der Navitas Schule. Die Busverbindungen zur Stadt sind genauso gut.
Ich möchte mich bei Ihnen für das Organisieren bedanken. Ich erlebe eine wirklich traumhafte Zeit hier in Sydney. Morgen ist mein letzter Schultag und dann wird der zweite Teil meiner Reise anfangen. Es fällt mir schwer Sydney zu verlassen. So viele neue Eindrücke, Abendteuer und neue Freundschaften. Nochmals vielen Dank.

Frau B.
Milner College, Perth, Australien
Mir geht es hier sehr gut. Die Familie ist sehr nett und hilfsbereit. Ich fühle mich sehr wohl bei ihnen. Die Schule ist auch toll. Der Standort ist perfekt. Ich habe schon viele neue Leute kennengelernt und bin positiv überrascht, da ich mit eindeutig mehr Schweizern gerechnet hätte. : )
Vielen Dank für Ihre ganze Organisation, es hat alles reibungslos geklappt.

Ronja Murbach
Global Village, Vancouver, Kanada
Mein Aufenthalt hier in Vancouver, BC, Canada neigt sich langsam seinem Ende zu und ich wollte es nicht versäumen Ihnen noch von hier aus für alle Ihre Bemühungen zu danken! Ich hatte und (habe noch immer) eine tolle Zeit hier, in der ich eine Menge erleben durfte. Wir hatten einen tollen Sommer, welcher mit einem fantastischen Rocky Mountains Trip endete und von der Schule organisiert wurde. Die Schule war ebenfalls ausgezeichnet und ich fühlte mich sofort wohl. Die Schule bietet ausserdem die Möglichkeit Bekanntschaften aus aller Welt zu knüpfen und so ist man eigentlich nie alleine. Im Moment lerne ich nun fleissig auf meine letzte Prüfung nächste Woche, nachdem ich nun letzten Freitag bereits die mündliche Prüfung hinter mich gebracht habe. Ein weiterer Punkt, welcher mein Aufenthalt hier unvergesslich machte, war meine Gastfamilie. Ich fühlte mich sofort daheim, in meinem gemütlich eingerichtetem Zimmer, des guten Essens und nicht zuletzt wegen der ausserordentlich freundlichen, warmen Art der Gasteltern und ihrer 24 jährigen Tochter (+Hund Lucy). Ich unternahm viele Aktivitäten mit der Tochter, wie zum Beispiel Wandern, Gym oder einfach nur zusammen was trinken gehen.

Kim Brinkmann
Estudio Sampere, Madrid, Spanien
Mir geht es sehr gut hier in Madrid. Ich bin mit allem sehr zufrieden, sowohl mit der Familie, als auch mit der Schule. Meine Gastfamilie ist extrem nett und integriert mich gut in die Familie bzw. nimmt mich praktisch immer auf irgendwelche Ausflüge mit. Auch mit den drei Kindern verstehe ich mich gut. In der Schule sind wir im Moment zu dritt in der Klasse, was nur von Vorteil ist, da man auf diese Weise mehr vom Unterricht profitieren kann. Zudem habe ich sehr symphytische Lehrer und Mitschülerinnen. Im Grossen und Ganzen fühle ich mich sehr wohl hier und geniesse meine Zeit in vollen Zügen.

Sarina Stadler & Ives Storz
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Wir sind in einer sehr sympathischen, easy Familie gelandet. Sie sind sehr offen, sprechen viel mit uns und tun alles, dass wir uns hier zu Hause fühlen. Die Sauberkeit hier ist wirklich etwas anders als in der Schweiz. Wir haben uns aber schon dran gewöhnt und es ist okay. Wir sind sehr gerne in unserer Familie, es sind sehr lebensfreudige Personen, hören gerne Musik und ja… wir sind sehr zufrieden. Der Schulweg ist 20 Minuten mit dem Velo. Uns stört das nicht gross, da wir uns gerne etwas bewegen. An heissen Tagen kommt es einem aber schon länger vor ;-) Die Schule ist TOP!!! Begeisterte, leidenschaftliche, easy Lehrer, sehr offene Personen und auch die vielen Schulaktivitäten sind genial, es ist für jeden etwas dabei. Dieses Wochenende gehen wir auf Fraser Island (von der Schule organisiert). Wir freuen uns seeeehr darauf und auch auf all die kommenden Wochen.
Vielen Dank für die SUPER Beratung!!! Wir sind sehr zufrieden ;-)
Wir wünschen Ihnen einen schönen Winter in der kalten Schweiz ;-)
Villi Grüess us em warme Australie

Rachel Aklin
Lexis English, Noosa, Australien
Die Gastfamilie ist ausgezeichnet. Ich habe mich seit der ersten Stunde wohl gefühlt in der Familie, was sicherlich mit der herzlichen und fürsorglichen Art der Gastmutter zu tun hat. Sie kümmert sich liebevoll um jeden einzelnen Studenten und gibt einem das Gefühl von Geborgenheit, was ich persönlich extrem schätze. Die Wohnung ist sauber, ich habe ein eigenes Zimmer um mich zurückzuziehen und das Bad teile ich mit einem anderen Studenten, sofern jemand gleichzeitig hier wohnt. Abends steht immer ein (gesundes) Nachtessen auf dem Tisch und wir essen zusammen. Wir unterhalten uns über den vergangenen Tag und tauschen uns aus, wobei natürlich das Englisch sprechen nicht zu kurz kommt. Die Schule ist gut organisiert und strukturiert und die Lehrer unterstützen jeden Schüler, der etwas erreichen will. Das Niveau in der CPE Klasse ist sehr hoch und ich kann sagen, dass ich in diesen elf Wochen viel dazu gelernt habe. Die relativ grossen Altersunterschiede in der Klasse machen den Austausch extrem spannend (von 18- bis 40-Jährige) und führen zu weit gefächerten Diskussionen. Die von der Schule organisierten Partys sind immer ein Erfolg. Dort hat man die Möglichkeit, sich mit anderen Studenten aus der ganzen Welt zu unterhalten (obwohl der grösste Teil der Schüler Schweizerinnen und Schweizer sind…). Ich finde neben der Ausbildung sollte auch der soziale Austausch zwischen den Schülern nicht zu kurz kommen, welcher mit den Partys auf jeden Fall garantiert ist. Die letzte Woche, die mir nun noch bevorsteht, versuche ich in vollen Zügen zu geniessen. Dann habe ich noch einige Wochen um zu reisen und schliesslich fliege ich wieder in die Schweiz zurück. Die Zeit hier wird mir unvergesslich bleiben und ich empfehle Noosa als Destination jedem, der neben einer guten Sprachausbildung auch ein Ort sucht, wo er sich geborgen und zuhause fühlt. Noosa ist eine eher kleine Stadt, jedoch bietet sie trotzdem alles, was man sich wünschen kann.

Lara Kosbah
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Ich habe mich sehr gut in Hawaii eingelebt. Die Schule ist wirklich super, die Lehrer sind toll und auch die angebotenen Aktivitäten sind sehr gut. Allgemein der Umgang in der Schule ist gut, auch unter den Schülern. Mit meiner Unterkunft bin ich sehr zufrieden, ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt hier. Mein Zimmer ist sehr gut und modern, nur das Geschirr war nicht ganz sauber, aber das ist ja kein grosses Problem. :) Ansonsten habe ich hier wirklich eine tolle Zeit, viele neue Leute kennengelernt und viele Aktivitäten von der Schule besucht. Vielen Dank nochmals für die Organisation, ich bin sehr zufrieden!

Larissa Hintermann
Good Hope Studies, Kapstadt, Südafrika
Mir gefällt der Sprachaufenthalt in Kapstadt sehr gut. Ich fühlte mich von Anfang an wohl und die beiden Lehrerinnen, bei welchen ich Unterricht geniessen durfte waren beide top! Der Lehrstil und das Tempo stimmt für mich sehr gut. Jetzt kommt langsam der Endspurt, da es nur noch 2.5 Wochen bis zum CAE geht. Meine Unterkunft welche ich über airbnb gebucht habe passt für mich auch perfekt und ist von der Lage her super zwischen der Schule und dem Stadtzentrum. Das Personal bei Goodhope Studies ist immer sehr hilfsbereit und die Ausflüge welche sie anbieten sind sehr abwechslungsreich. Da ich jedoch selber ein Auto besitze unternehme ich auch oft mit diesem und Kolleginnen vor Ort Ausflüge. Gerade dieses Wochenende entdeckte ich Abschnitte der Gardenroute. Es gibt so viel zu unternehmen und zu entdecken in und um Kapstadt, dass man am liebsten noch 2 weitere Monate hier verbringen möchte:)

Claudia Boller
Cavilam, Vichy, Frankreich
Nun geht es bald dem Ende zu von meinem Sprachaufenthalt in Vichy. Von 10 Wochen sind jetzt schon 8 vorbei und ich habe viele Eindrücke von der Schule und meiner Unterkunft, welche ich Ihnen gerne mitteilen möchte. Als erstes einmal Vichy selber: Vichy ist eine sehr schöne, kleine Stadt. Es gibt einige Möglichkeiten um seine Freizeit zu verbringen. Sonntags haben immer alle Läden und Cafés auf, was ich finde, genial ist! Am Fluss hat es ruhige Plätze und auch ein Strandcafé, bei schönem Wetter top! Die Schule ist mit einer Universität verbunden und es hat immer viel Schüler dort. Die Studenten und Schüler sind alle sehr nett und freundlich und auch die Lehrer sind super! Auch die Niveaus und Klassen sind gut aufgeteilt. Als es mir einmal zu einfach wurde in meiner Klasse, konnte ich dies meiner Lehrerin sagen und wurde einige Tage später in eine höher Klasse gestuft und fühlte mich dort sofort wohl und auch das Niveau entsprach mir besser. Man darf alle Lehrer duzen, was ich auch sehr locker fand. Nun zu meiner Gastfamilie: Sie hat insgesamt 6 Kinder, 2 davon leben nicht mehr zuhause. Somit war immer etwas los im Haus, was mich nicht immer störte da ich mich in mein Zimmer zurückziehen konnte, wenn ich wollte. Das Essen war suuuuupeeeer fein!! Auch sonst war die Familie sehr freundlich und ich konnte immer machen was ich wollte. Die ersten Tage konnte ich nichts verstehen von der Konversation am Tisch, da die Familie echt schnell untereinander reden aber mittlerweile verstehe fast alles und kann auch mitreden. Ich habe in dieser Zeit sehr viel gelernt, vor allem Französisch! Meine Französischkenntnisse haben sich sehr gesteigert, erstens wegen der guten Schule und zweitens da ich in einer Gastfamilie war und es immer hören und sprechen musste. Bei Ihnen möchte ich mich noch einmal bedanken für die Organisation meines Sprachaufenthaltes, Sie haben mir nicht zu viel versprochen!

Alessia Oechslin
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Ich bin nun schon bald drei Wochen in Neuseeland und es gefällt mir ausserordentlich gut. Deshalb fiel es mir auch nicht schwer mich schnell einzuleben. Die 34-stündige Reise war anstrengend aber es hat sich mehr als nur gelohnt. Die Kiwis sind sehr freundlich und offen. Und alles, was ich bis jetzt von Neuseeland gesehen habe, ist wunderschön. "Nelson English Centre" ist eine super Schule, welche ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Die Lehrer sind fröhlich und sehr hilfsbereit. Der Unterricht ist sehr abwechslungs- und lehrreich sowie auch unterhaltsam. Meine Gastfamilie ist ebenfalls super. Es stimmt somit alles für einen unvergesslichen Aufenthalt.
Vielen Dank für die super Beratung und Organisation. Ich werde mich in ein paar Wochen wieder melden, wenn ich noch mehr Eindrücke und Erfahrungen gesammelt habe. Ein Viertel meiner Zeit in Nelson ist schon vergangen. Ich geniesse die restliche Zeit, freue mich aber auch schon auf die bevorstehende Reise durch ganz Neuseeland.

Nadine Ackermann
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich habe mit meinem Freund meinen halbjährigen Sprachaufenthalt vor knapp einem Monat begonnen, und mich bereits gut eingelebt. Der Ruf der Kanadier ist ihnen voraus! Sie sind überaus freundlich und hilfsbereit! Ich habe hier schon viele interessante Dinge erlebt und ich freue mich die nächsten fünf Monate hier zu sein! Vancouver ist wunderschön, wobei man sich immer im Hinterkopf halten sollte, dass der zweit Name „Raincouver“ nicht von so weit hergeholt worden ist. Aber wir hatten diesen Monat extremes Glück, denn es hat selten geregnet! Anfangs war ich von der GlobalVillage noch nicht so überzeugt aber jetzt kann ich diese Schule mit gutem Gewissen weiterempfehlen! Also Leute, wenn ihr einen Sprachaufenthalt machen wollt, schaut euch nach der nächstgelegenen GlobalVillage um! ;) Die Räume sehen aus wie auf den Fotos die uns Herr Marty gezeigt hat. Sie machen viele Aktivitäten und sind dir immer behilflich bei Problemen und Anliegen. Ich kann über meine Host Family sagen was ich will, es trifft es immer noch nicht! Ich habe (auch wenn ich sehr spontan und kurzfristig gebucht habe) einen absoluten Glückstreffer gelandet! Also Leute: wenn ihr kurzfristig seid: Nicht verzagen, da sind noch gute Homestays da! Meine Host Family ist für mich schon eine zweite Familie. Vom ersten Augenblick an war ich ein Teil ihrer eigenen Familie. Ich denke das ist das Beste was einem passieren kann, eine solch herzliche und gute Host Family zu haben. Ich hatte bis jetzt noch nicht einmal Heimweh und ich denke nicht zuletzt wegen der Host Family! Freundliche Grüsse aus dem wunderschönen Vancouver!

Michael Sätteli
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich habe mich gut eingelebt, schon ein paar Sachen unternommen :). Wir waren Whale Watching, dann Hiken in Lynn Valley :), es gibt sehr viele Sachen zu entdecken hier bin froh das wir diesen Ort genommen haben. Die Gastfamilie ist sehr freundlich und kocht sehr fein :). In der Schule habe ich mich schon mit ein paar angefreundet, das Klima in der Schule ist sehr gut sprich der Umgang mit den Schülern und umgekehrt. Mit dem English habe ich noch ein bisschen Mühe, ich bin im GV3 im Moment und für mich persönlich ist es noch schwierig wegen der Grammatik. Aber ich habe ja noch 5 Monate Zeit :). Die Verbindungen zur Schule sind perfekt mit den ÖVs zu erreichen, ich habe mir ein Busbillett gekauft für einen Monat und kann überall mitfahren was ÖVs anbelangt natürlich :). Ich freue mich auf weitere Stunden, Tage und Wochen die ich hier verbringen darf :)

Rebecca Braunwarth
Lexis English, Noosa, Australien
Ich bin jetzt seit 6 Wochen hier in Noosa und es gefällt mir extrem gut. Meine Gastfamilie ist sehr nett und gastfreundlich. Ich habe mich gut eingelebt und geniesse meine Zeit hier sehr. Auch die Lexis English School gefällt mir. Mein Lehrer und all die anderen staff member sind sehr hilfsbereit und freundlich. Kurz gesagt, es ist alles wunderbar hier in Australien.

Sandra Gisler
Torquay International School, Torquay, England
Ich habe mich sehr gut eingelebt, die Familie ist fantastisch und ich fühle mich sehr wohl hier. In der Schule bin ich erst seit einer Woche und doch habe ich bereits Fortschritte gemacht. Die Lehrer sind toll und es macht Spass zu lernen. Die Aktivitäten sind abwechslungsreich und interessant und man lernt die Umgebung besser kennen. Leider sind extrem viele Schweizer hier, aber...wir wissen was gut ist! ;-)

Lisa Spring
TLA, The Language Academy, Fort Lauderdale, USA
Dies ist nun bereits meine vierte Woche hier in Fort Lauderdale - time runs. Ich habe mich bereits sehr gut eingelebt. Meine liebe Gastmutter kümmert sich toll um mich und kocht auch täglich gutes Essen. Sie ist sehr besorgt um mich und hat mich die erste Woche auch immer zur Schule gefahren. Das Busfahren ist hier nicht so der Hit, da lernt man den Öffentlichen Verkehr in der Schweiz richtig zu schätzen, da die Busse immer zu spät oder gar nicht kommen. Ich liebe den Strand, die Wärme und die Palmen überall und ich habe mich auch bereits ein wenig an die unterkühlten Gebäude gewöhnt. Ich besuche den Cambridge Kurs als Vorbereitung für das CAE. Dieser ist sehr anspruchsvoll, aber wir lernen jeden Tag auch sehr viel Neues und die Lehrer erklären uns den Stoff sehr verständlich.
Sonnige Grüsse aus Fort Lauderdale

Sarah Metzler
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Nach 4 suuuper Wochen rumreisen in Neuseeland bin ich dann also (eeeeendlich!! Nach dem Kälteschock in Neuseeland war das driiingend nötig!) im WARMEN Byron Bay angekommen. Mit der Reise ging alles gut & nach einer kurzen Nacht fing dann am Montag schon die Schule an. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich eingelebt und unter den 'Frischankömmlingen aus der Schweiz' wohlgefühlt habe (ich freue mich halt langsam schon auch auf die Schweiz ;-), doch jetzt gefällt es mir echt super hier!
Die Schule ist echt super! Tolle Atmosphäre (wie alles in Byron in 'Byron vibe'), coole Leute und wirklich familiär. Der Kurs an sich ist ebenfalls spannend & eindeutig lehrreicher als der in Neuseeland (auch wenn ich hier dafür nicht ganz so in der Sprache drin bin wie noch bei den Kiwis... die vielen Schweizer lässen grüssen..)! Meine Lehrerin ist definitiv die Beste! Gut organisiert & abwechslungsreiche Lektionen. Vermutlich werde ich tatsächlich das CAE & das CPE machen... zwar ein bisschen kostspielig, doch die Sicherheit ist es mir wert.
Ich habe (einmal mehr, ich konnte es schon kaum glauben, als ich die Info erhalten habe!!) soooo Glück gehabt! Meine Gastfamilie ist einfach nur genial! Ich passe perfekt hinein in den Frauen-Haustier-Haushalt.:-) Sie sind superlieb & freundlich, geben sich alle Mühe mich in die Familie zu integrieren & dass ich mich hier wohlfühle. Trotzdem geben sie mir meinen Freiraum und sind sehr tolerant (konnte jetzt zum Beispiel von Halbpension Frühstück-Abendessen zu Halbpension Frühstück-Mittagessen wechseln, weil das irgendwie besser passt!). Klar könnte die Lage etwas besser sein, aber ehrlichgesagt geniesse ich die 20 Minuten Veloweg zur Schule/ins Zentrum sehr.:-) Wie ihr seht: einfach nur TOP!!
Das Städtchen ist eindeutig oberläss. Die Stimmung wirklich einmalig und sehr 'laid-back Aussie mässig':-) und natürlich nicht zu unterschätzen die wahnsinns Lage direkt am Meer mit Delfinen & springenden Walen (+Baby's) die zum Alltag gehören. Einmalig!! Auch tauchen war ich hier schon- mit Haien und Wasserschildkröten!! Wildlife generell ist sehr eindrücklich! Ich liebe die verschiedenen Vogelsänge, die riesen Fledermäuse auf dem Nachhauseweg & die üppig grüne Landschaft hier (Die Spinnen weniger aber janu..auch daran gewöhnt man sich ;-)). Angeblich sei Byron nicht wirklich Australien wie es sonst ist aber mir gefällts hier definitiv! :-)
Einmal mehr vielen herzlichen Dank für die super Organisation! Besonders, dass das mit der Gastfamilie noch so kurzfristig (&erst noch so positiv überraschend!!) geklappt hat.

Nadine John
ELC - English Language Center, Boston, USA
Alles hat reibungslos funktioniert. Die Gasteltern waren sehr freundlich und in jeder Gelegenheit wurde einem geholfen und wir durften sogar 1 Wochenende mitfahren ins Häuschen in den Bergen. Supernette Gastfamilie - sehr zu empfehlen. Der Schulweg ist in 30min zu erreichen. Das Essen war super lecker und die Umgebung in Boston hat mir auch gut gefallen. Die Schule war sehr modern und gepflegt. Man hat die Möglichkeit im Lunch-Room das Mittagessen einzunehmen oder direkt in der Umgebung findet man bestimmt etwas Leckeres zu essen. Am Anfang war der Schulunterricht etwas gewöhnungsbedürftig aber schlussendlich in Ordnung. Die Zeit ging wie in Flug. Am meisten konnte ich in 3 Wochen mein Hörverständnis verbessern und aber auch einige neue Wörter und Sätze habe ich mitgenommen die mir sehr hilfreich sind. Bin aber dann schlussendlich auch wieder gerne nach Hause gekommen :) Meine Gastmutter hat mich auch zum Flughafen gebracht. Ist ja glaube ich nicht selbstverständlich - doch ich war sehr froh darüber :)
Danke Ihnen für die Organisation und weiterhin erfolgreiche Sprachausbildungs-Vermittlungen

Kathrin Amsler
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Ich habe mich sehr gut in meiner Gastfamilie und in der Schule in Nelson eingelebt. Wie Sie bereits selbst die Erfahrung gemacht haben, die Kiwis sind äusserst freundlich, herzlich und hilfsbereit. Ich lebe mit Caroline zusammen und kann nur Gutes über sie berichten. Sie ist eine sehr hilfsbereite Person und sie unternimmt auch privat am Wochenende Ausflüge mit mir. Sie geniesst den Austausch und sie ist sehr geduldig. Caroline ist ausserdem eine hervorragende Köchin und ich fühle mich sehr herzlich aufgenommen. Über die Schule weiss ich auch nur Gutes zu berichten. Es hat sehr gute Lehrer und die Leute sind sehr persönlich und äusserst hilfsbereit. Man kann alles fragen und sie organisieren sehr viel für die Schüler und geben Tipps und Informationen rund um das "Thema Reisen". Dieses Wochenende waren wir im Abel Tasman Park und wir konnten alle Utensilien gratis von der Schule ausleihen (Schlafsack, Zelt, Gaskocher, etc.) Ich war sehr positiv überrascht. Ich geniesse meine Zeit sehr…

Urs und Alma Moser
Scuola Leonardo da Vinci, Florenz, Italien
Seit gut 4 Wochen sind wir nun hier und unsere Eindrücke sind sehr gut und wir sind überzeugt, schon einiges gelernt zu haben. Das Durchschnittsalter der Mitschüler liegt massiv unter unserem Alter, was den Besuch von Privatlektionen rechtfertigt. Nach 3 Wochen wurde unser Lehrer ausgewechselt. Dies war aus unserer Sicht sehr positiv, so konnten wir zwei verschiedene Unterrichtsmethoden kennenlernen. Während dem ersten Teil haben wir uns grundsätzlich an die schriftlichen Vorgaben der schriftlichen Unterlagen gehalten, wenn auch in einer etwas wirren Reihenfolge - allerdings wurden die Übungsbeispiele etwas vernachlässigt. In einer locker vorgetragenen Einführung durch den Lehrer wurden die Themen, die wir anschliessend behandelt haben, dargestellt. Seit einer Woche steht nicht mehr das Buch im Vordergrund, sondern die Übungen. Die Hausaufgaben sind Vorbereitung für die nächste Lektion. Alles in allem sind wir mit der Schule sehr zufrieden. Die Unterkunft haben wir selbst ausfindig gemacht - wir wohnen in einer Wohnung, 10 Minuten von der Schule entfernt, und sind damit ebenfalls gut bedient.
Alles in Allem: eine gute Sache!

Vreny Klaus
Escuela de Idiomas, Nerja, Spanien
Mein Aufenthalt hier in Nerja geht bereits seinem Ende entgegen. Leider! Auch dieses Mal hat es mir ausgezeichnet gefallen. Ich kann nur wiederholen, was ich letztes Jahr berichtet habe. Besonders sympathisch fand ich, dass es gelungen ist, mir das gleiche Zimmer zur Verfügung zu stellen. Die professionelle Leitung der Schule und die Herzlichkeit der Lehrer haben mich auch dieses Jahr beeindruckt. Ich kann die Unterkunft und die Schule bestens weiterempfehlen.

Remo Baumann
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Vorbereitung: Ich habe von euch genügend Informationen erhalten, ich konnte mich organisatorisch zu 100% auf euch verlassen (sogar die Prüfungsgebühr wurde im Gegensatz zum Rest meiner Klasse im Voraus bezahlt)
WSE: Es sind kompetente Lehrer vorhanden, es war etwas überlaufen, ist aber normal während der Hauptsaison, der General English Course (intensiv) war ok. Ich konnte mein Englisch wie beabsichtigt auffrischen. Der Vorbereitungskurs für das Advanced war sehr gut. Zielorientiert und fordernd. Ich kann sagen, dass sich mein Englisch sehr verbessert hat.
Gastfamilie: Gibt nicht viel zu sagen. Marianne war freundlich und sehr flexibel. Die Lage war ebenfalls sehr gut.
Fazit: Ich habe viele interessante Leute kennen gelernt und hauptsächlich in den letzten 4 Wochen mein Englisch markant verbessert. Wimbledon ist eine interessante Destination auf Grund der Nähe zu London.
Die Organisation durch euch war topp!

Patrick Dobler
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Letzten Freitag hatte ich meinen letzten Tag in Byron Bay und muss sagen, dass ich diese kleine Stadt bereits sehr vermisse. Meine Zeit in Byron Bay war unglaublich! Ich genoss jeden einzelnen Moment und der 'Winter' war mit durchschnittlich 20 Grad sehr angenehm. Der Vorteil war zudem, dass es zu dieser Jahreszeit noch nicht sehr hektisch war. Auch waren nicht sehr viele Schweizer in der Schule, was besser für das Verbessern meines Englisch war. Auch mit der Gastfamilie hatte ich keinerlei Probleme. Alles in allem kann ich sagen, dass dies meine beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe.
Ich möchte mich nochmals bei euch bedanken für diesen super Service!

Tatiana Gerth
St Giles International, Brighton, England
Meine Unterkunft finde ich super. Mags und Nigel sind toll, ich mag mein Zimmer und das Essen ist immer lecker. Besser hätte ich es mir nicht vorstellen können. Die Schule ist auch sehr gut. Die Lehrer sind nett und der Unterricht ist gut. Auch das „social program“ der Schule finde ich gut. Ich geniesse meinen Sprachaufenthalt sehr. Ich liebe Brighton, da gibt es so viele Sachen, die man machen kann. Das einzig etwas blöde ist, dass ich noch nicht 18 bin. Ich finde es sehr schade, dass ich nicht in Pubs oder Clubs gehen kann. Aber ansonsten ist alles super.

Sarah Nauer
St Giles International, Brighton, England
Meine bisher gesammelten Eindrücke sind alle positiv. Ich wurde am ersten Tag sehr liebevoll von meiner Gastfamilie empfangen und mir wurde alles erklärt. Den ersten Schultag absolvierte ich ohne Probleme. Als Neuankömmlinge wurden wir nach absolviertem Test in die Klassen eingeteilt, welche ich sehr mag. Die Schule ist sehr gut gelegen und die Lehrer sind top. Daher kann ich von der ersten Woche nur Positives berichten. Neue Familie, neue Freunde, neue Umgebung und trotzdem fühle ich mich wohl. Freue mich riesig auf die nächsten drei Wochen.
An dieser Stelle möchte ich mich für die Organisation meines Aufenthalts herzlich bedanken.

Alexandra Elsener
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Die drei Wochen haben mir sehr gut gefallen und ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Die Gastfamilie hat mich sehr gut aufgenommen und war sehr grosszügig. Ich hatte eine tolle Zeit in dieser Familie. Ich kann diese Gastfamilie sehr weiterempfehlen. Ich werde sie sehr vermissen. Die Schule hat mir auch sehr gut gefallen. Es fehlte an nichts, von der Bibliothek zum Computerraum. Ich kann sehr viel aus dieser Reise auf meinem weiteren Lebensweg mitnehmen. Besten Dank

Adrian Eglauf
Rennert, Miami Beach, Florida, USA
Um meine sprachlichen Fähigkeiten weiter ausbauen zu können flog ich Ende März 2015 in die USA nach Miami. Ich flog das erste Mal in die USA, das erste Mal über das grosse Meer und das erste Mal über 4 Stunden in einem Flugzeug. Hier einige Erinnerungen und Tipps für andere aus Miami.
Nach einem rund 10 stündigen und sehr angenehmen Flug mit der SWISS landete ich am Nachmittag in Miami. 3 Stunden und länger konnte ich bis jetzt nicht fliegen, da ich eine Reisekrankheit habe. Dank meinen neuen Reisemedikamente und eine gute Portion Müdigkeit überstand ich diesen Flug sehr gut. 8 von 10 Stunden sah ich nur Wasser unter dem Flugzeug. Dennoch war es ein wolkenloser, ruhiger und traumhafter Flug. Erst während dem Flug wurde mir bewusst wie gross das Meer sein muss. 8 Stunden mit rund 900km/h über das Wasser… Wenn man das noch nie gesehen hat kann man es sich auch nicht vorstellen. Der Transfer vom Flughafen zu meiner Gastfamilie in North Bay Village funktioniert einwandfrei. Meine Gastfamilie sah ich jedoch erst am Montag danach.
Patty, die Mutter meiner Gastfamilie, ist alleinerziehend und hat zwei Teenagers. Als ich bei Ihnen ankam waren sie erst die 4. Woche in diesen sehr einfachen aber schönen Haus. Dementsprechend lagen noch Regale bereit zur Montage und allerlei Kartons. Im Verlaufe der 4 Wochen unterstütze ich die Familie mit dem Einrichten des Hauses. So lernte ich auf eine lockere Art und Weise Englisch. Das Haus war sehr schön und ich hatte wirklich ein grosses Zimmer mit eigener Dusche, eigener Hauseingang und eigene Toilette.
Busfahrplan in Miami ist mehr ein Richtwert als ein Plan. Abfahrt 04:04 pm heisst, dass man um 03:50 pm bereits dort sein sollte, falls der Bus früher durchfährt. Es kann aber auch sein, dass er 20 Minuten später kommt oder sogar gleichzeitig mit dem nächsten Bus. Die Räume sind in Miami sehr oft auf geschätzte 20 Grad klimatisiert. Draussen hatten wir aber bereits morgen um 06:00 26°C und tagsüber bis zu 37°C.
Rennert ist eine sehr kleine und familiäre Schule. Die Klassen sind klein und der Lernerfolg sehr gross. In unserer Klassen waren wir 8 Studenten am Morgen und 2 Studenten am Nachmittag. Diese sehr empfehlenswerte Schule achten auf das Niveau der Studenten und daher gibt es eine Morgen- und eine Nachmittag Klassen. Morgens hatten wir mehr Grammatik und Vokabularien und solche Dinge. Nachmittag haben wir immer einen Film geschaut und mussten immer einen Lückentext ausfüllen. Das war für mich eine grosse Herausforderung. Die Schule organsiert auch ausserhalb der Schule einige Aktivitäten. So kam ich auch zu den Everglades und nach Key West. Beides muss man gesehen haben. Ich empfehle am Wochenende nicht nur das Miami Downtown mit dem Port of Miami (Hafen) anzuschauen, sondern auch ländliche Dinge.
Havana ist ein kubanisches Restaurant an der Lincoln Road Mall, an der auch sich die Schule befand. Das Essen dort ist sehr lecker, leicht und absolut preiswert. Die Bedienung ist sehr freundlich und das Wasser ist immer gratis inbegriffen.
Ich könnte noch dutzende Seiten schreiben, aber ich bin der Meinung jeder soll diese Erfahrung selbst erleben. Für mein Teil kann ich sagen, ich habe mich verliebt in diese Stadt. Miami South Beach ist wie man sich Miami vorstellt. Strand, Wasser, schönes Wetter und lockere Leute. Es interessiert niemanden woher du kommst oder wie du aussiehst. Sie nehmen dich so wie du bist. Man wird nicht blöd von der Seite angeschaut, egal wie man aussieht. Wenn man jedoch edel angezogen in ein Taxi steigt, steigt der Preis um mindestens 25 bis 50%.
Mein Fazit ist, andere Länder - andere Gewohnheiten. Wenn man sich an die Gewohnheiten anpasst hat meine sehr tolle Zeit. Vergesst wie ihr hier in der Schweiz lebt und geniesst die Zeit in den USA.

Ramona Dietsche
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Meine Reise nach Australien ist in 8 Wochen schon wieder vorbei. Ich geniesse es sehr hier in Byron Bay. Es ist ein kleines Dorf aber es ist genau richtig. Die Leute sind sehr offen und herzlich. Die Schule ist familiär. Habe jetzt 10 Wochen Schule hinter mir. In 2 Wochen ist es schon wieder vorbei. Habe sehr viel erlebt und gelernt. Möchte am liebsten gar nicht gehen. Die Gastfamilie war super. Hatte mich wohlgefühlt. Nach 5 Wochen habe ich gewechselt weil ich einen Job als Nanny in einer anderen Familie gefunden habe. Geniesse die Zeit hier sehr. Erlebe viel und geniesse richtig die offene Art von den Australiern. In 2 Wochen beginnt mein Trip 6 Wochen quer durch Australien und zuletzt noch Fiji. Freue mich riesig.
Danke Ihnen ganz herzlich für das Organisieren.

Sarah Metzler
Coromandel Outdoor Language Centre, Whitianga, Neuseeland
Ich bin also gut angekommen im verschlafenen Whitianga und es gefällt mir suuuper im "freezing New Zealand". Mit meiner Gastfamilie bin ich mehr als happy - sie sind suuuper!! Die Schule ist familiär und die Aktivitäten sind lässig.

Deborah Billing
Global Village, Victoria, Kanada
Nun sind bereits zwei Wochen vergangen hier in Victoria. Meine Reise verlief reibungslos, es hat alles geklappt. Die Flüge waren pünktlich und mein Gepäck landete auch am richtigen Ort. Meine Homestay- Family hat mich sehr herzlich empfangen am Flughafen in Victoria. Von Anfang an fühlte ich mich zu Hause und sehr gut aufgehoben bei den beiden. Sie sind sehr freundlich, hilfsbereit und kochen super. Bin sehr glücklich dass sie drei Katzen haben, denn so vermisse ich meine zu Hause nicht all zu sehr. ;) Ausserdem haben sie noch eine weitere Studentin und mit Ihr verstehe ich mich auch super. Sie geht in dieselbe Schule wie ich, so konnte ich am ersten Tag gleich mit Ihr zur Schule gehen. Der Weg zur Schule ist perfekt, nur 15 Minuten mit dem Bus und super erreichbar, auch zu Fuss ist es nur 40min. Auch mit der Schule bin ich sehr zufrieden, gute Einführung in den Schulalltag und die Lehrer sind auch sehr nett und hilfsbereit. Jeden Tag lerne ich Neues dazu oder kann mich wieder an früheres erinnern. Ich habe schon viele neue Bekanntschaften gemacht, Leute aus der ganzen Welt. Es ist sehr interessant neue Kulturen und Leute kennen zu lernen. Victoria ist eine wunderschöne Stadt, habe schon einiges gesehen, jedoch gibt es noch viel zu entdecken. Bei dem traumhaften Wetter jeden Tag macht es umso mehr Spass. :)
Kurz zusammen gefasst: Alles ist PERFEKT, es könnte nicht besser sein. Ich bin sehr glücklich hier zu sein und dass alles so ist wie ich es mir erhofft habe. :)
Daher möchte ich mich bei Ihnen nochmals bedanken für Ihren tollen Einsatz und die Zusammenarbeit.

Hubert Westhauser
Torquay International School, Torquay, England
Es war ein absolut tolles, einzigartiges Erlebnis. Meine Frau und ich hatten den Eindruck, die grössten Glückspilze zu sein. Das fing an mit der Reise, wo wir uns Zeit liessen und inklusiv 2 Übernachtungen uns langsam an Torquay heran-klimatisiert haben. Klimatisiert in dieser Anwendung aber falsch, wir hatten nämlich 14 Tage einfach nur schönstes Kaiser-Wetter! (Untypically British Weather) Der Empfang von Judith Hands und Ihrem Mann in Torquay war äusserst freundlich, wir fühlten uns sofort zu Hause. Das Appartement in der Villa ROSA, 1.Floor, ist unglaublich! Komplett neu gemacht, grosse Terrasse und ein Blick auf den Hafen, der einem den Atem verschlägt. Ich bin jeden Tag um 5 Uhr aufgestanden und habe Home Work gemacht, vor lauter Motivation. Kreischende Sea-Gulls, frische Luft und Sonnenaufgang – Ferien pur! Die Schule ist ebenso lobenswert. Eine ganz spezielle, private Atmosphäre mit einer Herzlichkeit, die Beispiele sucht. Alle dort sind äusserst freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Viele Veranstaltungen mit einem eigens dafür arbeitenden Sozial-Manager namens J.P. , ein Original! Die Teacher waren sehr professionell, ich war bei Connie in der Klasse und Jean und Connie im Privat-Unterricht. Der Unterricht in der Kleinklasse war perfekt, gut aufeinander abgestimmt, gleiches Niveau der Teilnehmer. Wir haben viel gelernt. Der Privat-Unterricht war sehr hart, aber eben extrem fokussiert und gewinnbringend. Wir arbeiteten unter anderem mit English-Modulen aus meinen Anwendungen in der Firma, das war speziell lehrreich. Bis drei Stunden am Nachmittag, gedrillt, speziell bei Jean, das war hingegen reichlich und genug. Ziel erreicht! Wieder zu Hause ging es am anderen Morgen in der Firma gleich los mit Europa-Sales-Meeting. Alles in English! Das Referat meinerseits, aus dem Stehgreif, kam sehr gut an. Alle waren voller Lob ob meinem English, fluently. Das war das schönste Kompliment. Der Aufenthalt hat sich gelohnt, ich habe anscheinend starke Fortschritte gemacht. Nach dem dritten Tag hat es „klick“ gemacht, dann musste ich mich nicht mehr speziell konzentrieren was gesagt wurde, ich habe automatisch verstanden. Denke, das ist das beste Zeugnis für die Schule.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön auch an Sie alle. Sie haben meiner Frau und mir etwas Wunderbares ermöglicht. Ihre Empfehlung war perfekt! Wir gehen wieder.

Karin Gut
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich kann hier von Wimbledon nur Gutes berichten. Die Schule ist zwar etwas strenger als ich dachte, dafür lerne ich eine Menge. Die erste Woche fühlte ich mich zu hoch eingestuft, aber nach Gesprächen mit den Lehrern und dem bestandenen Test am Ende der letzten Woche sehe ich nun auch ein, dass ich in der richtigen Klasse bin :-) Ebenfalls habe ich meine Extra Klasse von Speaking zu Grammar gewechselt. Das war auch überhaupt kein Problem, also wie schon gesagt die Schule kann ich nur weiter empfehlen :-) Nun zu meiner Host Family: Ich bin bei einer sehr netten ursprünglich Chinesischen Familie gelandet, die sehr freundlich ist und sich auch viel Zeit nimmt beim Abendessen mit mir zu sprechen. Auch den Rundum-Service welchen ich hier geniessen kann ist genial. Habe ich so nicht erwartet :-) Die Gastmutter wäscht mir sogar meine Kleider.
Vielen herzlichen Dank und den super Tipp mit Wimbledon.

Anita Hüppin
Torquay International School, Torquay, England
Ich teile ihnen mit, dass die Schule, die Gegend und auch die Unterkunft meinen Vorstellungen absolut entsprechen. Das Alter der Kursteilnehmer ist sehr gemischt (viele Schüler auch in meinem Alter) und ebenso die Nationalitäten der Student's. Ich kann das Gesamte nur weiterempfehlen und würde jederzeit hierher zurückkommen.

Luca Franchini
Converse International School, San Diego, USA
Es ist einige Zeit vergangen und mein Aufenthalt in San Diego nähert sich bereits dem Ende. Gerne berichte ich Ihnen über meine bisher gesammelten Erfahrungen hier:
Unterkunft Vantaggio Gaslamps:
Die Studentenunterkunft ist sehr zentral in Downtown gelegen und befindet sich direkt im lebhaften Gaslamp-Quartier. Es ist immer etwas los hier. Bars, Restaurant, Clubs und Shopping-Möglichkeiten sind in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar. In der Nacht ist es jeweils sehr laut, vorallem wenn man in einem Zimmer wohnt, welches gegen die Strasse ausgerichtet ist. Mich hat dies aber nicht gross gestört, da ich selber oft lange unterwegs war :-) Das Gebäude ist auch ziemlich hellhörig, wenn ein Zimmernachbar laut Musik hört oder Stühle verschiebt, bekommt man das alles mit. Für Leute die ein Problem mit Lärm haben, ist diese Unterkunft nicht optimal. Es gibt einen Innenhof mit Sitzmöglichkeiten, dort lernt man schnell neue Studenten kennen. Ebenfalls gibt es eine Gemeinschaftsküche, welche ich aber nicht oft genutzt habe, und einen Waschraum mit Waschmaschinen und Tumbler. Der Schulweg zur Schule (Converse) beträgt lediglich 2 Minuten, was mir sehr entgegen kam. Die Zimmer sind eher klein, bieten aber für einen Studenten genug Platz und sind mit allem ausgestattet was man zum Leben braucht: eigenes Badzimmer, Schreibtisch, Kleiderschrank, Mikrowelle, Kühlschrank sowie eine kleine Galerie mit Fernseher. Die Betten könnten etwas länger sein, für mich war es längenmässig ziemlich knapp. Bei einem erneuten Aufenthalt würde ich mich wieder für das Vantaggio Gaslamp entscheiden, da für mich eine zentrale Lage sehr wichtig ist.
Schule Converse International School of Languages:
Die Converse befindet sich am Broadway. Der Fussweg vom Vantaggio Gaslamps beträgt nur 2 Minuten. Das Gebäude ist modern und die Klassenzimmer sind gut ausgestattet. Der Schule ist es wichtig, dass maximal 8 Schüler in einer Klasse sind. Dies wurde auch eingehalten und gibt einem die Möglichkeit mehr vom Unterricht zu profitieren. Für meinen Geschmack hatten wir zu viele Hausaufgaben. Es waren täglich mindestens 2 Stunden Arbeit. Das kommt aber sehr auf den Klassenlehrer drauf an. Einige meiner Kollegen hatten sehr wenig Hausaufgaben. Wenn man ebenfalls die Nachmittagsschule besucht, bleibt einem nicht mehr viel Freizeit. Das war wahrscheinlich auch der Grund wieso ca. 60 % der Schüler die Nachmittagsschule abgebrochen haben. In meiner Klasse waren von 8 Schüler 8 aus der Deutsch-Schweiz. Auch in den anderen Klassen war es ähnlich. Das liegt daran, dass ich einen Cambridge-Kurs besucht habe, welcher hauptsächlich von Schweizer, Deutschen und Franzosen genutzt wird. In den Pausen kommt man aber schnell in Kontakt mit Schülern aus anderen Ländern. Vorallem die General-English Klassen sind sehr international. Die Mitarbeiter der Schule sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Schule bietet ein abwechslungsreiches und spannendes Unterhaltungsprogramm an. Jeden Tag steht eine andere Aktivität auf dem Programm wie z.B. Besuch eines Baseballspiels, Zoo-Besuch, Museumsbesuch, Schiffrundfahrt, Bowling, Indoor-Klettern, Laser Tag etc. Dort lernt man viele Schüler kennen. Über die Schule können Wochenendausflüge nach San Francisco, Los Angeles, Las Vegas und den Yosimite National Park gebucht werden. Ich kann die Converse nur wärmsten empfehlen.
San Diego:
San Diego ist eine sehr schöne und lebhafte Stadt. Das Wetter, vorallem im Sommer, ist sehr warm und sonnig. Die wunderschönen Strände sind nur einige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Stadt bietet viele Unterhaltungsmöglichkeiten: mehrere Kinos, Shoppingmöglichkeiten, unzählige Restaurants, Bars, Rooftop Pools und Clubs. Das Baseballstadion liegt direkt in Downtown, das Footballstadion ist etwas ausserhalb. In der näheren Umgebung (ca. 15 Autominuten) gibt es zwei riesige Shoppingmalls, wo man günstig einkaufen kann. In 30 Minuten ist man in Tijuana, Mexiko. Nach LA braucht man 2 und nach Las Vegas 6 Stunden. Ich habe mich richtig in San Diego verliebt und freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch. :-)
Ich hoffe, dass meine Eindrücke und Erfahrungen einige zukünftige Studenten von San Diego überzeugen können.
Vielen Dank für die einwandfreie und unkomplizierte Organisation meines Sprachaufenthalts. Gerne komme ich bei meinem nächsten Sprachaufenthalt wieder auf Euch zurück.
Sonnige Grüsse aus Kalifornien

Jasna Jovanovic
Global Village, Vancouver, Kanada
Die Zeit in Vancouver vergeht wie im Flug. Die Anreise und der Abholservice verliefen reibungslos. Ich habe mich gut eingelebt und geniesse die Zeit sehr. Die Schule gefällt mir sehr gut und sie bietet genügend Aktivitäten an. Die Lehrer und die Schule machen einen professionellen Eindruck. Ich kann meine Schule nur weiter empfehlen. Vancouver ist eine aufregende Stadt und man kann hier viel unternehmen und erleben.
Besten Dank für die Organisation meines Sprachaufenthaltes.

Amelie Zacher
Malaca Instituto, Malaga, Spanien
Ich habe bereits 3/4 meines Sprachaufenthalts in Malaga verbracht und habe es bis jetzt sehr genossen! Die Stadt ist wunderschön, die Unterkunft sehr gemütlich und praktisch, ich habe viele tolle Leute kennengelernt und ich mache gute Fortschritte in der Sprache.

Ursula Opilik
is - Institut international de langue, Aix-en-Provence, Frankreich
Ich bin gestern Abend aus Aix-en-Provence zurückgekehrt und kann auf 2 spannende und lehrreiche Wochen zurückblicken. Gerne schreibe ich Ihnen etwas über meine Erfahrungen mit der Unterkunft und mit der Schule.
Vor meiner Abreise konnte ich aus verschiedenen Angeboten eine passende Unterkunft aussuchen. Ich wollte in meinem Alter (59 Jahre) lieber separat wohnen und trotzdem Kontakt zu einer französischen Familie knüpfen können. Deshalb wählte ich das Studio Desandre. Über meine Wahl bin ich sehr glücklich. Mme. Desandre ist eine freundliche, ältere Dame mit einer netten Familie und einem wunderschönen Garten. Das Studio ist in einem separaten Anbau. Es bietet ein kleines Bad mit Dusche, WC und Waschmaschine und einen Wohn-Schlafraum mit einer Küchenecke, einem riesigen Fernseher und einem gut sortierten Bücherregal mit französischer Literatur. Vom Bett aus hat man Aussicht auf den blühenden, gepflegten Garten und einen kleinen Aussensitzplatz. Während der 2 Wochen war es sommerlich warm und ich habe es sehr genossen, in meiner Freizeit an dem kleinen Tisch im Freien zu sitzen. Obwohl das Grundstück nur ca. 15 Minuten (zu Fuss) von der Altstadt entfernt liegt, ist es dort vollkommen ruhig.
Der Weg zur Schule ist noch etwas näher (ca. 10 Min. zu Fuss). Das neue Schulgebäude liegt zwar an der Strasse, aber ebenfalls in einem prächtigen Garten und neben einem grossen Park. Die Pausen kann man auf einer der beiden grossen Terrassen geniessen. In der Schule geht es ziemlich lebhaft zu. Vor meiner Abfahrt hatte ich befürchtet, eine der ältesten Schülerinnen zu sein, aber diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet. Da ich nicht zu einem regulären Anfangsdatum in die Schule eintrat, musste ich am ersten Schultag keinen Einstufungstest absolvieren. Der Schulleiter Christophe Courteau führte mit mir ein kurzes Gespräch, um mein Sprachniveau einzuschätzen zu können und teilte mich dann einer Klasse zu. Die Gruppe bestand aus 8 Teilnehmerinnen, davon 4 ungefähr in meinem Alter - eine angenehme Überraschung. Erstaunt war ich über das relativ hohe Sprachniveau der Teilnehmerinnen. Ich musste also von Anfang an ins kalte Wasser springen, aber die Atmosphäre war entspannt, freundlich und motivierend. Die Lehrpersonen bemühen sich sehr, den Unterricht abwechslungsreich und erwachsenengerecht zu gestalten, d.h. es gibt Grammatikübungen, Hörverständnis, Übungen zum Vokabular und immer wieder Gelegenheiten zur Kommunikation.
Da nach meiner 1. Woche die Klassen wechselten, habe ich während meines Aufenthaltes mit 6(!) verschiedenen Lehrpersonen arbeiten können. Ich war in 2 unterschiedlichen Klassen mit Menschen verschiedenen Alters und aus 8 verschiedenen Ländern (USA, Schweden, Mexiko, Brasilien, Deutschland, Schweiz, England, China). Da es in beiden Wochen einen Feiertag gab, wurden die Stunden an den übrigen Tagen kompensiert, das ergab lange und ziemlich anstrengende Schultage - jeden Tag von 9 Uhr bis 15:30 Uhr (20 Gruppenlektionen + 4 Einzellektionen pro Woche), so dass ich die Wochenenden und die Feiertag zur Erholung genutzt und an keiner der angebotenen Exkursionen teilgenommen habe.
Vom Sprachniveau her wurde ich jeweils in Gruppen eingeteilt, die weiter waren als ich - mein Abschlusszertifikat habe ich im Niveau B1 - d.h. im Unterricht war ich ziemlich gefordert, das war manchmal etwas frustrierend, aber letztendlich habe ich auch viel dazugelernt, besonders im Hörverständnis.
Da ich in den Gruppen weniger zum Reden kam, war ich sehr froh über die 4 Einzellektionen, in denen die beiden Lehrerinnen sehr gut auf meine Bedürfnisse und Schwierigkeiten eingehen konnten. Die Atmosphäre war sowohl im Einzelunterricht als auch in den Gruppen freundlich, entspannt und humorvoll, aber dennoch anspruchsvoll.
Die Kombination von 20 Gruppenstunden + 4 Einzellektionen hat für mich genau gepasst - herzlichen Dank für die hilfreiche Empfehlung, Herr Frischknecht!
Also, man merkt es wahrscheinlich aus meinen Ausführungen: Ich bin ziemlich begeistert von meinem ersten Sprachaufenthalt - sowohl von meiner Unterkunft als auch von der Schule und natürlich auch von der wunschschönen Stadt Aix-en-Provence. Ich bin sehr motiviert, meine Französischkenntnisse weiter zu verbessern und kann mir gut vorstellen, wieder einen solchen Sprachaufenthalt zu machen.
Vielen herzlichen Dank für die tolle Empfehlung und die schnelle und gute Organisation.

Larissa Aregger
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Die Hälfte meiner Schulzeit hier in Hawaii ist bereits vorbei, beängstigend wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe mich sehr gut hier eingelebt und würde am liebsten gleich bleiben. Die Schule ist gut und mit der Unterkunft hat auch alles reibungslos geklappt. Ich habe ein Zimmer im 44. Stock erhalten (zweit höchster Stock!!!) mit einer wunderschönen Aussicht über ganz Waikiki.

Marc Hils
VanWest College, Kelowna, Kanada
Ich habe mich hier sehr gut eingelebt und fühle mich sehr wohl hier in Kelowna. Es ist eine wunderschöne Stadt. Die Familie könnte gar nicht besser sein, ich fühle mich bei ihnen willkommen. Die Schule hätte ich mir grösser vorgestellt, aber finde es besser dass sie klein ist und auch nicht riesen Klassen hat. So hat der Lehrer mehr Zeit und man lernt auch mehr. Ich freue mich auf die verbleibende Zeit und werde jeden Tag geniessen, es ist eine einmalige Sache. Besten Dank an Sie für Alles

Riccarda Perret
EC English Language Centres, La Jolla, USA
Es ist bereits mehr als ein Monat vergangen, seit ich hier in San Diego angekommen bin. Ich habe mich erfreulicherweise rasch eingelebt und fühle mich wohl. Die Schule gefällt mir sehr gut, die Lehrer sind kompetent und sehr freundlich und ich freue mich über meine Fortschritte. Auch die Organisation der Schule ist bisher zufriedenstellend. Diese Woche werde ich mich für die Exam Prüfung anmelden. In meiner Gastfamilie fühle ich mich sehr wohl. Ich verstehe mich gut mit meiner Gastmutter und habe Spass mit den Kindern. Ein weiterer sehr positiver Aspekt ist, dass ich zu Fuss in nur 15 Minuten bei der Schule bin, darüber bin ich extrem froh.
Freundliche Grüsse aus dem schönen San Diego

Valentin Wettstein
Cavilam, Vichy, Frankreich
Die erste Woche meines zweiwöchigen Aufenthalts an der CAVILAM in Vichy ist leider schon fast vorbei. Die Stadt Vichy ist sehr schön und ich fühle mich hier auch sehr wohl. Ich habe dank der geringen Gösse der Stadt keine Probleme mich zu orientieren. In meine Gastfamilie und mein übriges Umfeld habe ich mich schnell integriert. Die Familie ist sehr freundlich und sehr hilfsbereit.
Der Unterricht an der CAVILAM ist grossartig und übertrifft meine Erwartungen bei weitem. Dank der offenen Art der Lehrer und ihrer verständnisvollen Einstellung gegenüber uns Studenten profitiere ich sehr viel. Die Einteilung in die Niveauklassen wurde sehr gut gemacht. Ich fühle mich gefordert und ich hatte bis anhin auch nie das Gefühl über- oder unterfordert zu sein. Im Einzelunterricht wird spezifisch auf meine Probleme mit der französischen Sprache und deren Grammatik eingegangen. Ich verlasse das Schulgebäude täglich mit einem Erfolgserlebnis.
Es bleibt jedoch ein kleiner Kritikpunkt, was das Informieren der Gastfamilien anbelangt ist ein Fehler bezüglich dem Alter mehreren Studenten unterlaufen. Dies war ein wenig umständlich als ich eines Abends das Haus verlassen wollte. Es stellte jedoch kein grosses Problem dar, da ich durch vorzeigen meiner ID meine Volljährigkeit beweisen konnte. Die Situation war jedoch für die Gastfamilie etwas peinlich, da sie gezwungen waren dies zu kontrollieren.
Auf jeden Fall würde ich wieder einen Sprachaufenthalt hier in Vichy machen und ich werde es auch weiterempfehlen. Besten Dank für die gute Vermittlung.

Christa Müller und Rita Kägi Feller
Torquay International School, Torquay, England
Es freut uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass sowohl der Flug, die Busfahrt und der Transfer zu unserer Unterkunft bestens geklappt haben. Die Schule ist sehr gut und erfüllt alle unsere Erwartungen. Die Lehrer sind sehr kompetent und bemühen sich sehr. Auch die Organisation rund um die Ausflüge ist äusserst zufriedenstellend. Die Unterkunft im Cedar Cottage ist angenehm, uns fehlt es an nichts. Wie Sie sehen können geht es uns sehr gut und wir geniessen unseren Aufenthalt in vollen Zügen.

Sheela Arter
Global Village, Honolulu, Hawaii, USA
Ich habe mich hier in Hawaii bereits schon gut eingelebt. Es gefällt mir sehr gut hier, es ist wunderschön :) In der Schule fühle ich mich auch sehr wohl, ich habe eine sehr gute Lehrerin und ich habe schon tolle Leute in der Schule kennengelernt. Mit der Unterkunft bin ich auch zufrieden. Es hat alles sehr gut geklappt, vielen Dank für die tolle Organisation.

Marc Frei
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Gerne gebe ich Ihnen folgendes Feedback:
Gastfamilie: Sehr nett und hilfsbereit. Bereits am Ostermontag wurde ich zur Schule und in Wimbledon herumgefahren, um einen ersten Eindruck von der Region zu erhalten. Die Familie schliesst mich ins Familienleben ein und das Essen ist wunderbar. Zudem ist aussergewöhnlich, dass einem die Gastmutter auf ihrem Arbeitsweg täglich mit zur Schule nimmt.
Schule: Die WSE macht aus meiner Sicht einen tollen Job und die Lehrkräfte scheinen sehr erfahren zu sein. Ebenfalls habe ich in meinen ersten zwei Privatlektionen einen äusserst gut vorbereiteten Lehrer vorgefunden. Ideal ist zudem, dass an der Schule das gleiche Lehrmittel wie in meinem CPE Kurs in der Schweiz verwendet wird.
Ich freue mich auf meine verbleibenden zwei Wochen in England und danke für die super Organisation des Aufenthaltes!

Fabienne Lutz
Global Village, Vancouver, Kanada
Die Reise nach Kanada ist super verlaufen und alles hat tip top geklappt. In Zürich am Flughafen sah ich eine junge Frau, die auch mit einem gelben Couvert herumlief und ich fragte mich, ob sie wohl auch über Frischknecht Sprachausbildung einen Sprachaufenthalt gebucht hat;) Meine Annahme bestätigte sich dann, als ich ihr in der Schule begegnet bin :)
In Vancouver angekommen, wurde ich von meiner Gastmutter am Flughafen abgeholt. Sie zeigte mir dann gleich die Schule, sowie den Treffpunkt für den ersten Schultag. Ich wohne in einem sehr schönen, ruhigen und kinderfreundlichen Quartier in North Vancouver. Es gefällt mir sehr gut! Das Haus ist sehr schön gelegen und ich sehe von meinem Zimmer auf Vancouver hinab. :) Meine Gastmutter ist eine äusserst liebe und herzliche Person, die sich auch für meine Aktivitäten interessiert und mir allerlei Tipps gibt. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meiner Unterkunft!
Auch an der Schule habe ich nichts auszusetzen. Ich bin zu einem super Lehrer eingeteilt worden, bei dem ich viel lerne und der Unterricht sehr abwechslungsreich ist. Allgemein bin ich froh mit der Wahl von Global Village. Die Schule liegt sehr zentral und bietet viele tolle Aktivitäten an wie beispielsweise den Besuch eines Hockey-Games von den Vancouver Canucks oder über Ostern einen Trip in die Rocky Mountains.
Kurzum: Ich habe mich schnell und gut hier in Vancouver eingelebt und bin froh diese Stadt für meinen Sprachaufenthalt gewählt zu haben. :) Einzig das Wetter macht leider noch ein wenig was es will, was die Erkundung der Gegend noch ein wenig erschwert, doch ich bin ja zum Glück noch einige Wochen hier... :)
Ich danke Ihnen herzlich für Ihr Interesse und Engagement und wünsche Ihnen eine schöne Woche!
Freundliche Grüsse aus "Raincouver"

Yara Meister
Global Village, Vancouver, Kanada
Mir gefällt es super hier in Vancouver. Es ist toll so viele neue Dinge zu erleben, neue Menschen zu treffen von der ganzen Welt und alleine in einer fremden Umgebung zu sein. Es ist jetzt schon eine sehr wertvolle und tolle Zeit hier. Meine Gastfamilie ist super nett und freundlich, so wie ich es mir erhofft hatte. Die Schule ist strickt und streng aber sehr gut, ich kann es nur weiterempfehlen. Die Kanadier sind hilfsbereite, nette, aufgestellte und korrekte Menschen, was ich sehr schätze. Vancouver ist eine sehr sichere Stadt, ich fühle mich hier sehr sicher und gut aufgehoben.

David Giger
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Die Schule ist super. Das grösste Plus, aus meiner Sicht, ist der Activity and Travel Support, der einem von der Schule zur Verfügung gestellt wird. Und es ist alles sehr familiär. Ein Minus wäre, dass die Schule im Moment, nachdem alle Januar-Cambridge Klassen weg sind, so gut wie leer ist. Aber das ist unabdingbar in einer Saisongeprägten Schule mit familiärer Grösse. Die Host Family ist sehr herzlich und hilfsbereit und hat eine gute Lage. Allerdings bin ich nicht sehr viel zuhause, da es viel zu tun gibt :)

Adina Krieger
ELC Bristol, Bristol, England
Ich bin nun seit einer Woche in Bristol und es gefällt mir sehr. Am letzten Sonntag konnte ich per Flugzeug und per National Express problemlos anreisen und ich wurde dann von meiner Gastmutter in Bristol herzlich empfangen. Meine Gastfamilie ist sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die Schule gefällt mir sehr. Man wird gut betreut und informiert und findet sich dadurch schnell in der neuen Stadt zurecht. Die Schule bietet ein sehr interessantes Programm mit vielen Aktivitäten. Bei diesen Anlässen kann man immer wieder neue Schüler kennenlernen und spannende Dinge über die Englische Kultur lernen. Im Moment bin ich noch im General English Kurs welcher meinem Niveau entspricht und dadurch auch lehrreich ist.

Fabian Meier
St Giles International, Vancouver, Kanada
Ich bin nun seit 3 Wochen in Vancouver. Und habe mich schon gut eingelebt. Einzig das Wetter ist noch ein wenig gewöhnugsbedürftig da es in Vancouver im Winter sehr viel Regnet. Aber es sollte besser werden. Auch der Transport zur Gastfamilie hat super geklappt obwohl mein Flieger 2 Stunden Verspätung hatte.
Ich bin im Moment in einer "intermediate" Klasse und fühle mich sehr wohl. Besonders gut gefällt mir die Durchmischung der Klassen. Es wird darauf geachtet, dass keine Nationalität oder Altersgruppe zu stark vertreten ist, sofern dies das Niveau zulässt. Schweizer und Brasilianer sind aber in der Überzahl. Aber es wird sehr stark darauf geachtet dass in der Schule nur Englisch gesprochen wird. Die ganze Schule ist sehr familiär gestaltet und weiss sehr gut über jede Gastfamilie Bescheid.
Über meine Gastfamilie kann ich nur Gutes sagen. Ich wohne bei einem Ehepaar mit drei Hunden in North-Vancouver in einem Einfamilienhaus. Sie haben immer ein offenes Ohr und sind sehr Hilfsbereit.

Jutta Meier-Baumgartner
TLA, The Language Academy, Fort Lauderdale, USA
Am 1. Februar hat mein Abenteuer gut begonnen. Der Flug war etwas verspätet wegen dem Enteisen der Flugzeugflügel, aber der Abholdienst hat trotz 45 min Verspätung geklappt. Der Transfer war sehr angenehm und sehr freundlich. Mein neues Zuhause für die drei Monate ist sehr gut gelegen und sauber und die Host Family ist sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Am gleichen Abend fuhr mich die "Gastmutter" noch bis zur Schule, damit ich gut schlafen konnte. Und am folgenden Tag fuhr sie mich zur Schule am Morgen und begleitete mich bis in den 4. Stock. Das Essen ist richtig amerikanisch. Aber es gibt immer frische Früchte und frischen Salat zum Nachtessen. Also alles in allem gut. Die Schule ist auch sehr familiär. Und auch sie sind sehr hilfsbereit und unkompliziert. Das ist richtig angenehm.
Vielen herzlichen Dank für Ihre super Organisation!!! Es gefällt mir alles sehr gut. Ich kann es nur weiterempfehlen!!!
Ganz liebe Grüsse und ein paar Sonnenstrahlen aus Fort Lauderdale sendet Ihnen allen Jutta Meier-Baumgartner

Michael Grissemann
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Meine Gastfamilie hat mich sehr freundlich empfangen. Ich fühle mich sehr wohl bei Ihnen. Sie sind ausserdem sehr hilfsbereit. Ich bin froh, dass ich bei ihnen wohnen darf. Ausserdem habe ich einen sehr kurzen Schulweg, was mir sehr entgegen kommt. Die Sprachschule Wimbledon School of English ist ebenfalls sehr gut. Ich bin sehr zufrieden mit den Lehrerinnen. Die Schule bietet ausserdem viele Aktivitäten ausserhalb des Unterrichts. Leider konnte ich noch keine davon ausprobieren. Kurz gesagt; mir gefällt es sehr in Wimbledon.

Alisa Oberholzer
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich bin gut in Vancouver angekommen und habe bereits meine dritte Woche hier gestartet. Mit meiner Gastfamilie bin ich sehr zufrieden und ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen "Daheim". Die Schule gefällt mir auch und ich denke ich kann viel profitieren hier. Ich habe nur ein Lehrer, was anders ist als in Wimbledon, wo ich vor zwei einhalb Jahren war, aber dieser ist sehr gut und es herrscht ein sehr gutes Klima in meiner Klasse. In meiner Klasse sind alles Schweizer, aber damit habe ich gerechnet, da Sie das bei meinem Besuch erwähnt haben. Jedoch herrscht eine sehr strickte Englischsprechen Regel im Schulgebäude und wir sprechen Englisch miteinander (auch ausserhalb der Schule). Ich möchte mich noch einmal herzlich bei Ihnen für das Organisieren meines Aufenthaltes bedanken!

Loris Haudenschild
Oxford English Centre
Ich wollte mich noch ganz herzlich bei Ihnen für den super organisierten Sprachaufenthalt bedanken. Es hat alles wie geplant geklappt und ich hatte in Oxford 10 hammermässige Wochen erlebt. Ich konnte mein Englisch um einiges aufbessern und habe zudem viele tolle Bekanntschaften gemacht. Meine Hostfamily war superlieb. Sie hatten mich ab dem ersten Tag bereits in ihr Leben einbezogen und mir viel geholfen. Auch die Schule war super. Ich hatte viele gute und lustige Lehrer. Ich kann Oxford nur jedem empfehlen. Es hat wunderschöne Parks, viele Colleges zum Ansehen, unzählige Pubs, genügend Freizeitangebote, …
Ich hatte dort wirklich eine wunderschöne Zeit und habe jede Sekunde genossen. Vielen Dank nochmals und eventuell bis bald einmal.

Tarja Fritschi und Rino Lamanna
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Es geht uns hervorragend und wir haben uns bestens eingelebt hier. Die Schule ist gut, wir lernen viel und machen jeden Tag wieder neue tolle Bekanntschaften! Im Student House fühlen wir uns sehr wohl und haben die prtliche Mentalität bereits angenommen! Besten Dank für Ihre grossartige Unterstützung! Cheers Tarja und Rino

Nadja Kälin
ELC Bristol, Bristol, England
Jetzt sind es bereits zwei wochen, die ich hier in Bristol verbracht habe, in denen ich bereits viele Erfahrungen sammelte und sehr sehr nette Leute kennenlernen durfte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und insgesamt sechs Stunden Verspätung, durch die zwei Stunden verpätete Abflugzeit, habe auch ich die Unterkunft "Wellington Park" heil erreicht. Die Menschen hier sind sehr offen und helfen bei jeder Gelegenheit. Die Unterkunft ist perfekt und meine Mitbewohner sind sehr amüsant und wirklich nett. Die Lehrer an der Schule sind sehr lustig und ich lerne wirklich viel von ihnen.
Und ich liebe Bristol, vor allem diese alten Backstein-Häuser. Das Wetter ist etwa gleich wie in der Schweiz. :) Es gibt sehr viele Freizeitmöglichkeiten, sodass ich kaum bemerkt habe, dass bereits zwei Wochen vergangen sind. Ich habe fast keine Zeit, um auf die vielen Nachrichten zu antworten.
Ich möchte mich noch fuer die Organisation und Ihren Einsatz herzlich bedanken.

Claudia Rusterholz
Lexis English, Noosa, Australien
Ich habe mich sehr gut eingelebt. Die Schule ist super, ich habe eine sehr gute Lehrerin erhalten und langsam geht es mit dem Englisch ein wenig voran. Sie bieten sehr viele Aktivitäten an und sind auch ansonsten sehr hilfbereit. Von Vorteil ist auch das Reisebüro welches gerade neben der Schule ist.
Mit meiner Gastfamilie bin ich auch sehr zufrieden. Ich habe einer der kürzesten Schulwege und das Haus ist sehr modern (vor 3 Jahren gebaut). Jay, Nicola und die Jungs sind toll, ich fühle mich sehr wohl bei Ihnen. Ich würde sie jedem weiterempfehlen!

Stefanie Baumann
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Mir geht es sehr gut hier in Byron Bay. Dieser Ort ist ein kleines Paradies. Die verschieden Strände, die vielen Cafés und Pubs sind total schön. Der Leuchtturm ist natürlich einer der schönsten Plätze in der Stadt. Wer mit Surfen beginnen möchte, soll Byron Bay der beste Ort dazu sein. Auch die Leute hier sind total nett und hilfsbereit. Momentan haben die Australier Ferien und viele kommen nach Byron Bay, was sehr schön ist man trifft jetzt schon Leute aus ganz Australien. Der einzige Nachteil ist, dass die Preise etwas höher sind.
Ich habe grosses Glück mit meiner Gastfamilie. Leanne und Steward sind sehr nett. Sie unterhalten mich gut und sind auch interessiert was ich mache. Mein Schlafzimmer ist gross und schön sauber, sowie auch das Badezimmer ist ganz okay.
In der Schule habe ich sehr liebe Leute getroffen. Es hat viele Schweizer hier, aber auch die Leute aus anderen Länder sind total nett und offen. Es ist schön sich auch mit anderen Leuten zu unterhalten die nicht aus Europa kommen. Auch die Lehrer und die ganze Staff von der Schule sind nett. Es gibt total viele Aktivitäten die man machen kann. Hier wird einem bestimmt nie langweilig! :)
Ich genieße die Zeit in Byron Bay sehr und freue mich auf meine weitere Reise in Australien!

Georg Kaufmann
Estudio Sampere, Havanna, Kuba
Mein Kuba-Aufenthalt ist bereits wieder Vergangenheit. Doch die Erinnerungen sind noch sehr präsent.
Dank Ihrer Vorleistungen hat alles bestens geklappt. Der Flug war problemlos. Beim Einchecken in ZH habe ich bemerkt, dass die KLM über eine Premium Economy Klasse verfügt. Mit einer Aufzahlung hatte ich einen sehr guten Platz auf dem langen Tagflug von Amsterdam nach Havanna. In Havanna wurde ich wie abgemacht vom Schulleiter abgeholt und ins Hotel gebracht. Die Lage des Hotels in Vedado war für mich perfekt. Ich würde auch das nächste Mal wieder in Vedado wohnen wollen, dann allerdings in einer Privatunterkunft. Diese sind einfach viel besser als die staatlichen Hotels. Da die Schule sich in La Vibora befindet, musste ich jeden Morgen mit dem Taxi hinfahren. Ich hatte da mein Privattaxi, das jeden Morgen um halb 9 vor dem Hotel auf mich wartete und mit 5 CUC (entspricht ca 5 Euros) war der Preis ganz OK.
Zur Schule: Gute und sehr engagierte Lehrpersonen, tadelloser Unterricht, die Unterrichtsmaterialien nicht auf dem letzten Stand, was aber nicht störte. Von den 10 Schülern kamen 7 aus der Schweiz, 1 aus Norwegen, 1 aus Frankreich und 1 aus Liechtenstein. In unserer Klasse waren wir zu dritt. Man kann wirklich profitieren. Das Mittagessen in der Schule war ausgezeichnet, gesund und auch sehr abwechslungsreich. Die Salsalektionen wurden in der kleinen Garage der Schule durchgeführt. Dank der niedrigen Schülerzahl ging auch das. Die Salsa Lehrpersonen waren gut ausgebildet und stellten recht hohe Anforderungen.
Die Reise mit dem "travelling classroom" war perfekt organisiert. Wir waren zu dritt. Ein Lehrer begleitete uns, er war zugleich auch unser Chauffeur und Reiseleiter. In 6 Tagen erkundeten wir den Westen und das Zentrum von Kuba (Vinales – Cienfuegos – Trinidad – Santa Clara) und erhielten einen vertieften Einblick in die Geschichte des Landes und das Leben seiner Einwohner heute.
Zusammenfassend kann ich sagen: Wer zum ersten Mal allein nach Kuba reist und in kurzer Zeit einen guten Einblick erhalten möchte, dem kann ich das Programm "study & travel" nur empfehlen. Ich fühle mich nun in der Lage, meine nächste Reise nach Kuba als Individualtourist zu planen. Besten Dank für die Unterstützung.

Stephanie Wagner
Studio Cambridge, Cambridge, England
Ich bin vor gut zwei Wochen wieder aus meinem Sprachaufenthalt in Cambridge zurückgekommen und möchte mich einfach gerne bei Ihnen für die super Organisation meines Aufenthaltes bedanken; alles hat bestens geklappt und ich habe in England schnell eine neue "Heimat" gefunden.

Jasmin Kranz
Torquay International School, Torquay, England
Die Schule gefällt mir sehr gut. Es ist sehr persönlich hier und sie kennen sogar jeden Schüler beim Namen. Ich habe das Gefühl, dass sie gut auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler eingehen. Sie bieten ausserdem ein grosses Freizeitprogramm an! Das Appartement ist genau so wie in den Unterlagen beschrieben. Es ist recht gross und sehr gut geeignet für 2 Personen. Es hat eine sehr gut ausgestattete Küche und man hat sogar die Möglichkeit die Wäsche selber zu waschen. Es ist sehr gut gelegen, da man nur 4 Minuten zur Schule und ca. 10 Minuten zum nächsten Supermarkt & ins Zentrum hat.
Ich würde die Unterkunft sowie auch die Schule auf jeden Fall weiterempfehlen!

Clemens Bannwart
ELC Bristol, Bristol, England
Ich bin nun seit einer Woche in Bristol und habe mich bereits gut eingelebt. Die Stadt gefällt mir, mit den vielen alten Häusern. Mit meiner Unterkunft bin ich sehr zufrieden. Das Haus ist schön und etwa 20 Minuten von der Schule entfernt. Meine Gastfamilie ist auch sehr nett. Von der Schule habe ich auch einen guten Eindruck, die Lehrer sind hilfsbereit und kompetent, ich lerne wirklich viel im Unterricht.

Cheryl Kreyenbühl
Milner College, Perth, Australien
Nun hat bereits die 4. Woche in Perth begonnen. Mir gefällt es super hier. Fühle mich in meiner Hostfam sehr willkommen und freue mich nach jedem Trip nach Hause um die Highlights zu erzählen. Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier. Mein neues zu Hause liegt etwa 30min. mit dem Bus vom Stadtkern und 30min. mit dem Velo zum Beach. Ich glaube da habe ich es wirklich sehr gut erwischt. :-) Meine Familie ist sehr flexibel. Ich kann essen wann ich möchte, muss mich nicht an- oder abmelden und kann kommen und gehen wenn ich möchte. Also wirklich perfekt.
Die Milner School ist auch super. Wir haben sehr wenig Schweizer, worüber ich froh bin, denn so bin ich gezwungen, immer Englisch zu sprechen. :-) Wie ich von anderen Studenten mitbekommen habe, sind an anderen Schulen viel mehr Schweizer. Die Schule unternimmt sehr viel mit den Studenten und bietet viele Weekendtrips an, das ist super. So lernt man immer wieder neue Leute kennen.
Mit dem anfänglichen Eintrittstest, wurde ich von Beginn an in eine Klasse mit dem gleichen Niveau zugeteilt und ich werde jeden Tag von neuem gefordert. Dadurch konnte ich schon sehr grosse Fortschritte machen. Die Schule liegt etwa 10min. Fussweg vom Kern der Stadt und ich kann immer mal wieder nach der Schule kurz einen Blick in die vielen Läden werfen. Sehr sehr cool. ;-)
So, nun werde ich meine letzten Wochen in Perth genauso geniessen wie die Ersten.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, es hat alles super funktioniert und ich hätte es besser nicht haben können.
Viele liebe Grüsse aus dem sonnigen, aber noch etwas kühlen Perth

Livia Rieder
Lexis English, Noosa, Australien
Ich geniesse meine Zeit in Australien sehr! Noosa ist ein perfekter Ort zum Geniessen, lernen und Party machen… Das Wetter ist wunderschön und der Strand ein Traum! Am Wochenende machen wir tolle Ausflüge um die Gegend zu erkundigen. Wir waren im Zoo, im National Park, gehen auf Fraser Island und in die Everglades! Eine andere Kultur, feines Essen, andere Traditionen, ein Traum den man sich einfach erfüllen muss…!

Corina Zimmermann
Lexis English, Noosa, Australien
Die Zeit hier in Australien vergeht sooo schnell. Und es ist super hier. Noosa ist genau der perfekte Ort für mich! Die Schule ist streng aber gut und die Lehrer bemühen sich sehr für einen abwechslungsreichen Unterricht. An den Wochenenden planen wir oft Ausflüge wie Fraser Island, Moreton Island, Everglades... Nun sind wir gerade zurück von einer 3 tägigen Segelschifffahrt zu den Whitsundays und zum Great Barrier Reef wo wir tauchen gegangen sind. Vielen Dank für Ihre gute und persönliche Beratung!

Philipp Rast
Langports, Surfers Paradise, Australien
Das Leben hier in Surfers Paradise ist einfach ein Traum. Der Strand in der Nähe, die Party im Gange und das Englisch in der Verbesserung. Surfers Paradise ist super gelegen, um Ausflüge an der ganzen East-Coast zu unternehmen. Nach meiner Meinung, habe ich die beste Gastfamilie erwischt. Das Haus ist luxuriös, mein Zimmer gross und die Küche fein. Die Gastfamilie ist sehr nett und kümmert sich gut um mich. Zusätzlich haben sie mir gratis noch ein Velo zur Verfügung gestellt usw. Die Schule „Langports“ hat einen guten Ruf und ist diesem auch treu. Die Organisation ist super wie auch die Klasseneinteilung und der Unterricht. Der einzige Nachteil ist, dass es sehr viel Schweizer hat. Von 70 Studenten die mit mir gestartet haben, sind 50 Schweizer.
Ich geniesse meine Zeit hier in Surfers und bin sehr froh bei Ihnen gebucht zu haben.

Janine Meile
Langports, Surfers Paradise, Australien
Als ich am 7. September in Brisbane ankam war alles toll geregelt. Ich wurde sofort mit dem Transport zu meiner Gastfamilie gefahren, welche mich mit offenen Armen empfing. Ich wohne zu Fuss ca. eine halbe Stunde entfernt von meiner Schule und habe es sehr gut getroffen mit meiner homestay family. Ich wohne zusammen mit meiner Hostmother, ihrem Sohn und einer anderen Studentin, welche von Zeit zu Zeit wechseln. Sie ist eine herzensgute Frau Mitte 50, welche sich gut um Ihre Studenten kümmert. In der Schule sind alle Lehrer und Angestellte sehr freundlich. Ich besuche den FCE Kurs in dem wir gut auf unser Examen vorbereitet werden. Ausserdem finde ich das Freizeitprogramm der Schule super, es ist immer etwas los. Leider sind an dieser Schule sehr viele Schweizer, in den Cambridge Kursen nahezu 90%. So ist man auch in der Freizeit oft in Gruppen in welchen Schweizerdeutsch gesprochen wird. Aber alles in allem findet man sehr schnell neue und gute Freunde...
Danke für Ihre Organisation meines unvergesslichen Sprachaufenthaltes.
Freundliche Grüsse vom sonnigen Australien

Angela
Torquay International School, Torquay, England
Nun bin ich schon seit zwei Wochen in Torquay und es gefällt mir wirklich sehr gut. Meine Familie ist sehr lieb, sie sorgt sich sehr gut um mich und interessiert sich für mich und was ich mache und welche Ausflüge etc. ich unternehme. Die Schule finde ich super, die Leute dort sind sehr aufgeschlossen und die ganze Organisation der Schule ist überragend. Ende Woche hängen die Ausflüge für die nächste Woche aus und man kann sich einschreiben, für was man sich interessiert. Das Programm geht von Pub Besichtigungen über Bowling über Spaziergänge um die Stadt und Wochenendausflüge in andere Städte. Am jeweiligen Tag des Ausfluges kommt auch der Organisator des Programms noch einmal in die Klasse und erinnert an die Abfahrtszeit und den Treffpunkt. Auch die Stadt bietet viele Arten der Unterhaltung und sie ist wirklich schön. Auch die Lage am Meer ist toll und zum Teil ist es wie im Süden Europas, mit den Palmen und den Häusern. Herzlichen Dank für Ihre gute Organisation und Ihr Interesse!

Noela Vontobel
Collège International de Cannes, Cannes, Frankreich
Eastbourne School of English, Eastbourne, England
Momentan befinde ich mich noch in dem schönen England. Es ist wirklich ein unglaublich beeindruckendes Land mit vielen wunderschönen Orten. Besonders London selber wie auch Brighton gefällt mir sehr. Eastbourne ist für mein Geschmack ein bisschen zu ruhig aber ein sehr schöner Ort. Doch ich sehe es als Chance in diesem einem Monat, welchen ich hier verbringen darf zu nutzen und zu lernen. Die Gastfamilie ist sehr nett und sehr hilfsbereit. Besonders die Gastmutter ist mir schon sehr ans Herz gewachsen :). Es ist toll die Erlebnisse mit anderen Leuten teilen zu können und somit finde ich es auch sehr angenehm, dass noch andere Studenten im gleichen Haus wohnen.
Nun zu Cannes. Wie könnte ich meinen drei monatigen Aufenthalt am besten beschreiben. Es war Hammer!! Mir hat es sehr sehr gefallen in Cannes, besonders das College selber! Es war einfach eine fantastische Zeit! Eine besonders gute Idee fand ich das College. Man wohnt mitten in der Schule mit allen zusammen was es sehr einfach macht Kontakte zu knüpfen. Die Lehrer waren super und sehr qualifiziert. Die Lage der Schule einfach ein Traum! Direkt am Strand und nur ein relativ kurzer Fussmarsch bis in die Stadt. Natürlich hat es unglaublich feine Restaurants an denen ich mich kaum satt sehen konnte :) Das Nachtleben ist unglaublich! Somit hatte ich wirklich einen traumhaften Aufenthalt der alles beinhaltet hat. Schule-Lernen-Strand-City-Ausgang! Zudem fand ich es super, dass andere Orte sehr schnell zu erreichen waren mit dem Zug, wie z.B Nizza, Monaco oder St. Tropez mit Hilfe eines Bootes.
Auf jedenfall danke ich Ihnen herzlich für diese super Auswahl! Ich hatte unglaublich schöne 4 Monate im Ausland :)
Ich überlege mir schon die nächste Reise für nächstes Jahr :D. Auf jedenfall würde ich das dann auch über Sie buchen! Vielen vielen Dank nochmals.

Michael Keiser
Torquay International School, Torquay, England
Die Schule hinterlässt bei mir auch beim 2. Sprachaufenthalt einen sehr guten Eindruck. Meine Lehrer waren kompetent und konnten mir helfen mich in dieser Sprache weiter zu entwickeln. Die Sekretariats Mitarbeiterinnen halfen mir bei allen anstehenden Fragen oder Problemen. Ausgezeichnet war auch das Freizeitangebot unter der Woche sowie die Wochenendausflüge. Das ganze Personal ist gut organisiert und gibt sich viel Mühe damit sich die Studenten/ innen wohl fühlen. Was meiner Meinung nach auch der Fall war. Das Durchschnittsalter der Studenten/innen an der Schule entsprach meinen Erwartungen. Lisa und Clive sowie die 2 Töchter Emma und Jessica empfingen mich sehr herzlich und ich fühlte mich sofort wohl bei Ihnen. Nicht zu vergessen die 2 Hunde welche lebhaft sind, aber stets gute Manieren zeigten. Auf jeden Fall mochten sie mich. Ich konnte mich mit den Familienmitglieder jeweils abends nach dem Essen, bei einer guten Tasse Kaffee im Wohnzimmer unterhalten (war sehr gemütlich und eine gute Gelegenheit Englisch zu sprechen). Nebenbei, Lisa ist eine ausgezeichnete Köchin. Sie waschte mir sogar regelmässig die Kleider (hätte ich auch selber machen können). Bei Ihrem 1 wöchigen Urlaub umsorgten mich die 2 Töchter, was sehr gut klappte. Meine Unterkunft war erstklassig, sehr geräumig und ich hatte ein eigenes Badezimmer. Von meinem Zimmer aus konnte ich sogar den Sonnenuntergang betrachten. Die Gegend wo ich wohnte ist ruhig und in der Nähe hat es ein sehr schönes Naherholungsgebiet wo man spazieren kann. Die Hostfamilie und die Schule hinterliessen bei mir einen ausgezeichneten Eindruck. Das war für mich ein sehr schöner Urlaub an den ich mich gerne zurückerinnern werde. Auch bei meinem 2. Aufenthalt in Torquay habe ich wieder viele z.T. neue Sehenswürdigkeiten gesehen. So wie das eindrückliche Eden Projekt in Cornwall oder Powderham Castle. Was auch sehr schön war, war das Wandern entlang der Küstenpfade wie z.B. vom Torquay Hafen zu Babbacombe Beach.

Adrian Keller
St Giles International, Brighton, England
Brighton ist wunderschön und mir bereits ans Herz gewachsen. Es gibt eine Menge zu sehen und zu unternehmen. Ich und Michelle geniessen es jeden Morgen 25 min zur Schule zur laufen, unsere Unterkunft ist perfekt gelegen nicht zu nahe und nicht zu weit weg. Besten Dank noch dafür, dass wir so nahe beieinander sind, das ist SUPER!! Die Schule gefällt mir sehr ausser dass es ein bisschen ein Labyrinth ist, aber das kommt schon noch. Die Klassen sind klein gehalten, maximal 12, am Morgen sind wir 7 für die wichtigen Sachen wie Grammatik. am Nachmittag 11 für Sprechen und Schreiben. Die Lehrer sind alle sehr nett und gestalten den Unterricht wirklich lustig und unterhaltsam, wir lernen eine Menge. Und das Sozialprogramm der Schule ist super und hilft einem neue Kontakte zu finden und Freundschaften zu schliessen. Mit meiner Unterkunft bin ich sehr zufrieden. Das Essen hat all meine Erwartungen übertroffen und ich fühle mich wohl hier. Ich kann Brighton und die Schule St.Giles nur weiter empfehlen.

Elina Buchs
Kaplan International Colleges, Cairns, Australien
Die zweieinhalb Monate in Cairns resp. die drei Monate in Australien waren definitiv von den Besten in meinem Leben… schon nur Cairns an und für sich habe ich bereits nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen. Einfach ein geniales Städtchen… gerade auch deshalb, weil es so ideal gelegen ist. Nicht nur befindet sich Cairns im wahrsten Sinne des Wortes im Sunshine State Australiens, sondern hat auch so ziemlich alles in gut erreichbarer Nähe. Sei es das Meer, der Regenwald, das Outback, aber auch die wunderschönen Tablelands. Ebenfalls an Attraktionen mangelt es nicht: River Rafting, Kayaking, Snorkeling, Diving, Skydiving, Zoo, Botanical Garden, Restaurants, Night Markets, sonstige Shops und vieles mehr.
Nicht nur geografisch gesehen war es top, aber auch unterkunftsmässig… Ich war bei einer Hostfamily untergebracht und wage noch heute zu behaupten, dass ich wohl die Beste erwischt hatte ! Es war einfach genial, wie sie sich Zeit für mich nahmen… sie liebten es, mir (auch auf meine Bedürfnisse abgestimmt) das Land, Tradition und Leute zu zeigen, aber auch einfach mal nach Feierabend hinzusitzen und bei einem Bierchen zu plaudern, auszutauschen und zu diskutieren… somit war ich gezwungen, zu sprechen… und das war einfach genial! Und kochen konnte meine Hostmum… unglaublich yammy..!
Für den Schulweg mietete ich günstig ein Velo und genoss es, bereits morgens in der warmen Morgensonne in die Schule zu radeln (Mein Schulweg war ca. 15-20 Min.). Ebenfalls in der Schule wurden wir alle herzlich Willkommen geheissen und lebten uns sofort gut ein. Die Lehrer sind allesamt supernett und vor allem daran interessiert, dass jeder Fortschritte im Unterricht macht und so auf die Bedürfnisse der Einzelnen eingingen. Das System das sie anwenden, fand ich auch ganz gut. Es gab einen Einstufungstest, wonach wir dann in die entsprechenden Klassenniveaus zugeteilt wurden… So wurde auch darauf geachtet, dass Schwachstellen ausgebessert wurden und man so je nach dem morgens und nachmittags in verschiedenen Klassen war. Alle fünf Wochen machten sie so etwas wie ein Mockexam, um den Fortschritt zu überprüfen und allfällige Level-Wechsel vorzunehmen.
Super fand ich auch die vielen verschiedenen Freizeitprogramme resp. -ausflüge, die sie an den Weekends aber z.T. auch Abends resp. nach der Schule anboten. Da hatte es wirklich für jeden Geschmack was dabei – und zudem kriegte man auf diesen Trips (über die Schule organisiert/koordinert) noch einen gewaltigen Discount im Vergleich zu einem Tourismusbüro. An der Schule selber hatte es ziemlich viele Asiaten und in den höheren Levels relativ viele Schweizer… was mich beides erstaunte. Aber es ist genial, wie viele neue Leute ich dort kennenlernen durfte und sich neue Freundschaften bildeten.

Florian Büchel
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Die Schule gefällt mir sehr gut - nicht zu gross, nicht zu klein. Die Betreuung durch die Schule ist wirklich hervorragend und auch der Unterricht ist professionell. Ebenso bin ich sehr zufrieden mit meiner Familie: Gutes Essen, sauberer Haushalt, spannende Unterhaltungen und ein nettes Zimmer. Ich kann die Schule sowie auch die Familie bestens weiterempfehlen.

Dario Graber
Global Village, Vancouver, Kanada
Mir gefällt es sehr gut in Vancouver, die Stadt ist sehr schön und auch nicht zu gross. Vancouver hat auch sehr viel zu bieten, seien es Berge oder gar Strände am Meer. Auch mit der Schule und der Unterkunft bin ich sehr zufrieden. Die Schule macht einen professionellen Eindruck und bietet auch viele Freizeitaktivitäten. Mit der Gastfamilie hatte ich ebenfalls grosses Glück, sie ist sehr nett und kümmert sich auch um mich. Ich geniesse meinen Sprachaufenthalt in vollen Zügen und bin sehr zufrieden Vancouver ausgewählt zu haben.
Besten Dank für die Organisation des Sprachaufenthalts.

J.S.
Estudio Sampere, Madrid, Spanien
In Madrid gefällt es mir ausserordentlich gut. Die Madrileños sind sehr sympathisch, hilfsbereit, weltoffen & sozial. In der Schule fühle ich mich wohl, die Lehrerinnen sind alle sehr nett. Fachliche Kompetenz & Motivation sind z.T. sehr unterschiedlich. Die Grundstimmung in Sampere ist sehr positiv & aufgestellt. Ich freue mich jeden Tag auf "die Schule"! Die Gastfamilie - eine Frau & ihre Tochter - ist ebenfalls ein Treffer ins Schwarze. Sehr freundliche & offene Menschen, wunderbare Köchin, weiss vieles über Madrid zu erzählen. Ich kann zu Fuss durch den Retiro Park zur Schule - 10 Minuten - genial. Meine Bilanz nach zwei Wochen Madrid...perfekt!

Gentiana Markaj
St Giles International, New York, USA
Die Reise in die USA war sehr angenehm. Der Flug hatte keine Verspätung und ich kam pünktlich in New York an. Jetzt habe ich auch schon die erste Schulwoche hinter mir. Der Unterricht an der St. Giles ist sehr gut. Meine Lehrerin ist hilfsbereit und nett. Alle Leute hier in New York sind unglaublich freundlich und lieb. New York ist grossartig! Die Gastfamilie ist sehr hilfreich und herzlich. Ich komme super klar mit den Gasteltern und mit deren Kindern. 

Nadine Cadosch
Scuola Leonardo da Vinci, Rom, Italien
Als erstes möchte ich mich ganz herzlich für die perfekte Organisation bedanken! Vom Flug über die Schule bis hin zur Rückreise mit den Eltern war alles super geplant.
Zur Schule: Die Schule Leonardo da Vinci ist sehr zentral gelegen und einfach zu finden. Die Räumlichkeiten sind meistens klimatisiert und sauber. Die Lehrer waren alle sehr nett und kollegial und wir hatten lustige Stunden. Besonders gut fand ich die „lezioni di conversazione“. In diesen Stunden haben wir uns ausschliesslich unterhalten und mussten die Sprache wirklich anwenden. Ich denke ich habe viel gelernt, vor allem da man nur Italienisch hört. In diesem Zusammenhang waren auch die ausserschulischen Aktivitäten sehr wichtig. Organisiert von der Schule gingen wir Montags zum gemeinsamen Apéro, was immer sehr lustig war, Dienstag ein Nachtessen mit anschliessendem Barbesuch, usw. Die Aktivitäten  waren immer sehr locker und man konnte dort einfach neue Freundschaften schliessen.
Für Fragen und Anliegen war das Sekretariat und die Schulleitung zuständig. Sie haben die Fragen immer kompetent und hilfsbereit beantwortet. Die Schule hat mir sehr gut gefallen, ich würde jederzeit wieder nach Rom und in diese Schule gehen.
Die Gastfamilie: Meine Gastmutter Luciana Tomaselli lebt alleinstehend und hat sich sehr gut um mich gekümmert. Das Zimmer ist sehr gross und mit einem Bett, einem Schreibtisch, einem Schrank und einem Lesesessel ausgestattet. In der Wohnung gibt es Wifi, das man frei benutzen darf. Luciana hat sehr gut für mich gekocht und hat mir morgens immer Frühstück bereitgestellt. Das tolle war, das Luciana sehr flexibel ist und ich ein Whatsapp schreiben konnte, ob ich zum Essen nach Hause komme, oder nicht. Die Zeit bei Luciana war sehr schön und ich habe sie richtig lieb gewonnen.
Alles in Allem hat mir mein Sprachaufenthalt sehr gut gefallen und ich würde am liebsten wieder zurück gehen. Alle Bedingungen haben gestimmt und ich würde Ihre Agentur auf jeden Fall weiterempfehlen und möchte mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass sie diese, für mich unvergessliche Erfahrung organisiert haben.

Sarah Kunz
Lexis English, Noosa, Australien
Ich hoffe Ihr geniesst die warmen Sonnentage in der Schweiz und Ihr seid gut aus Australien zurückgekehrt. :-) Gerne möchte ich mich noch einmal für Euren Spontanbesuch in der Lexis School in Noosa bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut und viele meiner Klassenkameraden waren ein bisschen neidisch. :-) Obwohl ich Euch bereits dort meine Eindrücke über die Schule und meine Gastfamilie geschildert habe, möchte ich Euch nun gerne ein Feedback am baldigen Ende meines Aufenthalts geben.
Während meiner Zeit hier in Noosa habe ich den Ort, meine alleinstehende Hostmum und Australien ins Herz geschlossen. Meine Gastmutter hat mich herzlich empfangen und mir ein richtig schönes Zuhause zur Verfügung gestellt. Ich schätze extrem, dass ich in der Nähe der Schule wohne und innert 10 Minuten dort bin. Des Weiteren geniesse ich die Annehmlichkeiten von gutem und gesundem Essen und Wasch- und Putzservice. Mit Wahrscheinlichkeit werde ich dies zurück in der Schweiz vermissen. Ausserdem schätze ich sehr den Austausch mit den 'locals', was ein Aufenthalt in einer Hostfamily mit sich bringt. Ich würde jedem eine Gastfamilie als Unterkunft empfehlen!
Mit der Schule bin ich soweit zufrieden. Im Unterricht werden wir grundsätzlich auf die Prüfung vorbereitet. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass unser Lehrer Phil auch ein bisschen streng ist und uns unterstützt. In der Schule als auch in meiner Klasse hat es wie erwartet viele Schweizer. Nichts desto trotz würde ich jedem empfehlen von Anfang an Englisch zu sprechen. So wird dies zur völligen Normalität und ich persönlich habe viel davon profitiert.
Ich würde jedem Noosa als Ort vorschlagen, der schöne Strände wünscht, gerne Ausflüge macht und es aber auch mal ruhiger mag. Meiner Meinung nach ist es super hier für Wochenendausflüge auf Grund der zentralen Lage. Ich denke aber auch, dass für jemand der gerne immer Party machen möchte, Noosa nicht so geeignet ist, da nur wenig hier vorhanden ist.
Bei mir stehen nun schon bald meine Examenprüfungen an. Obwohl meine Zeit hier schon fast vorbei ist, freue ich mich auf mein Reisen in Australien, Fiji und Asien für 6 Wochen. Ich wünsche Euch alles Gute und besten Dank für Euren Support!

Lara Hohl
Converse International School, San Diego, USA
Hier in San Diego verbringe ich schon meine dritte Woche. Ich hatte zum Glück einen sehr guten Start. Der Abholservice von meiner Gastfamilie, die ersten Tagen in meinem neuen zu Hause und der Einstieg in die Schule hat alles reibungslos geklappt. Für Ihre gute Organisation meines  Amerikaaufenthaltes möchte ich mich bei Ihnen nochmals ganz herzlich bedanken. Sie haben mich zu einer sehr netten und zuvorkommenden Familie zugeteilt. Meine Gastmutter Judy ist gleich am ersten Tag mit mir in die Stadt gefahren und hat mir den Kauf von Bus Billet und Handyabonnement erklärt. Mit der Schule bin ich auch sehr zufrieden. Die kleinen Klassen und die vielen verschiedenen Kulturen der Schüler sind sehr hilfreich, um schnell und motiviert zu lernen. In meinen nächsten Wochen möchte ich noch so viel wie nur möglich von der faszinierenden Stadt und den vielen netten Leuten hier sehen. Es gibt so viel zu entdecken und auch die Schule stellt uns ein sehr gutes Monatsprogramm zur Verfügung.

Dominik Bosshard
Eastbourne School of English, Eastbourne, England
Die Eastbourne School of English ist recht klein und familiär. Der Unterricht war lehrreich und kurzweilig. In der Freizeit wurden verschiedene sportliche und kulturelle Aktivitäten angeboten. Die Studenten kamen aus den verschiedensten Ländern bzw. Kontinenten und es ergaben sich interessante Begegnungen und Gespräche, auch klassenübergreifend. Die Schule ist zentral gelegen und war für mich bequem zu Fuss über die Strandpromenade erreichbar.
Die Gastfamilie war sehr freundlich und unkompliziert. Man hat mich gut aufgenommen und ich fühlte mich schnell als Teil der Familie. Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich, die Portionen waren sehr grosszügig. Das Zimmer war relativ einfach ausgestattet, hat aber seinen Zweck voll umfänglich erfüllt. Zudem lag es auf der Gartenseite und vom Strassenlärm war nichts zu hören.
Die Stadt Eastbourne hat mir gut gefallen, weil sie sehr studentenfreundlich und übersichtlich ist. Zudem ist die Lage am Meer sehr attraktiv. Man findet sich problemlos zurecht und hat sehr gute Zug- sowie Busverbindungen nach London, Brighton, zum Flughafen Gatwick, etc.
Der Sprachaufenthalt hat mir sehr gut gefallen und ich kann sowohl Eastbourne, die Schule als auch meine Gastfamilie vorbehaltslos weiterempfehlen.

Maya Ritschard & Michael Zihlmann
The Horner School of English, Dublin, Irland
In Dublin haben wir uns sehr gut eingelebt. Die Leute sind sehr freundlich sowie hilfsbereit und die Kultur ist sehr interessant.
Die Horner School haben wir durchs Band als sehr positiv erlebt. Die Qualität entspricht unseren Vorstellungen und die Lehrpersonen sowie Mitarbeiter haben einen extrem positiven Eindruck hinterlassen. Janice Horner und ihre Accommodation-Mitarbeiter/innen haben uns tatkräftig bei der Wohnungssuche unterstützt. Das ausserschulische Angebot war ebenfalls genial.
Die Lansdowne Residence hat uns gut gefallen. Es war ein ruhiger, gemütlicher und gut gelegener Ort.
Wir können die Schule und die Unterkunft wärmstens anderen Sprachstudenten empfehlen.

Stefan Tiefenauer
Scuola Palazzo Malvisi, Bagno di Romagna, Italien
Die vier Wochen, die ich im Mai 2014 in Bagno di Romagna verbrachte, habe ich sehr genossen. Es war ein totales Eintauchen in die italienische Sprache und Kultur.
Die Schule ist klein und es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Der Unterricht ist sehr intensiv (Standardkurs mit 26 Lektionen à 60 Minuten, Klassengrösse maximal 6 Schüler) und erfolgt nach einem zielgerichteten Konzept, so dass rasche Fortschritte möglich sind. Die Schule bietet auch freiwillige und obligatorische kulturelle Ausflüge an, und hie und da kocht Schulleiter Cesare am Freitagmittag für die ganze Schule.
Ich wohnte in einer typisch italienischen, sehr lebhaften Familie, die mich jeden Abend mit italienischen Spezialitäten verwöhnte und in interessante Gespräche verwickelte. Während Ersteres zwar von der Menge her etwas den Bauch strapazierte, war Letzteres natürlich ein gutes Sprachtraining.
Für die Wochenenden würde ich ein Auto empfehlen, da damit Ausflüge in die Romagna und auch in die nahe gelegene Toscana möglich sind. Die Gegend um Bagno eignet sich zum Wandern und speziell auch zum Mountainbiken. Dabei ist die Mitnahme eines Navigationsgerätes empfehlenswert, damit auch die interessanteren Trails erfahren werden können. Ausserdem bietet die Schule geführte Bike-Touren an. Guide Massimo kennt wirklich jeden kleinsten Pfad und passt den Schwierigkeitsgrad dem Können der jeweiligen Gruppe an. Gerne gibt er auch Tipps für Touren auf eigene Faust.
Wer den Rummel nicht sucht, sich aber intensiv mit der italienischen Sprache und Kultur auseinandersetzen möchte und sich gerne in der Natur bewegt (Biken, Wandern), ist in Bagno sicher am richtigen Ort.

Pascale Kündig
CIEL Bretagne, Brest, Frankreich
Ich bin nun bereits etwas mehr als eine Woche hier in Relecq-Kerhuon. Die Zeit vergeht wie im Flug. Meine Gastfamilie ist super! Meine Gasteltern und ihre Söhne haben mich sehr herzlich bei sich aufgenommen und behandeln mich wie ein Familienmitglied. Ich durfte mit ihnen ihre Freunde, so wie auch ihre Eltern besuchen. An den Abenden zuhause schauen wir jeweils zusammen den Fussballmatch oder einen Film, wenn gerade kein Fussballspiel läuft. Trotzdem kann ich mich auch jederzeit zurückziehen, wenn ich etwas Privatsphäre haben möchte. Sie haben zudem einen sehr schönen Garten und nur 5 Minuten von ihrem Haus entfernt gibt es einen kleinen Strand, an dem man sich am Abend wunderbar entspannen kann.
In der Schule wurde ich in die B2/C-Klasse eingeteilt. Zurzeit besteht meine Klasse nur aus 5 Personen. Dadurch können wir extrem viel profitieren. Mein Lehrer ist sehr engagiert und motiviert. Es macht viel Spass von ihm unterrichtet zu werden. Er ist ebenfalls mein Lehrer für den Kurs in medizinischem Französisch, den ich an den Nachmittagen besuche. Auch wenn er kein Arzt ist, kann ich sehr viel von ihm profitieren. Wir gehen Schritt für Schritt eine Arztkonsultation durch, erarbeiten das Vokabular und sprechen auch über die Besonderheiten bzw. die Unterschiede zwischen den Gesundheitssystemen der Schweiz und Frankreichs.
Ich habe bereits zwei Ausflüge gemacht, die von der Schule organisiert wurden. Leider hat das Wetter nicht immer mitgespielt. Trotzdem war es sehr spannend, eine neue Kultur und die Landschaft der Bretagne kennen zu lernen.
Was hier leider teilweise etwas mühsam ist für mich, sind die Busverbindungen. Es gibt eine Buslinie, die ich benützen kann, um in die Schule oder nach Brest zu gelangen. Dieser Bus fährt leider nur maximal einmal in der Stunde, weshalb ich inzwischen begonnen habe, von der Schule nach Hause zu gehen. Dafür benötige ich ca. 25 Minuten.
Ich geniesse die Zeit hier sehr und könnte ohne Probleme noch länger bleiben. Aber schon bald geht es wieder zurück nach Hause...

Martina Gebert
ILA - Institut Linguistique Adenet, Montpellier, Frankreich
Ich bin nun bereits seit 2 Wochen in Frankreich und ich geniesse die Zeit. Meine Gastfamilie ist super, der Wohnort ist auch nicht all zu weit weg von der Schule, sodass ich jeden Morgen zu Fuss gehen kann. In der Schule habe ich eine super Lehrerin am Morgen, die mir sehr viel beibringen kann und ich somit Fortschritte erzielen kann. Die Nachmittagsklasse, der DELF Vorbereitungskurs, ist soweit ok, es ist nur schade, dass wir ohne ein Lehrmittelbuch arbeiten müssen. Es wurde uns mitgeteilt, dass zur Zeit das Buch für die DELF Prüfung B2 ausverkauft sei. Wir hoffen aber trotzdem noch, dass das Buch diese Woche in der Schule eintreffen wird, denn nur mit den Kopien der Lehrerin ist es schwierig.
Ansonsten bin ich rundum zufrieden hier in Montpellier und wie bereits in San Francisco haben Sie mir eine super Gastfamilie organisiert!
Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüsse

Marianne Adank & Hans Ruprecht
Studio Cambridge, Cambridge, England
Wir sind begeistert von der wunderbaren Stadt, haben unseren Aufenthalt sehr genossen und viel profitieren können. Die Schule hat uns freundlich empfangen. Wir sind beide bei kompetenten Lehrern in Klassen mit einem gut passenden Niveau unterrichtet worden. Die Lehrer sind freundlich, hilfsbereit und sprechen ein wunderschönes Englisch. Es ist interessant, in einer Klasse mit Leuten verschiedener Altersgruppen und Nationalitäten zu sitzen. Uns hat das Kantinenessen nicht so angesprochen, aber es scheint englischer Normalfall zu sein. Fazit: Diese Schule ist sehr seriös und angenehm, man ist gut aufgehoben und kann viel lernen. Unser 'homestay' bei Familie Gillett war ebenfalls ein voller Erfolg. Wir haben uns wohl gefühlt, sind sogleich in eine warmherzige und stimmig funktionierende Familie aufgenommen worden. Wenn wir Informationen brauchten, hatten die Gilletts immer gute Vorschläge. Angenehm war auch der perfekte Wäscheservice. Gilletts haben einen schönen Garten; wir genossen einige Abende draussen. Wir werden sicher mit dieser Familie befreundet bleiben. Der Weg zur Schule war recht weit, aber mit den gemieteten Velos hat auch dies Spass gemacht. Insgesamt wird uns dieser Aufenthalt in bester Erinnerung bleiben, er ist zu 100% gelungen und hat unsere Erwartungen sogar übertroffen.

Doris Wermelinger
CLE - Centre linguistique pour étrangers, Tours, Frankreich
Bereits sind 2 Wochen meines Aufenthaltes vergangen und morgen beginnt leider meine letzte Woche. Ja, leider, denn ich fühle mich hier sehr wohl! Meine Unterkunft bei Madame Véronique Richebe könnte nicht besser sein, genauso wie ihre Betreuung. Die Schule CLE ist klar strukturiert und mit den sehr engagierten Lehrerinnen nur zu empfehlen. Durch das Eintrittsgespräch, den Test und die daraus resultierenden Ergebnisse wird man in die geeignete Klasse eingestuft. Diese Einstufung wird aus meiner Sicht sehr fundiert vorgenommen. Mit der Unterstützung der Lehrer, meinen Privatstunden sowie meiner Gastfamilie sind meine Fortschritte enorm und bereits nach 2 Wochen über meinen Erwartungen.
Ich kann einen Sprachaufenthalt hier in Tours nur empfehlen!

Regula Che
Torquay International School, Torquay, England
Es geht mir wunderbar hier. Ich fühle mich wie im Paradies.
Doug und Gerry Bratt verwöhnen mich richtig. Doug kocht jeden Abend ein wunderbares Abendessen. Über Mittag habe ich nun auf Salat umgestellt ;o)). Die TIS-Schule ist klein aber fein mit Studenten aus aller Welt. Da ich fast immer an den von J.P. organisierten Ausflügen teilnehme (Dartmoor-Hiking-Tour, Pub-Night, Agathe Christie-Haus, Exeter usw.) muss ich mich gut organisieren, dass noch Zeit bleibt zum Joggen oder lernen. Das Mikroklima in Torquay ist quasi wie Englands Tessin. Die Pflanzenwelt ist sehr interessant.
Danke vielmal für die Vermittlung an einen so wunderbaren Ort. Ich geniesse es in vollen Zügen.

Patricia Kocher
Beet Language Centre, Bournemouth, England
Jetzt bin ich schon über einen Monat hier in England, die Zeit ist wie im Fluge vergangen. Ich hab schon so viel erlebt und lerne jeden Tag Neues. Die Gastfamilie ist super, sie haben so viel Geduld mit mir und sind so lieb. Die Schule ist abwechslungsreich und die Lehrer sind nett, sie organisieren sehr viel für die Schüler und sind mit ganzem Herzen für uns da. Jeden Abend haben sie ein Abend-Programm das man besuchen kann, so wie z.B. jeden Freitag haben wir Schüler die Möglichkeit einen Film zu schauen. Es gibt am Abend sehr oft Vorträge von den Lehrer und Lehrerinnen die man besuchen kann, diese sind abwechslungsreich und sehr interessant. Zwei bis drei mal im Monat können wir Tischtennisspielen oder Kartenspiele machen. Manchmal gibt es auch ein Quiz-Abend und einmal im Monat Singen wir zusammen. Einige Lehrer haben eine Band zusammengestellt und wir singen dann typische Englische Lieder. Das ist sehr amüsant. Jeden Samstag können wir von der Schule aus auf organisierte Exkursionen gehen. Diesen Samstag war ich auf der Isle of Wight. Das war super, und das Wetter hat mitgemacht, hab mein ersten Sonnenbrand bekommen. :) Sonntags war ich mit anderen Studenten am Strand. Ich geniesse sehr die Zeit hier.

Susanne Rupp
St Giles International, Vancouver, Kanada
Ich bin nun seit vier Wochen in Vancouver und habe mich gut eingelebt. Am Anfang brauchte ich ein wenig Zeit, um mich in der Grosstadt zurecht zu finden. An das Pendeln und die vielen Menschen musste ich mich zuerst gewöhnen. Dank meinen Verwandten, bei denen ich wohnen darf, habe ich mich aber schnell daran gewöhnt.
In der Schule wurde ich herzlich aufgenommen. Es gab eine Einführung über die Schule und die nähere Umgebung. Danach wurde ich in eine Klasse eingeteilt. Ich musste mich wieder an das Zuhören gewöhnen. Es gibt viele Schweizer Studenten, die sich jedoch konsequent in Englisch unterhalten.
Die Privatstunden sind mein Highlight in der Schule. Meine Lehrerin Semera versteht es gut, mich beim Lernen zu unterstützen und auf meine Schwächen einzugehen. Ich habe dank ihrer Hilfe grosse Fortschritte gemacht.
Mein Gesamteindruck ist sehr gut und ich kann die Schule weiterempfehlen.

Cathrin Jaeger
Scuola Palazzo Malvisi, Ravenna, Italien
Nun bin ich "erst" zwei Wochen in Ravenna und habe das Gefühl, schon ewig hier zu sein. Meine Gasteltern Paola und Lorenzo sind sehr nette Leute und helfen, wo sie nur können. Sie "nötigen" mich auch zum Sprechen, indem Sie Fragen stellen. Für eine Anfängerin wie mich anstrengend aber natürlich absolut genial, vor allem auch, weil sie mich korrigieren. Auch profitiere ich von der Mitbewohnerin, welche ebenfalls die Schule besucht. In meinem Fall eine Schweizerin, die schon sehr gut Italienisch spricht. Die vier Abende, an welchen wir mit der Familie zu Abend essen, fördern nicht nur die Sprache, sie geben auch einen Einblick in das Leben der Menschen hier.
Das Haus ist wunderschön und super gelegen. Zwei Mal umfallen und ich bin in der Schule bzw. im Zentrum von Ravenna. Mein Zimmer ist riesig, direkt unter dem Dach mit eigenem Bad. Mein Reich, indem ich mich wohl und zu Hause fühle.
Die Kleinklassen in der Schule sind ideal, um bestmöglichst vom Unterricht profitieren zu können. Unsere Lehrerin, Stefania, hat mit uns Anfängern eine Engelsgeduld, bringt den Stoff verständlich rüber und Fragen können jederzeit gestellt werden. Die gebuchten Einzelstunden sind für mich Gold wert, da ich hier nochmals gefördert werde und die Gelegeneit habe, allfällige Probleme, die ich mit dem Schulstoff habe, intensiv zu behandeln.
Auch die Angebote, welche die Schule für die Freizeit anbietet, sind abwechslungsreich, gut organisiert, machen Spass und bieten die Gelegenheit, die Studenten der anderen Klassen kennen zu lernen.
Ravenna ist ein schönes und beschauliches Städtchen. Ich geniesse das Leben hier und die Kultur, die der Ort zu bieten hat. Für jemanden wie mich, der nicht den Rummel sucht, einfach ideal.
Ich habe es noch keinen Moment bereut, dass ich diesen Sprachaufenthalt mache. Nach zwei Wochen habe ich bereits riesige Frotschritte gemacht und es macht mir riesigen Spass, mit den Leuten, soweit es meine Kenntnisse erlauben, italiensich zu sprechen (was im Gegensatz zu vor zwei Wochen verhältnismässig schon eine ganze Menge ist).
Ihnen möchte ich auch ein Kompliment aussprechen. In Gesprächen mit meinen Mitschülern konnte ich feststellen, dass ich diejenige bin, die am besten informiert ist (z.B. betr. Schulstunden Haupt-/Nebensaison, Einzelunterricht etc.).
Nochmals vielen herzlichen Dank für all Ihre Bemühungen und ganz liebe Grüsse aus Ravenna!

Karin und Hanspeter Schläpfer
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Die zwei Wochen liegen bereits hinter uns und sie waren super!
Die Betreuung und die Lehrkräfte an der Schule sind sehr professionell. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die Durchmischung der Nationalitäten innerhalb der Klasse und der Schule war optimal um fast immer Englisch zu sprechen. Die Organisation ist sehr straff und zuverlässig. Die Pausenzeiten inkl. Mittag waren eher kurz.
Unser Host war sehr gastfreundlich und aufmerksam. Wir haben uns sehr zuhause gefühlt und waren bestens umsorgt. Die Unterkunft lag rund 20 Minuten Fussweg von der Schule entfernt und sehr günstig für den ÖV (Bus vor dem Haus und Zug in Raynes Park rund 10 Min. zu Fuss).
Vielen Dank für Ihre tolle Organisation und die Einladung zum Musical! Wir verbrachten eine intensive und erlebnisreiche Zeit in London!

Gaby und Urs Bieri
Scuola Palazzo Malvisi, Ravenna, Italien
Hier in Ravenna ist alles tip top: Unterkunft, Familie (sind sehr nett), Schule (sehr nette und kompetente Lehrpersonen) und speziell gut hat uns der Kochkurs, der Weinkurs und das Mosaik machen gefallen. Ravenna ist eine wunderschöne Stadt.

Nina Fluor
St Giles International, Brighton, England
Die Schule St.Giles ist schlicht und einfach genial. Das Gebäude ist wunderschön und die Lehrer sind sehr sehr gut! Der Unterricht ist abwechslungsreich und spannend gehaltet. Ausserdem finde ich es sehr gut, dass jede zweite Woche ein Gespräch stattfindet, in dem nachgefragt wird, wie es einem geht und wie der Unterricht für einem ist und auch nach der Gastfamilie. Es gäbe immer eine Anlaufstelle falls es einem schlecht geht und darauf legen Sie hier sehr viel Wert. In meiner Gastfamilie fühle ich mich ebenfalls sehr wohl. Es ist halt immer etwas anderes und man muss sich zuerst an einen anderen Lebensstil gewöhnen aber es ist wirklich super hier und ich hoffe die nächsten Wochen werden genauso gut wie die ersten zwei!

Leila Rykart
St Giles International, Vancouver, Kanada
Es ist super hier in Vancouver! Ich habe eine super Gastfamilie, mit der ich mich bestens verstehe. Die Schule ist ebenfalls toll, die Lehrer sehr witzig und der Unterricht nicht zu streng, sondern auch etwas lockerer. Trotzdem lernen wir sehr viel und ich merke selber bereits nach 3 Wochen, dass ich Fortschritte gemacht habe. Ich habe Land und Leute schon von Anfang an ins Herz geschlossen! An den canadian way of life könnte ich mich doch glatt gewöhnen. :) Eigentlich kann ich nichts negatives sagen, ausser dass das Wetter etwas besser sein könnte... ;-)
Ich bin wirklich mit allem sehr zufrieden, nur nicht damit, dass die Zeit wortwörtlich rast...

Bettina Weber
EC - English Language Centres, Montreal, Kanada
In wenigen Minuten wird mein Flugzeug Montreal verlassen. Ich möchte mich bei ihnen ganz herzlich bedanken! Danke für jeden Rat, jede Unterstützung und ihre wertvolle Beratung. Dieser Aufenthalt war einer meiner besten Entscheidungen. Ich habe nicht nur eine Fremdsprache erlernt und mein Sportprojekt zu Ende geführt, sondern habe ganz viel über mich selber und mein Leben gelernt. Ich bin unglaublich dankbar für diese Zeit und werde sie stets in guter Erinnerung behalten. Ich bin überzeugt, dass ich nicht das letzte Mal in diesem wunderbaren Land war. 

Marlene Bauder
Kaplan International Colleges, Edinburgh, Schottland
Ich hatte einen wirklich tollen Start in Edinburgh. Meine Gastfamilie ist super. Wir verstehen uns gut und ich kann von ihnen viel Englisch lernen. Die Schule ist auch super. Es ist sehr International und das beeindruckt mich. Der Unterricht ist abwechslungsreich und die Zeit geht schnell vorbei. Was mir an Kaplan besonders gefällt, sind die Aktivitäten außerhalb der Schulzeiten. So kann ich jeden Abend etwas unternehmen. Auch am Wochenende organisieren sie verschiedene Rundreisen.

Monika Niederöst
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich besuchte Wimbledon vor drei Jahren schon einmal. Ich hatte die gleiche Gastfamilie sowie auch die gleiche Schule wie bei meinem jetztigen Sprachaufenthalt. Als ich in der Gastfamilie ankam wurde ich freundlich begrüsst und mir wurde sofort Kaffe,Tee, Wasser oder ähnliches angeboten. Ich fühlte mich wie wenn ich alte Freunde wieder sehen würde. Das Haus ist mehrheitlich sauber, könnte aber nach schweizer Verhältnissen teilweise etwas sauberer sein. Jedoch sind das Badezimmer und das Gästezimmer, also das Zimmer in dem die Sprachschüler wohnen, sauber genug. Die Wäsche wird von der Gastmutter gewaschen und jeden Abend wird warm und sehr fein gekocht. Man fühlt sich richtig wohl in der Gastfamilie. Die Schule finde ich qualitativ hochwertig und sie legt Wert auf Seriosität. Die Hausaufgaben sollten stets erledigt werden und wenn man nicht zur Schule kommen kann, dann muss man sich abmelden. Diese Punkte finde ich nicht im geringsten negativ, sondern sie erhalten das seriöse Bild der Schule, was äusserst positiv ist. Der Unterricht findet in Gruppen von ca. 15 Schülern statt. Die Lehrer gehen aktiv auf die Schüler ein und erlauben auch Diskussionen weiterzuführen. Zudem wird man dem eigenen Englisch Level gerecht in die passende Stufe eingeteilt und erhält somit nicht über- und nicht unterfordender Unterricht. Die Schule ist nur zu empfehlen.

Nathalie Berchtold
SELC - Sydney English Language Center Bondi, Sydney, Australien
Vielen Dank für das Organisieren des Sprachaufenthaltes hier in Sydney. Die Gastfamilie hat mich mit offenen Armen empfangen und sind beide sehr nett und Hilfsbereit. Ich hatte grosses Glück mit Julie und Neil.
Die Sprachschule ist nicht weit von meinem Zuhause entfernt und somit kann ich jeden Tag zu Fuss in die Schule gehen. SELC ist eine super Schule um das Englisch zu verbessern und zu vertiefen. Es hat zwar viele "Studierende" aus der Schweiz, aber genau so viele aus Asien und Südamerika. Viele der LehrerInnen kommen ursprünglich aus England. Ich bin sehr zufrieden und geniesse meinen Aufenthalt hier in Australien. 

Florian Kasperski
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin jetzt eine Woche in Wimbledon und es gefällt mir sehr gut. Die Reise verlief problemlos und ich kam gut bei meiner Gastfamilie an letzten Sonntag. Die Schule gefällt mir gut und ich denke ich werde dort sicher gut vorbereitet für den Test. Auch die anderen Studenten, die ich bis jetzt kenne sind nett, habe mich schon recht gut eingelebt. Meine Gastfamilie ist toll. Wir haben ähnliche Interessensgebiete und können über viel reden, was toll ist. Ich hoffe, dass das Wetter gut bleibt und ansonsten gefällt es mir gut.

Manuela Gerig
Lexis English, Noosa, Australien
Vielen herzlichen Dank für das Organisieren meines Sprachaufenthaltes.
Meine Gastfamilie ist sehr nett und hat mich schon vom ersten Tag an in ihre Familie aufgenommen! Auch über die Schule kann ich nur positives berichten. Die Lehrer sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ebenso die Angestellten an der Rezeption.
Es ist ein Erlebnis das ich nie wieder vergessen werde!!

Viviana Murer
Cavilam, Vichy, Frankreich
Ich habe mich bereits eingelebt, meine Gastmutter ist sehr lieb und fürsorglich, geht auf mich ein, und ist immer zu Hause, sodass ich nie alleine bin und immer mit ihr Französisch reden kann. Das Essen ist lecker, es gibt auch genug davon und ich darf immer etwas nehmen, wenn ich Hunger habe. Der Unterricht ist gut, aber sehr streng geführt, aber somit lerne ich sehr viel. Er beginnt zwar nicht immer pünktlich um 8:45 Uhr (gem. Stundenplan), aber dann überziehen wir halt einige Minuten oder verlieren 2-3 Minuten, was ja auch kein Weltuntergang ist... Wir haben auch immer Hausaufgaben auf den nächsten Tag, jedoch sind es nicht so viele, dass ich keine Zeit hätte, mich mit meinen Freunden zu treffen. Bis jetzt habe ich 2x am Kulturprogramm mitgemacht, beide Male war's gut. Kurz gesagt: Mir gefällt es hier sehr gut und es gibt nichts, was mich stört.

Lisa Zünd
Don Quijote, Flamingo Beach, Costa Rica
Die Familie in der ich lebte, hat mich liebevoll in ihr Familienleben mit einbezogen. Ich hatte eine wundervolle Zeit bei Ihnen. Die lokale Mentalität in Costa Rica gefällt mir sehr gut. Man kommt leicht mit Personen ins Gespräch und kann so sein Spanisch noch besser üben.
Auch in der Schule hat es mir sehr gut gefallen. Die Klassengrösse war in Ordnung und die Lehrerinnen kompetent.
Ich kann meine Gastfamilie, Costa Rica und die Schule für einen Sprachaufenthalt nur weiterempfehlen!
Mein Sprachaufenthalt in Costa Rica war für mich eine grosse Bereicherung und wundervolle Erfahrung!
Einen Tipp möchte ich noch geben. Die CPI Sprachschule hat drei Standorte: Heredia, Monteverde und Flamingo. Es ist eine tolle Erfahrung zwischen den Schulen zu wechseln. Viele Amerikaner haben z.B. je eine Woche in einem Campus verbracht. Ich finde das eine gute Möglichkeit auch noch mehr vom Land zu sehen.

Linda Moser
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Bereits bin ich einen Monat in Neuseeland und geniesse den Sommer. Bis jetzt hatte ich nur schöne, interessante und bleibende Erlebnisse. Meine Gastfamilie (Family Curtis-Sullivan) ist super. Sie sind alle sehr kommunikativ, es wird immer gut gekocht und alles ist sehr unkompliziert. Als die Familie über das Wochenende campen ging, war es überhaupt kein Problem mit einigen anderen Studenten bei meiner Gastfamilie den Abend zu verbringen.
Das selbe gilt für die Schule. Alle Lehrer und weitere Angestellte sind super freundlich und hilfsbereit. Egal was man wissen möchte, man wird kompetent und freundlich beraten. Ebenfalls sind meine Lehrer freundlich und können alles gut erklären (Peter und Amanda). Wie Sie bereits erwähnt haben, hat es viele Schweizer Studenten. Jedoch wird mehrheitlich untereinander Englisch gesprochen. :-)
Meine Wochenenden habe ich bereits im Abel Tasman National Park, an den Nelson Lakes, an der Kaiteriteri Beach oder beim Skydiven verbracht. Die nächsten Wochenenden werde ich in Kaikoura verbringen sowie auf dem Segeltrip, welcher von der Schule organisiert wird. Wie ich nach der Schule weiterreisen möchte, ist noch etwas unklar. Entweder werde ich per Bus reisen oder ein Auto mieten.
Freundliche Grüsse aus Nelson

Verena Bloch
Lexis English, Noosa, Australien
Nun bin ich schon in der letzten Woche meiner Schulzeit! Die Wochen sind nur so verflogen und ich habe sehr viel gelernt. Es hat mir sehr gut gefallen und ich war nicht die einzige Frau in meinem Alter, es kommen jede Woche 1 oder zwei Leute in meinem Alter!
Die Privatlektionen haben mir am meisten gebracht und ich würde jedem in meinem Alter empfehlen solche Lektionen zu buchen, ich würde sogar sagen, für ein anderes Mal nur noch Privatlektionen in der Höhe des Schulgeldes. In den Schulstunden ist es immer schwierig da nicht alle Studenten auf dem gleichen Level sind.
Ich habe sehr viele neue Freundschaften mit Menschen aus verschiedenen Nationen geschlossen und interessante Gespräche, natürlich in Englisch, über ihr Land und ihre Gewohnheiten führen können.
Die Unterkunft in Noosa gefällt uns sehr gut, wir fühlen uns hier sehr wohl und wir haben uns gut in Australien eingelebt und schon sehr viel erlebt.
Am Wochenende beginnt nun unsere Rundreise, worauf wir uns sehr freuen und nun gut vorbereitet sind.

Larissa Arnold
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Ich besuche jetzt schon seit 4 Wochen die Sprachschule Nelson English Centre in Nelson. Es gefällt mir sehr gut hier. Die Schule ist in der Stadt und bietet sehr viele Aktivitäten an, es wird einem NIE langweilig.
Da ich den First Cambridge Kurs besuche, haben wir viele Hausaufgaben, was alle anderen Kurse eher weniger haben. Die 2 Lehrer die mich unterrichten, sind sehr motiviert und gestalten den Unterricht sehr abwechslungsreich. Wir werden sehr gut und Schritt für Schritt auf den Test vorbereitet. Nächste Woche ist Halbzeit und wir werden den ersten ganzen Vorbereitungstest machen. Dies finde ich sehr wichtig um sich in diesen Gebieten stärker zu vertiefen, in denen man nicht sehr gut ist.
Die Gastfamilie ist sehr nett und ich habe tolle andere Gastschwestern. Auch wenn die Regeln zum Teil für mich fragwürdig sind, bemühe ich mich daran zu halten. Ich hatte jedoch nie das Bedürfnis die Familie zu wechseln. Ich wohne ca. 20min zu Fuss und 10 min mit dem Velo (das mir die Gastfamilie zur Verfügung stellt) von der Schule entfernt. Zum Strand sind es jedoch gut 20-30min mit dem Velo. Ich habe mein eigenes Zimmer und teile ein Badezimmer mit meinen 2 anderen Gastschwestern, was gut funktioniert.
Nelson ist eine super Stadt um Englisch zu lernen. Die Einwohner sind sehr freundlich und hilfsbereit, ausserdem ist Nelson sehr überschaubar und dennoch ist mal sehr rasch an wunderschönen Orten wie der Abel Tasman Nationalpark oder Golden Bay. Wer aber eine Nachteule ist und gerne bis in die frühen Morgenstunden feiert, sollte lieber nach Auckland gehen, da in Nelson die Night-Clubs um 3.00am schliessen.
Ich kann aber jedem Nelson nur empfehlen, es ist ein sehr sonniger und schöner Platz. (diesen Sommer spielte jedoch in der ganzen Welt das Wetter verrückt und dadurch gab es auch regnerische und kältere Tage was nicht normal sei)
Freundliche Grüsse aus dem warmen und sonnigen Nelson

Edith Dietschi
Coromandel Outdoor Language Centre, Whitianga, Neuseeland
Ich kann nur sagen, ich bin absolut begeistert!
Die Schule ist mit ihren ca 40 Studenten sehr familiär, Lokalität und Lage könnten besser nicht sein - ich fühle mich sehr wohl. Die Lehrpersonen sind engagiert und doch herrscht eine lockere Stimmung. Die Rituale zur Begrüssung und Verabschiedung von Studenten, eine gemeinsame Lektion in der Mitte der Woche und die regelmässige open night fördern den Zusammenhalt. Die Auswahl der Aktivitäten ist einzigartig. Die Nachmittage sind spannend, lehrreich und lustig und machen einfach Spass. Leider habe ich nur noch knapp zwei Wochen vor mir - es gäbe noch so viel auszuprobieren! Da die Schule nicht so gross ist, kommt man mit allen Studenten ins Gespräch. Ich habe schon viele wertvolle Tipps für meine Reise erhalten. Ich gehöre sicher zu den älteren Studenten, aber die Durchmischung ist gut. Auch im Office ist immer jemand da, der einem bei Fragen weiter helfen kann. Robyn und Kim würde ich so spontan als "Schuleltern" bezeichnen.
Meine Gastfamilie ist sehr nett und  hilfsbereit und die Wohnlage ist wunderschön. Von meinem Zimmer aus sehe ich auf's Meer, Beach und Bucht. Mir steht ein Velo zur Verfügung und die 15 Minuten Weg zur Schule tun mir sehr gut  -  bei Regen werde ich gefahren! Was will man noch mehr?
Ja, auch in den ersten paar Tagen in der Studenten-Lodge wurde ich sehr herzlich aufgenommen, zum Essen eingeladen und zum einkaufen mitgenommen.
Ich bin bis jetzt nur auf freundliche Menschen gestossen.
Die Schule und auch die Gegend kann ich nur weiter empfehlen.

Marko Nikolic
Milner College, Perth, Australien
Ich bin nun seit etwa 3 1/2 Wochen in Perth und ich muss sagen es ist einfach nur wunderbar. Meine Unterkunft ist sehr gut, ich lebe zusammen mit meiner Gastmutter Amanda in Claremont (etwa 15 min vom Zentrum entfernt mit dem Zug). Sie ist sehr sehr nett und das Essen ist köstlich. Da wir uns sehr oft unterhalten kann ich auch so meine Englischkentnisse noch mehr verbessern. Die Schule ist auch gut, sie ist nur etwa 10 min vom Bahnhof entfernt. Die Lehrer sind sehr kompetent und voller Humor.
Man kann vielen Aktivitäten nachgehen wenn man möchte. Ich habe auch schon unzählige Leute kennengelernt.
Perth an sich ist sehr schön. Die Strände sind unglaublich schön (ich persönlich habe bis jetzt noch keine schöneren Strände gesehen in meinem Leben). Ein Trip nach Rottnest Island ist sehr empfehlenswert. Die Natur ist wunderschön und man kann sich dort sehr gut entspannen.
Nach Silvester gehe ich dann noch die Ostküste entlang und ich freue mich schon wirklich sehr darauf, allerdings werde ich Perth und meine neuen Freunde sehr vermissen.
Ich kann Perth wirklich allen empfehlen, es ist wunderschön, es hat viele junge Leute und man kann vieles erleben.

Annina Eisenbart
ELC - English Language Center, Santa Barbara, Kalifornien, USA
Einige Zeit ist es bereits her, seit ich von den USA nach Hause gekommen bin. Mit dem raschen Start an der Uni ist alles andere etwas untergegangen. Nun möchte ich trotzdem jetzt die Zeit noch nutzten, um mich bei Ihnen zu bedanken.
Den Sprachaufenthalt bei Ihnen zu buchen war die beste Entscheidung, die ich nur treffen konnte. Ich hatte 3 Monate voll mit Spass, viele neuen Begegnungen, Freundschaften und natürlich auch etwas Englisch. Das Ziel Advanced Diplom wurde ebenfalls erreicht. Nach einem etwas schwierigen Start mit unserem Lehrer, wurde durch Ihren Besuch an der ELC Santa Barbara direkt gehandelt und ich durfte die Klasse wechseln. Für das möchte ich mich nochmals herzlich bedanken. Genau solche Dinge machen einem als Kunde glücklich ;)
Ansonsten hat alles bestens geklappt. In den vergangenen Tagen habe ich noch mein Diplom per Post bekommen.
Was jetzt bleibt sind Englischkenntnisse, Freundschaften, Fotos und ganz viele tolle Erinnerungen. Auch die kurze zweiwöchige Reise mit Jeanine Walder konnten wir, dank ihren Tipps, in vollen Zügen geniessen.
Herzlichen Dank für alles, ich werde sie bestimmt weiterempfehlen und wer weiss, vielleicht zieht es mich ja bald selber wieder ins Ausland.

Sarah Gerber
Eurocentres Lausanne, Schweiz
Meine Eindrücke in der ersten Woche sind schon sehr gut! Die Schule ist leicht zu erreichen, liegt zentral und hat gute Schulräume und Lehrerinnen.
Der Unterricht ist abwechslungsreich gestaltet. Das jeweilige Niveau wird nach einem ersten Test am Anfang des Aufenthaltes bestimmt. Da braucht es vielleicht dann mit der Zeit noch Anpassungen, falls es zu wenig Herausforderung gibt.
Nach weiteren Übungen kann jederzeit gefragt werden, und auch die Korrektur übernehmen die Lehrerinnen gerne.
Meine Gastmutter ist mega lieb! Sie kocht für mich super feinen Z'Nacht, lässt mich TV schauen, unterhält sich viel mit mir (wovon ich natürlich mega profitiere!) und auch der Weg in die Schule ist leicht und schnell.
Ich freue mich jetzt auf meine weiteren 7 Wochen in Lausanne!

Lars Wininger
Lexis English, Noosa, Australien
Ich habe selten eine Sprachagentur mit einem so persönlichen Kundenkontakt gesehen, einfach top Dienstleistung!
Noosa hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es ist wunderschön gelegen und fast alles ist zu Fuss erreichbar. Um Surfen zu lernen ist es, denke ich, ein perfekter Ort. Das subtropische Klima spricht sowieso jeden an. Natürlich hat mir auch der Nationalpark gut gefallen, vorallem der Coastal Trail ist es Wert einmal gemacht zu haben. Mein persönliches Highlight war allerdings Fraser Island und Noosa ist auch hier in einer Toplage als Ausgangspunkt.
Die Schule hat ein extrem freundliches Lehrerteam und ich denke, dass macht einen grossen Teil der Schule aus. Mein Lehrer, Tim, ist einfach Spitze gewesen. Auch Becky ist eine sehr liebenswerte Person, der Sonnenschein der Schule :)
Mein Homestay Wanda Vaughan ist einfach grossartig. Eine aussergewöhnliche Frau mit Liebe zum Detail und immer guter Laune. Ihr Haus ist in einer super Lage (5min zur Schule) und sehr sauber. Die Veranda ist hier der Hammer, denn man sieht über fast ganz Noosa.
Noosa werde ich nie wieder vergessen, ich konnte eine super Zeit hier verbringen.

Charles Jungo
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
M
ein Aufenthalt in Wimbledon geht heute zu Ende und ich fliege zurück in die Schweiz. Hier kurz stichwortartig einige Rückmeldungen: Vorbereitung, Beratung, Buchung durch Sie: sehr professionell und gut! Danke!
Schule:
- gute, motivierte Lehrpersonen; Hauptlehrperson und neue     Lehrperson für 2. Lekt.
- motivierende Unterrichtsmethoden wie Partner-, Gruppenarbeit ...
- Schule gut geführt; verlangt einiges (Hausaufgaben, ...)
- Lerncenter ist oft hilfreich (Computer, Material ...)
- interessantes Rahmenprogramm wie Musicals, Besichtigungen ...
- einige Sportakitivitäten möglich
Unterkunft:
- gute Lage der Queenslodge (Schule zu Fuss errreichbar in 10 min.)
- Zimmer, Küche, Gemeinschaftsraum ok!
- gute Lage von Wimbledon: nahe zu London, gute Verbindungen ...
Gesamthaft bin ich sehr zufrieden. Ich werde wieder mal über Sie buchen; auch WSE Wimbledon ist gut denkbar!!!!

Pascale Thoma
TLA, The Language Academy, Fort Lauderdale, USA
Die Reise nach Fort Lauderdale am 2.11.13 verlief sehr gut. Ich hatte keinerlei Probleme, es hat alles geklappt. Ich wurde am Flughafen in Miami abgeholt und direkt nach Hause gefahren, der Fahrer war sehr hilfsbereit und zuvorkommend.
Meine Gasteltern haben mich sehr herzlich begrüsst! Ich habe mich sofort wohl gefühlt. Mrs und Mr Oliva nehmen jeweils mehrere Schüler der TLA auf, so waren auch ein Japaner, ein Tscheche und ein Shweizer da. Auch mit ihnen verstehe ich mich gut.
Die Unterkunft ist herrvorragend. Ich habe ein tolles Zimmer und mein eigenes Badezimmer. Meine Gasteltern sind sehr bemüht uns Schülern eine möglichst tolle Zeit zu beschehren, manchmal werden wir fast ein wenig verwöhnt;) Sie fahren uns jeden Morgen zur Schule und wir können sie auch jederzeit fragen (oder unterwegs anrufen), wenn wir an einen bestimmten Ort möchten. Sie holen uns auch jederzeit ab. Mrs und Mr Oliva waschen auch unsere Kleider!
Das Essen zu Hause ist auch super, sie kochen uns jeden Abend etwas Leckeres. Ich bin froh achten sie etwas auf gesunde Ernährung, es gibt immer auch Salat und Gemüse und auch Früchte sind immer im Haus.
Die Schule gefällt mir gut. Ich bin von Beginn an in ein ziemlich hohes Niveau (C1) eingestuft worden. Ich habe mich natürlich gefreut, muss aber auch zugeben dass ich es recht anspruchsvoll finde in meiner Klasse. Es ist eine Herausforderung, die ich aber nur zu gerne angenommen habe=)
Die Lehrer sind sehr nett und meiner Meinung nach auch sehr qualifiziert. Der Unterricht ist abwechslungsreich, sie gehen auch auf uns und unsere Ideen ein. Es ist sehr spannend mit all den verschiedenen Nationen, Kontakte zu knüpfen ist überhaupt kein Problem.
Alles in allem gefällt es mir hier in Fort Lauderdale bis jetzt sehr gut! Ich habe mich bestimmt für den richtigen Ort für meinen Sprachaufenthalt entschieden. Die Stadt, das Wetter, die Menschen, die Schule...Alles top=)
Vielen Dank für Ihre Unterstützung und die Organisation!
Freundliche, sonnige und warme Grüsse aus Florida!

Simone Stadelmann
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich bin nun seit zweieinhalb Monaten in Wimbledon und es ist einfach total suuuper! Ich habe den Eintrittstest für die Advanced Klasse geschafft, was mich natürlich sehr gefreut hat und werde in knapp drei Wochen die CAE Prüfung machen. Die Lehrer sind total nett und man fühlt sich wie zu Hause. Die Aktivitäten, die die Schule anbietet, sind super, weil man sehr günstig in Musicals gehen kann oder sonstige Ausflüge machen kann.
Ich liebe die Lage hier, in Wimbledon ist es nicht überfüllt mit Touristen etc. und ein sehr herziges Dorf, aber man ist trotzdem in einer knappen halben Stunde im Zentrum von London.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Gastfamilie!! Das Ehepaar ist total nett und kümmert sich richtig gut um uns und bekocht uns besser als in jedem Restaurant. Ich fühlte mich von der ersten Minute an willkommen und fühle mich wie zu Hause.
Ich kann Wimbledon wirklich allen empfehlen, es ist eine super Schule, und ich habe schon so viele Sachen erlebt mit den Leuten hier; es ist einfach eine super Erfahrung!
Es tut mir Leid, dass ich ein bisschen verspätet erst schreibe...
(Und ich bin so im Englischen drin, dass mein Deutsch schon beinahe ein bisschen fremd vorkommt und meine Sätze darum ein bisschen holprig klingen....)

Philipp Stucki
Torquay International School, Torquay, England
Allgemein:
- First Certificate Exam Klasse
- 6 Schüler in der Klasse (1 Deutschland, 5 Schweiz)
- 10 Wochen Unterricht
Schule:
- gut organisierte Schule, freundliches und hilfsbereites Personal
- ausserordentliches Freizeitangebot für jeden Wochentag/abend
- günstige Verpflegungsmöglichkeiten in der Nähe der Schule
- viele Schweizer Studenten
- Vorteil: Der Lehrer kann auf spezifische Probleme von deutsch     Sprechenden eingehen
- Nachteil: Nicht immer einfach nur Englisch zu sprechen, liegt aber an der persönlichen Einstellung
Lehrer:
- topmotivierte Lehrer
- guter Mix von Grammatik, Schreiben, Lesen, Hörverständnis und Sprechen
- viele anschauliche Beispiele
- ein offenes Ohr und Auge für Schwächen
- hohes Allgemeinwissen
- Knowhow verschiedenster Sprachen
Gastfamilie:
- 2 Minuten von der Schule entfernt
- sehr freundlich
- sehr gute Verpflegung
- wunderschöne Aussicht über Torquay mit Meeresblick
- Gastfamilie bemüht sich, soviel wie möglich zu sprechen
- wer will, kann mehrere Stunden Konversationen abhalten
Torquay und Torbay:
- interessante Stadt mit vielen Restaurants und Pubs
- wunderschöne Küstenpfade
- etliche Ausflugsziele in nächster Nähe
- in einigen Stunden erreichbar: Cornwall, Stonehenge, Salisbury etc.
Ich bin rundum zufrieden!

Silvia und Andreas Kähr
St Giles International, Eastbourne, England
Meine Frau und ich haben unseren Sprach-Aufenthalt in Eastbourne sehr genossen. Das College St. Giles International ist sehr gut organisiert. Die Räumlichkeiten angenehm und modern mit Smart-Boards ausgerüstet. Das College-Gebäude ist schön und mit angenehmer Pausen-Umgebung, welche z.T. auch für Unterricht im Freien genutzt wird. Das Office gut besetzt, alle Mitarbeiter/Innen sehr freundlich und hilfsbereit. Die Lehrer/innen sind sehr freundlich, kompetent und motiviert.
Die kleine College "Mensa" ist sehr gut geführt und bietet zu einem erstaunlich günstigen Preis eine sehr gute und grosse Auswahl in einer guten Qualität an!
Wir wurden von den grösstenteils um einiges jüngeren Studie's sehr gut in die Klassen integriert. Da gab es also auch altersmässig überhaupt keine Probleme.
Die Gastfamilie Tilly und Richard Powell Cullingford ist wärmstens zu empfehlen. Es sind sehr nette Leute, ihr typisch englisches Haus liegt an einer ruhigen Lage von wo die Schule bequem mit dem Bus oder zu Fuss gut zu erreichen ist. Tilly kocht abwechslungsreich, gesund und gut (riesen Portionen zum Dinner!!). Ihr Mann Richard unterstützt sie und ist ein fürsorglicher 'Gastvater'.
Vorsicht ist beim Touristik-Information Schalter im Flughafengebäude Heathrow geboten! Die angebotenen Taxipreise sind mehr als doppelt so hoch wie der Taxi-Abholservice welcher vom St. Giles College angeboten wird.

Corinne von Flüe
Escuela de Idiomas, Nerja, Spanien
Es gefällt mir sehr gut in Nerja. Ein kleines charmantes Städtchen und das Meer, einfach toll. Die Familie ist sehr nett, wohne sehr nahe am Meer und kann alles zu Fuss erreichen. Die Schule ist lehrreich. Optimal für eine Anfängerin wie mich. Hat aber alle Niveaus. Leider hat es unglaublich viele Schweizer und Deutsche. Das Publikum ist gemischt. Es hat jedoch sehr viele Leute über 50ig. Es gibt Aktivitäten an der Schule, aber eher ein kleines Angebot. Z.B. Volleyball, Tapas essen, Kochen, Film anschauen oder Städte wie Malaga und Granda besichtigen. Ich besuche jetzt noch zwei Wochen einen Salsa Kurs der von der Schule organisiert ist. Gefällt mir gut, ist jedoch intensiv. Zwei Lehrer und nur ich, Privatunterricht. Auf jeden fall war Nerja eine gute Wahl. Besten Dank für alles.

Karin Studerus-Ackermann
Scuola Leonardo da Vinci, Mailand, Italien
Glücklich bin ich von meinem Aufenthalt in Mailand zurück!
Ich verbrachte eine tolle, lehrreiche und spannende Zeit...
Die Schule und der Unterricht war sehr professionell. Der Lehrer ist genau auf meinen Wunsch, mein medizinisches Fachwissen auf Italienisch zu verbessern, eingegangen. Ich war sehr angnehm überrascht wie toll er in diesem Sinne, den Unterricht gestaltete.
Er war überaus professionell und hat sich sogar über die Firma bei der ich arbeite informiert und vorbereitet.
Alles in Allem war nur positiv und die Woche verging viel zu schnell! Ich habe mit dem Einzelunterricht sehr profitieren können.Grosses Lob an Lehrer Claudio!
Auch das Hotel La Spezia, Via Spezia kann ich nur empfehlen! Ist wirklich nur 10 Min zu Fuss und einem 4 Stern gerecht!
Vielen Dank für die Organisation und lieber Gruss aus dem Ticino

Simona Manno
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Meine Ankunft hier in London war sehr angenehmen, auch die Fahrt zu meinem Gasthaus hat super geklappt. Meine Familie ist wirklich sehr nett und lässt mir viele Freiheiten. Mein Zimmer ist sehr gross, ich habe genügend Platz. Das Essen ist sehr gut, gesund und abwechslungsreich. Es sind noch 3 andere Schülerinnen in diesem Haus, das gefällt mir sehr. Der Standort des Hauses ist gut, ich kann zur Schule laufen oder den Bus nehmen.
Die Schule ist klein aber fein. Einige Zimmer sind sehr klein (mein Klassenzimmer). Meine Lehrerinnen sind super! Meine Klasse besteht aus 7 Personen, was ich sehr gut finde! Es hat sehr viele Schweizer/innen in der Schule, was nicht unbedingt gut ist. Ansonsten fühle ich mich sehr wohl in der Schule.
Insgesamt habe ich mich hier gut eingelebt, abgesehen von dem Heimweh ist alles in Ordnung.
Alle sind sehr freundlich und ich fühle mich hier willkommen. Trotzdem bin ich froh wenn ich nach Hause gehen kann!
Ich habe erfahren, dass viele Schüler aus der Schweiz bei Ihnen gebucht haben. Was wir alle sehr lustig finden.
Vielen Dank für die sehr gute Organisation.

Robin Hodel
Sydney English Academy, Manly, Sydney, Australien
Ich bin nun seit knapp drei Wochen in Australien und darf sagen, dass ich mich gut eingelebt habe. Mit meiner Gastfamilie bin ich sehr zufrieden. Es gab bisher keinerlei Probleme. Ich werde gut umsorgt und sogar das Waschen wird von der Gastfamilie übernommen. Ich habe ein anständiges Zimmer mit allem, was es braucht, ein eigenes Badezimmer und auch das Essen überzeugt mich bisher.
Der Flug nach Australien war zwar lang, verlief aber absolut problemlos und auch der Abholservice vom Flughafen war gut organisiert. Zudem erholte ich mich auch vom Jetlag relativ schnell. Ich hatte mich nach etwa zwei, drei Tagen an die neue Zeitzone gewöhnt und praktisch keine Probleme mehr als ich das erste Mal zur Schule musste/durfte.
Nun zur Schule selbst: In der Schule habe ich es bisher sehr gut. Ich habe Lehrer, die beweisen, dass Englisch-Unterricht durchaus Spass machen kann, und die in der Lage sind Sachen verständlich und gut zu erklären. Zudem hat man das Gefühl, dass sie wirklich an unserem Fortschritt interessiert sind und gerne unterrichten.
Die Schule bietet überzeugende Freizeit-Angebote: So war ich letztes Wochenende beispielsweise an einem zweitägigen Surfcamp und wagte mich dabei zum ersten Mal, aber sicher nicht letzten Mal auf ein  Surfboard. Auch unter der Woche gibt es immer einiges zu tun. Alle zwei Wochen findet ein gemeinsames Barbeque statt und auch die Möglichkeit zur sportlichen Aktivität ist vorhanden. Dadurch, dass die Schule relativ klein ist, findet man sich schnell zurecht und kennt sofort die meisten Leute an der Schule und weiss, an wen man sich wenden muss, falls es irgendwelche Unklarheiten gibt. Des Weiteren unterstützen einem die anderen Schüler, welche bereits etwas länger hier in Manly leben immer wieder mit wertvollen Tipps. Einziger Wermutstropfen ist, dass ich in einer Klasse bin, welche nur aus Deutschschweizern besteht und somit leider etwas zu viel Deutsch gesprochen wird, anstelle von Englisch. Aber dass ich nicht der einzige Schweizer sein werde, darauf haben Sie mich ja genügend oft hingewiesen.
Manly gefällt mir sehr gut mit dem wunderschönen Strand und dem Meer, indem man bereits jetzt baden kann, bei gutem Wetter versteht sich. Auch Verpflegungsmöglichkeiten für den Mittag und Läden fürs Shopping gibt es genügende. Zudem ist die City mit der Fähre oder den Bussen problemlos erreichbar, falls es einem in Manly an etwas mangelt.
Was mich zuerst ziemlich überraschte, war das hohe Preisniveau hier in Australien. Die Preise liegen etwa auf der Höhe der Schweiz oder nur leicht darunter, während ich erwartet habe, dass die Lebenskosten deutlich niedriger sind als in der Schweiz. Aber ja, dies ist wohl mein Fehler, da ich mich darüber im vorherein nicht genügend informiert hatte. Man gewöhnt sich jedoch an diesen Umstand und versucht nun etwas bewusster mit dem Geld umzugehen.
Alles in allem gefällt es mir hier sehr gut in Manly und ich freue mich ausserordentlich auf die kommenden Monate.

Michael Keiser
Torquay International School, Torquay, England
Die Schule “TIS“ hinterlässt bei mir einen sehr guten Eindruck. Meine Lehrer waren kompetent und konnten mir helfen mich in dieser Sprache weiter zu entwickeln. Die Sekretariat Mitarbeiterinnen halfen mir bei allen anstehenden Fragen oder Problemen. Ausgezeichnet war auch das Freizeitangebot unter der Woche sowie die Wochenendausflüge. Das ganze Personal ist gut organisiert und gibt sich viel Mühe damit sich die Studenten/innen wohl fühlen. Was meiner Meinung nach auch der Fall ist. Das Durchschnittsalter der Studenten/innen an der Schule entsprach meinen Erwartungen.
Die Gastfamilie “Colombini Tomelly“, Sali und Lino, empfingen mich herzlich und ich fühlte mich sofort wohl bei Ihnen. Mit Lino konnte ich einige interessante Gespräche führen. Sali ist eine sehr gute Köchin was ich sehr genoss und sie wusch mir meine Kleider. Lino brachte mich am Morgen zur Schule. Meine Unterkunft war sauber, sehr geräumig und ich hatte ein eigenes Badezimmer. Die Gegend in der ich wohnte ist ruhig und in der Nähe hat es ein sehr schönes Gebiet wo man spazieren kann. Zusammenfassung:
Die Hostfamilie und die Schule hinterliessen bei mir einen ausgezeichneten Eindruck. Das war für mich ein sehr schöner Urlaub an den ich mich gerne zurückerinnern werde. Ich war sehr beeindruckt von der Landschaft in Südwestengland. Cornwall, Dartmoor, Exmoor, eine Bootsfaht nach Dartmouth und einiges mehr. Was das wichtigste war, ich konnte den ganzen Tag englisch sprechen.

Lena Balzer
Ecole Suisse, Paris, Frankreich
Ich bin nun seit 4 Tagen in Paris und es gefällt mir sehr gut. Familie Hennegrave hat eine sehr schöne und sehr saubere Wohnung die in einer ruhigen Umgebung aber trotzdem zentral gelegen ist. Sie sind sehr nett, geben sich sehr Mühe und das Essen ist immer frisch und schmeckt sehr gut und sie haben auch kein Problem damit, dass ich Vegetarierin bin.
Von der Ecole Suisse kann ich auch nur Gutes erzählen. Sie ist kleiner als ich sie erwartet habe und wir sind nur etwa 20 Schüler, aber gerade desshalb ist es so familiär und wir haben auch sehr gute und motivierte Lehrer. Das einzig Negative ist, dass ich die Schule sehr lange gesucht habe, weil der Plan den ich bekommen habe nicht so genau war und niemand die Strasse kannte.

R. Ambühl
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Mittlerweile bin ich bereits seit über einem Monat in der Wimbledon School of English und bei Mrs. Guven zu Gast. Dabei kann ich nur positive Sachen von beiden Punkten schildern. Die Schule ist hervorragend organisiert und die Lehrer/innen machen einen sehr guten Job.
Meine Gastmutter, Mrs. Guven, kümmert sich rührend um mich. Sie ist extrem hilfsbereit und hat mich sehr gut aufgenommem in ihrem Haus. Desweiteren nimmt Sie sich sehr viel Zeit und ist sehr kommunikativ. Als Sprachschüler bietet Sie mir das ideale Umfeld um das Gelernte auch anwenden zu können.
Beste Grüsse in die Schweiz

Seraina Gruber
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
E
s geht mir sehr gut. Meine hostmother ist ein Volltreffer.
Die Schule stimmt für mich auch, es herrscht ein sehr angenehmes Klima und die Lehrer machen einen guten Job.
Ich geniesse es sehr, würde es hier länger als drei Wochen aushalten....
Liebe grüsse in die Schweiz

Tamara Cuonz
Studio Cambridge, Cambridge, England
Vom Flughafen nach Cambridge hat mich ein Taxi (organisiert von Ihnen) gebracht. Nach ca. 1.5 Std erreichte ich die Stadt. Cambridge ist sehr vielseitig und da ich sie ja schon von einer früheren Sprachreise her kenne, hat das für mich sehr viele Vorteile. Es hat sich nicht viel genändert seit damals und das ist auch gut so, denn ich kann mich ganz ohne Stadtplan orientieren. :) Kann anderen Mitschüler helfen wenn sie etwas nicht finden.
Die Schule ist sehr gut auch sie ist mir nicht fremd, denn ich kenne sie wie gesagt schon. Die Lehrer sind sehr aufmerksam wenn man Hilfe braucht. Und das schätze ich sehr. Im Moment bin ich "leider" die einzige die Deutsch spricht, aber das ist auch von Vorteil. Die meisten Mitschüler kommen aus Japan und Italien und wir verständigen uns auf Englisch.
Die Schule veranstaltet jedes Wochenende geführte Trips in andere bekannte Städte in England, wie z.B Oxford, Bath, Liverpool, Brighton usw. Darum ist diese Schule sehr zu empfehlen.
Meine Gastfamilie hat mich sehr herzlich empfangen und ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt, denn man merkt schnell ob es zwischen dem Schüler und der Gastafmilie stimmt. Der Schulweg beträgt ledeglich 10 Minuten, was mir sehr gut gefällt denn dann kann ich immer zu Fuss in die Schule. In die Stadt habe ich rund 20 Min zu Fuss. Ich finde eine Gastfamilie kann nicht noch zentraler wohnen als meine, somit denke ich habe ich eine gute Familie erwischt.
Das kommende Wochenende werde ich an einer Exkursion von der Schule aus teilnehmen, diese führt mich nach Edinburgh. Ich bin sehr gespannt auf Schottland und die Umgebung rund um Edinburgh.
Liebe Grüsse aus Good Old England

Selina Zurbrügg
Lexis English, Noosa, Australien
Ich bin sehr gut in Australien - Noosa angekommen. Meine Gastfamilie ist sehr sympathisch und herzlich. Sie machen sehr viel für mich und interessieren sich sehr für mein Leben in der Schweiz und hier in Australien. Auch die Kinder möchten immer viel von mir wissen und mit mir spielen. Noosa ist wunderschön mit der Umgebung und den vielen verschiedenen Menschen. Es ist eine kleinere Stadt, man kann hier so viel unternehmen und sieht viele verschiedene Sachen.
Noosa gefällt mir sehr, obwohl es nicht so gross wie Sydney oder Brisbane ist, mit dem Meer, Nationalpark, viel Land, einige Bars, Clubs, viele Einkaufsmöglichkeiten - eine kleinere Stadt. Schwierig zum beschreiben, man muss es sehen ;)
Die Schule ist super. Viele verschiedene Klassen, (meistens) abwechslungsreicher und interassanter Unterrichte und die Regel mit dem "Nur-English-Sprechen" ist super.
2-3 Mal in der Woche findet am Nachmittag eine freiwillige Activity statt. Da lernt man neue Leute kennen. Die Schule interessiert sich auch über unsere Gastfamilien und die Schule/Klassen. Das schätze ich sehr.
Gerade neben der Schule ist das Tourist Büro, in welchem wir Rabatt haben und sehr unterstützt werden mit der Reise.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung nach Australien zu gehen. Herzlichen Dank für Ihre Empfehlungen!

Michael Schmid
Langports, Brisbane, Australien
Lange ist es her, da habe ich die Schweiz verlassen und das Abenteuer Australien in Angriff genommen. Nun, fast ein halbes Jahr später bin ich wieder zu Hause angekommen =)
Ich habe eine super Zeit in Brisbane erlebt. Die 12 Wochen an der Schule vergingen wie im Flug. Ich konnte leider den FCE-Test nicht machen, da ich am ersten Tag beim Test das Level nicht erreicht habe. Dies hat sich aber nicht als negativ erwiesen, die “normalen“ Klassen hatten ein hohes Niveau und ich war in den ersten 3 Wochen immer der einzige Deutschsprachige in der Klasse. Die Klassen waren wirklich sehr gut mit allen Nationalitäten aus der ganzen Welt durchmischt und es wurden mache Freundschaften geschlossen.
Das neue Schulgebäude ist nicht mehr ganz so zentral gelegen wie das Alte, ist aber immer noch von überall ganz einfach zu finden. Die Schule war sehr gut, sehr strikt mit English only. Dies wurde immer wieder durchgesetzt und für das Englisch der Schüler extrem gut. Die Lehrer haben ein guten Zusammenhalt als Team, dies hat man als Student immer wieder wahrgenommen und geschätzt. Obwohl die Schule zum Teil grösser als 200 Studenten war, fühlte man sich wie in einer grossen Familie. Es wurden auch immer wieder Aktivitäten durchgeführt, was den Zusammenhalt noch mehr stärkte. Die Studenten sind ein guter Mix aus vielen Nationen, aber auch der Mix von Homestay, Sharehouse und Work&study, study only war sehr gut.
Ich würde Langports Brisbane auf jeden Fall weiterempfehlen.
Meine Homestay family war super. Ich fühlte mich sehr schnell zu Hause und wurde sehr herzlich aufgenommen.
Nach der Schule bin ich noch durch Australien gereist und habe da wieder viele Freunde gefunden und noch mehr neue Erlebnisse erlebt.
Vielen Dank für all Ihre Arbeit.

Luca Hartmann
Navitas Bondi, Sydney, AustralienMir geht es super hier in Sydney. Ich bin jetzt seit genau 3 Wochen hier und habe mich schon super eingelebt. Die Reise hierhin verlief problemlos und die Familie hat mich gut aufgenommen. Die Unterkunft ist super gelegen, ich habe 15 Minuten zu Fuss bis zur Schule und 20 Minuten bis zum nächsten Strand.
Die Schule ist top, auch wenn es bis jetzt noch nicht so eine Challenge ist. Aber das wird sich wohl noch ändern, wenn dann Mitte September der Cambridge Kurs beginnt. Ich habe schon viele tolle Leute aus aller Welt kennen gelernt, mit welchen ich schon an zahlreichen Barbeques direkt am Strand war oder auch das Nachtleben unsicher gemacht habe.
Alles in allem bin ich rundum glücklich und bereue keine Sekunde, den Sprachaufenthalt hier am anderen Ende der Welt zu machen, auch wenn es aufgrund der Zeitverschiebung ein bisschen schwierig ist, mit den Freunden in der Schweiz in Kontakt zu bleiben.

Loris Keller und Familie
Tamwood International College, Vancouver, Kanada
Loris und auch wir sind wohlbehalten und mit vielen schönen und spannenden Erfahrungen aus Kanada zurück und Loris noch zusätzlich mit einem Diplom.
Wir möchten uns bei Ihnen allen für den Super-Service bedanken.
Loris wurde von seiner Gastfamilie am Flughafen abgeholt und während seinem Aufenthalt nicht nur bestens bekocht und betreut sondern auch herzlich in das Familienleben integriert.
Auch in der Schule hat alles bestens geklappt und Loris hat, obwohl er 2 Monat später als die andern SchülerInnen in den Kurs eingestiegen ist, sein First Certificate gemacht und das Diplom auch bereits erhalten. Er hatte eine gute Zeit mit den MitschülerInnen. Mit der Schule und den Lehrerinnen war er auch sehr zufrieden und wie wir bei unserer Ankunft nach 2 Monaten mit Freude gleich fest stellten: er verstand und sprach nun sehr gut Englisch. Vancouver hat ihm sehr gefallen und am Ende der anschliessenden 2-monatigen Reise durch Kanada war er sich restlos sicher, sich für die richtige Stadt entschieden zu haben.
Auch dass Sie nebst dem Flug für Loris mit einer Selbstverständlichkeit auch noch Flüge für uns Eltern und seinen Bruder organisiert haben schätzten wir sehr. Ebenso, dass Sie dafür gesorgt haben, dass wir beim gemeinsamen Heimfliegen beieinander sassen und doch auch 2 Fensterplätze hatten.
Nochmals vielen herzlichen Dank – wir werden Sie gerne und überzeugt weiterempfehlen.

Jara Baumann
Byron Bay English Language School, Byron Bay, Australien
Ich bin nun seit genau einer Woche in Byron Bay. Es gefällt mir sehr sehr gut. Ich bin froh, mit ihnen meine Reisepläne nochmals angeschaut zu haben. Es hat alles wunderbar geklappt.
Die Schule ist super!
Ich danke ihnen allen nochmals ganz herzlich für die Bemühungen.

N. S.
Alpha B, Nizza, Frankreich
Ich war mit allem sehr zufrieden!!! Wohnte sehr nahe bei der Schule und auch nicht sehr weit vom Strand entfernt. Meine Gastmutter war sehr nett und kochte super, waschte mir ca. 5 bis 6 Mal meine Kleider und wohnte in einem noblen Reihenhaus mit ziemlich grossen Garten. Also alles super!!! :-)
Die Schule war auch gut, die erste woche war ich in einer A2 Klasse, wechselte dann in der Zweiten in eine Niveau B2 Klasse. Der Unterricht war so wie ich es mir vorgestellt habe und nicht sehr anstrengend. Aber ich fand am meisten habe ich Zuhause bei meiner Gastmutter sprechen gelernt!
Ansonsten Nizza und Umgebung und auch der Strand war sehr schön.
Mir hat es sehr gut gefallen und es war alles im Grossen und Ganzen super. Ich kann Nizza und die Schule Alpha B nur weiter empfehlen. Und die sehr nette Gastmutter sowieso. Ich bekam sogar noch ein kleines Abschluss-Geschenk von ihr!!;)
Vielen Dank für den sehr gut organisierten Aufenthalt, es hat mir riesen Spass gemacht und auch einen Fortschritt mit Französisch sprechen gebracht.

Patrik Forster
St. Giles International, Vancouver, Kanada
Wir sind nach einem langen Flug sehr gut in Vancouver angekommen. Alles hat perfekt geklappt. Hotel ist den Erwartungen entsprechend gut, kleine Probleme bezüglich Reinigung haben wir direkt angesprochen und gelöst. Hotel ist sehr gut gelegen.
Schule ist perfekt. Ich habe 2 sehr gute Lehrer für Business Englisch, beide gehen professionell auf meine Bedürfnisse ein. Die Lehrerin Lorry von meiner Familie ist schlicht nicht zu toppen. Sie ist mehr wie perfekt und geht auf alle ein. Enorm viel Eigeninitiative und ein perfekter Mix zwischen Ausbildung, Kultur sowie spielerischen Elementen, alles untermalt mit einer einmaligen Gastfreundschaft. Wir lernen viel und sind beeindruckt.

Brita Ostertag
Torquay International School, Torquay, England
Meine Eindrücke von der Schule sind sehr gut! Ich fühle mich wohl, bin gefordert, nicht überfordert, doch genau so, wie ich es mir vorgestellt habe.
Ein super Lehrer, Tom, der nicht nur schulisch gut ist, sondern auch viel weiss über das Land und die Politik!
Also habe ich mich über nichts zu beklagen - das Wetter ist natürlich einmalig und kommt mir sehr gelegen!
Meine überaus sympathische Homemother möchte ich nicht vergessen - genau mein Typ - interessiert an Musik und Menschen.
Ich schreibe meinen Freunden auf der Ansichtskarte - ich bin gut betreut und fühle mich doch vogelfrei! Ein gutes Gefühl!
Morgen spiele ich in der St. Marry Church von Torquay ein kleines Konzert, mit dem Organisten, Christoph. Ich freue mich.
Herzliche Grüsse aus dem wunderbaren Torquay.

Claudio Gall
Eastbourne School of English, Eastbourne, EnglandMir gefällt es super hier in Eastbourne und die Leute sind toll. Ich habe schon viele Bekanntschaften geschlossen.
Meine Gastmutter kümmert sich sehr um mich und nimmt sich viel Zeit um mit mir Englisch zu reden. Ich werde jeden Tag von den Hunden begrüsst, wobei der kleinste Hund der lauteste ist. Die Schule bereitet uns seriös auf unsere Prüfungen vor. Die Lehrer gehen jedes Detail durch und trotzdem wird es nicht langweilig. Ich fühle mich super auf meine Firstprüfungen vorbereitet. Der Social-Organiser bietet uns tolle Ausflüge an. Von Bowling zu Kayaking ist alles dabei. Ich bin mir sicher, dass ich noch einige tolle Stunden in meiner Freizeit haben werde.Ich kann jedem empfehlen hier nach Eastbourne zu kommen. Es gefällt mir hier sehr gut.

Dominic Nörr
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich habe mich sehr gut eingelebt, mir gefällt es super hier in Vancouver! Man kann so viel machen und erleben in dieser Stadt, sowie auch wunderbare Ausflüge von hier unternehmen. Mit der Schule war ich bereits in Whistler und habe dort ein wunderbares Wochenende erleben können, mit Biken, Gondelbahn fahren und sich einfach erholen in der schönen Natur. Über das verlängerte Wochenende vom Canada Day war ich mit Freunden auf Vancouver Island, wir haben die Zeit genossen und kamen weit herum.
In der Zwischenzeit habe ich meine Homestay Familie gewechselt, nicht weil diese nicht gut gewesen wäre! Sie war einfach wirklich zu weit weg von der Stadt, ich hatte fast eine Stunde Schulweg und wenn ich mal spät am Abend nach Hause wollte kam ich nicht mehr nach Hause, ausser mit dem Taxi, welches extrem Teuer war. Nun wohne ich in North Vancouver in der nähe der Lonsdale Station. Die Familie ist ganz gut.
Diese Woche habe ich mit dem Cambridge Kurs angefangen und habe schon feststellen müssen wie schnell und intensiv es vorwärts geht. Es gefällt mir von der Unterrichtsweise aber viel besser als im General English! Dies ist zum Teil mehr die Zeit über die Runden bringen und Spiele spielen. Ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrung machen darf, ich kann dies nur weiter empfehlen! Wie auch die Destination Vancouver sowie auch Kanada, die Leute hier sind einfach nur freundlich!
Ich werde bestimmt noch eine schöne Zeit erleben...

Thomas Helfenstein
Langports, Brisbane, Australien
Die Reise nach Australien ist reibungslos verlaufen und Irena und Gerg haben mich bestens aufgenommen. Ich verbringe eine wunderbare Zeit bei Ihnen und sie unterstützen mich, wo es nur geht. Ich bin sehr zufrieden!
Auch in der Schule habe ich mich gut eingelebt. Die Schule bzw. die Lehrpersonen geben sich grosse Mühe, alle Studenten den Fähigkeit entsprechend zu fördern. Zudem ist der freundliche und angenehme Umgangston auffallend und begünstigt ein gutes Lernklima.
Ich kann den Aufenthalt in Brisbane und den Besuch der Langports Sprachschule nur weiterempfehlen.

Silvia Hänel
Ciel Bretagne, Brest, Frankreich
Ich bin sehr zufrieden. Die Schule war super. Alles war bestens organisiert und die Mitarbeiter und die Lehrer sehr nett und kompetent.
Die Unterkunft ist ebenfalls gut gewesen. Meine Gastmutter ist sehr nett und besonders hilfreich beim Lernen. Ich wurde sofort in die Familie integriert. Die Verpflegung war auch super. Ich habe einen sehr guten Einblick in das Leben einer französischen Familie bekommen und auch viel gelernt.
Ich muss aber sagen, dass ich eine Unterbringung bei einer Gastfamilie nicht mehr wählen würde. Für mich war dies etwas schwierig in einem Zimmer zu wohnen, wo ich es gewohnt bin meine eigene Wohnung zu haben. Das hat aber nichts mit meiner Gastfamilie zu tun, sondern nur mit meinem Alter und meiner Gewohnheit :-)
Jedoch bringt einem das Leben in einer Gastfamilie meiner Meinung nach viel weiter beim Lernen einer Sprache.
Ich bedanke mich für Ihr tolles Angebot. Ich bin sehr zufrieden mit allem gewesen.

Nadia Rossetti
Scuola Leonardo da Vinci, Florenz, Italien
Die Leonardo Da Vinci-Schule war meiner Meinung nach sehr professionell und ich konnte vieles dazulernen sowie mich sehr gut auf die DALI-Prüfung vorbereiten. Auch die Lehrer waren sehr herzlich und haben sich gut um uns gekümmert. Weiter konnte ich von den vielen Freizeitangeboten profitieren und so Florenz besser kennenlernen.
Auch mit der Gastmutter Leda Rossi war ich sehr zufrieden. Rückblickend kann ich sagen, dass sie sehr gut gekocht hat, sehr sauber war und sich die Wohnung auch in einem guten Viertel befand. Das Internet stand mir auch gratis zur Verfügung, was ein weiterer positiver Aspekt war.
Somit kann ich alles in Allem sagen, dass ich eine tolle Zeit erlebt habe und alles sehr gut geklappt hat!
Vielen Dank für die Organisation

Philippe Züst
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Ich hatte eine sehr gute Zeit in England. Die Familie hat mich sehr herzlich aufgenommen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt. Auch das Essen bei der Familie war ausgezeichnet.
Die Schule hatte genau die richtige Grösse. Auch hier habe ich mich nach kurzer Zeit eingelebt. Meinen Wortschatz konnte ich um einiges erweitern. Auch das Sprechen kommt nun ganz selbstverständlich.
Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken für Ihre gute Beratung. Ich werde Ihre Adresse gerne weitergeben.

Fabienne Bammert
Cavilam, Vichy, Frankreich
In den Frühlingsferien war ich für einen Sprachaufenthalt in Vichy.
Es hat mir sehr gefallen. Die Familie hat mich gut aufgenommen und mir auch geholfen, mich einzuleben. Zusätzlich hat sie mit mir auch Sachen unternommen und ich wurde bestens ins Familienleben integriert.
Die Schule fand ich auch gut. Es war sehr abwechslungsreich und die Lehrer waren hilfsbereit. Die Aktivitäten waren auch sehr interessant.

Laura Acker
Torquay International School, Torquay, England
Nun bin ich schon eine Woche hier in Torquay und es gefällt mir sehr! Die Schule ist super. Wir sind zwar ziemlich viele Schweizer aber wir versuchen Englisch miteinander zu sprechen. :) Wir sind max. 10 Schüler in der Klasse. Das finde ich super. Alle sind sehr hilfbereit und freundlich! Meistens vergehen die Stunden im Eiltempo :) Die Familie hier in Torquay ist nun meine vierte Gastfamile (vierter Sprachaufenthalt) und ich kann nur sagen: perfekt. Wir sind zu dritt von der TIS. Da unsere Gastmutter die Woche durch arbeitet, sehen wir sie erst am Abend. Unser Gastvater Pip ist unser Hausmann. :) Sie helfen uns immer wenn wir Hilfe brauchen und es ist immer sehr amüsant!
Vielen vielen Dank fürs organisien!!!
Es verlief alles nach Plan und ich hätte es nicht besser treffen können.

Anita Rahm Gasser
Eastbourne School of English, Eastbourne, England
Ich bin gut in England angekommen. Der Flug war angenehm und wir sind pünktlich in Gatwick gelandet. Die Zugfahrt verlief auch nach Plan. Ich konnte die Familie anrufen und sie holten mich am Bahnhof ab. Das war sehr freundlich. Mit der Schule bin ich gut gestartet. Die Familie ist nett und das Essen ist gut. Am Anfang braucht es jeweils etwas Zeit, bis man ein paar Leute kennt. Nach der ersten Woche war es schon besser. Von der Schule habe ich nach wie vor einen guten Eindruck. Zum Teil sind immer noch die gleichen Lehrer hier wie im 2001. Das Wetter war bisher auch meistens gut. Zur Zeit haben wir Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Helene Schär
Torquay International School, Torquay, England
Sie haben mich sehr gut beraten und dies in jeder Beziehung. Die Reise war problemlos, wenn auch etwas lang. Meine Unterkunft ist hervorragend. Su und Philip sind sehr gute, freundliche und zuvorkommende Gastgeber. Ich habe ein angenehmes Zimmer mit Sicht auf den Hafen. Jetzt am Samstag wechsle ich ins TIS Hotel. Das Zimmer ist bereits frei, ich werde es morgen besichtigen. Die Schule ist sehr sympatisch und die Leute sind hilfsbereit. Die Englisch-Lektionen sind etwas grammatiklastig, die Privat-Lektionen jedoch sind hervorragend, für meine Konversation, dieser Vorschlag war sehr gut.

Lisa Ruch
Langports, Surfers Paradise, Gold Coast, Australien
Die Sprachschule ‘Langports’ kann ich nur weiterempfehlen. Die Lehrer aber auch die anderen Angestellten sind nett, offen und kompetent. Es hat sehr viele Computer und gratis WiFi, das allen Schülern zu Verfügung steht. Die Aktivitäten, welche von der Schule organisiert werden, sind sehr vielfältig sowie gut geplant. Grundsätzlich hat es viele verschiedene Nationalitäten an der Schule, hauptsächlich jedoch Brasilianer, Japaner und Schweizer. Ich besuche einen Cambridge Kurs und dort sind 10 von 13 Personen Schweizer. Dies verführt schon mal Schweizerdeutsch zu sprechen anstatt Englisch. Die Lehrer sind aber sehr strikt und schicken jeden Schüler nachhause, der nicht Englisch spricht. Was ja sehr gut ist... Der CAE Kurs ist recht hart. Es empfiehlt sich wirklich, ein gutes FCE Niveau zu haben. Ich werde aus dem Kurs sicher viel mitnehmen und er hat mich auch ideal auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereitet.
Ich wohne in einem Studenthouse, welches für mich sehr geeignet ist. Soweit ich von meinen Freunden hier gehört habe, scheinen die Gastfamilien sehr gut zu sein. Ich jedoch bin froh, dass ich im Studenthouse eine gewisse Unabhängigkeit habe. Langports schaut gut nach den Häusern und man kann bei der Ansprechsperson seine Anliegen vorbringen, welche auch (falls möglich) umgesetzt werden.
Surfers Paradise sonst ist eine sehr pulsierende, touristische Stadt mit einer überschaubaren Grösse, was ich persönlich sehr schätze. Man kann sich schnell orientieren und fühlt sich schnell zuhause. Die Gold Coast bittet viele Attraktionen und das Nachtleben ist auch sehr empfehlenswert. So vergeht die Zeit wie im Flug. Ich finde Surfers Paradise ist eher etwas für jüngere (oder jung gebliebene) Leute. Das Durchschnittsalter an der Schule wird etwa um die 23-25 Jahren liegen.
Morgen bricht meine letzte Schulwoche hier an. Ich kann kaum glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist und werde auch die Schule mit den Lehrern und Mitschülern vermissen. Am 15. Juni beginne meine Reise durch Australien.

Margareta
Piccola Universita Italiana, Tropea, Italien
Zurück von meinem 3wöchigen Sprachaufenthalt in Tropea, möchte ich Euch sagen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe und die Zeit genossen habe!
Schule, Wohnung mit WG, Tropea und das "tropeanische Aprilwetter" im Mai, die Menschen dort usw. alles wunderbar und zum "RITORNARE"!
Danke Euch für die kompetente Organisation und die persönliche Beratung!
Ich bin bereits dabei, Euch und die Piccola Universita weiter zu empfehlen.

Ursula Steiner
St Giles International, Brighton, England
Ich bin nun schon seit drei Wochen in Brighton und alles klappt bestens. Ich fühle mich sehr wohl in der Klasse und wir sind momentan 12 Personen. Natürlich hat es hier in dieser Schule wirklich sehr viele Schweizer, doch ich habe meine Kontakte auf andere Nationalitäten gelegt.
Die Gastfamilie ist bestens, ich habe ein schönes, sauberes und grosses Zimmer mit direktem Zugang zum Bad. Die Familie spricht viel mit mir und wir haben einen sehr guten Kontakt zueinander. Dies hat mich bewogen, die Unterkunft im B&B zu annullieren und ich werde nun die ganzen 8 Wochen hier bleiben. Ich habe dies bereits mit der Schule arrangiert.
Nächste Woche werde ich noch mit meiner Klasse verbringen und für die weiteren 4 Wochen wechsle ich in die Platinum Gruppe. Da kann ich sicher noch mehr profitieren von der Kleingruppe und auch das Socialprogramm ist recht umfangreicher. Ich habe dies mit meiner Privatlehrerin besprochen und sie hat mir den Wechsel ebenfalls empfohlen. Das Angebot mit den 5 Std. Privatunterricht pro Woche war übrigens eine sehr gute Empfehlung.
Nach den ersten 3 Wochen mit viel Wind und Regen geniessen wir momentan ein paar herrlich sonnige Tage.

Karin Schweizer
Lexis English, Noosa, Australien
Noosa gefällt mir sehr gut. Es ist einfach ein wunderschöner Platz auf dieser Erde. Sonne, Strand, Meer, Cafes, Restaurants, Parks, etc. Wobei langsam aber sicher der australische Winter spürbar ist. Es ist nicht mehr so warm wie bei meiner Ankunft Mitte März, die Sonne strahlt jedoch nach wie vor. Zudem durfte ich vor ca. 2 Wochen den kältesten Tag im Mai seit 10 Jahren (hier in Australien) miterleben. Es war regnerisch und 15 Grad und wir hatten doch tatsächlich alle kalt – eigentlich komisch, denn in der Schweiz würde man bei solchen Temperaturen bereits Luftsprünge machen...
Wie auch immer, auf jeden Fall bin ich überglücklich mit meiner Gastfamilie – Sandra und Cameron Hood. Die beiden sind echt spitze unglaublich herzlich und ich fühlte mich ab dem ersten Tag an super wohl hier. Sie nehmen sich sehr viel Zeit um sich mit mir zu unterhalten. Jeden Abend werde ich mit einem neuen Gourmet-Abendessen verwöhnt und bei jeder Gelegenheit unternehmen sie etwas mit mir und zeigen mir die Geheimörtchen der Umgebung. Sandra verweigert mir Geschirr und Kleider zu waschen, denn das möchte sie lieber für mich erledigen – ich sei ja hier um zu lernen und Spass zu haben...
Morgen geht's nach Surfers Paradise für einen Weekend-Trip – da meine Gasteltern Bekannte dort in der Umgebung besuchen, nehmen sie mich und eine Freundin gleich mit und laden uns vor unserem Backpacker aus.
Das wunderschöne Haus der Hoods liegt in Noosa Waters (traumhafte Gegend) und ist somit etwas weiter von der Schule entfernt. Ich geniesse jedoch die morgendliche Velofahrt (Velo inkl. Helm stellt mir meine Gastfamilie zur Verfügung) in die Schule. Das erste Mal hatte ich 30 Minuten, doch nun bin ich bereits in 17 Minuten in der Schule. :-)
Rund um die Schule liegen viele herzige Cafes, die ich sehr gerne nach der Schule jeweils aufsuche und mir eine Köstlichkeit gönne (Fruchtsaft, Milkshake, Hot Chocolate, Muffin, Banana-Bread...). Die Schule ist sehr gut organisiert und Lexis Noosa legt sehr viel Wert darauf, dass in der Schule nur Englisch gesprochen wird. Die Stimmung in der Schule ist sehr gut und sogar Becky die Schulleiterin ist im regen Kontakt mit den Schülern. Ok, ganz verrück ist, wie viele Schweizer nach Noosa kommen um Englisch zu lernen. In unserer CAE Klasse sind 11 Deutsch-Schweizer, 1 West-Schweizer und hinzu kommt 1 Spanierin und 1 Japaner – jedoch nur die Schweizer absolvieren am Ende des Kurses auch die Prüfung.
Auch genial ist, dass sich das Backpackers World Travel Center gleich in/neben der Schule befindet! Das Team dort ist einfach super! Sie haben mir bereits meinen australischen Winter Escape-Trip auf die Whitsundays und danach weiter nach Fiji organisiert. ;-)

Ursi Stäheli
Scuola Palazzo Malvisi, Ravenna, Italien
Ich kann nur sagen, es war alles einfach super. Ich bin Ihnen sehr dankbar für die Empfehlung von Ravenna, ich war 3 Tage in Florenz und war froh, wieder aus dem Touristenstrom ins geruhsame Städtchen Ravenna zurückzukehren. Also Ravenna, die Schule und die Familie waren für mich ideal. In der Schule wie auch in der Familie waren alle sehr nett und hilfsbereit. Ich fühlte mich von Beginn weg sehr wohl und genoss die 4 Wochen in vollen Zügen.

Peter Ricklin
The Horner School of English, Dublin, Irland
Vom 29. April bis 10. Mai besuchte ich für zwei Wochen einen Sprachkurs an der Horner School in Dublin. Zudem buchte ich ein Apartement an der Baggotstreet für meine Frau und mich. Ich bin restlos begeistert von diesem zweiwöchigen Aufenthalt. Sowohl die Schule, der Unterricht und die Unterkunft überzeugten. Als Pensionierter ging ich mit Respekt an diese Schule. Was erwartet mich als Oldie unter all den Jungen? Meine Englischkenntnisse waren sehr bescheiden, habe ich doch erst vor zwei Jahren in der Pro Senectute bei uns damit begonnen. Ich fühlte mich in meiner Klasse sehr wohl und es fiel mir fast ein wenig schwer aus diesem Sprachbad wieder aufzutauchen. Da meine Tochter mit Familie in Dublin wohnt, werde ich wohl hie und da in dieser wunderbaren Stadt weilen und wiedermal für kürzere oder längere Zeit mich weiterbilden, sofern das von der Schule her möglich ist. Das Buch habe ich ja nur zu einem kleinen Teil gebraucht!

Tobias Storskogen
ICC, Honolulu, Hawaii, USA
Die Schule gefällt mir super, wir sind nun 4 Schüler in meiner Klasse und haben die beste Lehrerin, Ellen. So können wir extrem profitieren und uns optimal auf das CPE vorbereiten - streng ists!
Mit der Unterkunft bin ich auch vollkommen zufrieden. Anfangs noch ein wenig irritiert da ich das Gefühl hatte ich bin der einzige der Schule, der im EWA ist. Doch mittlerweile habe ich auch hier einige kennengelernt, und dass ich nur 1 Block vom Strand entfernt bin und es hier angenehm ruhig ist gefällt mir sehr.

Sandro Vollenweider
Lexis English, Noosa, Australien
Die Lexis-Schule ist echt super toll. Super Leute in der Schule und man ist sehr willkommen. In der zweiten Woche konnte ich schon ein Level aufsteigen und habe schon einiges gelernt.
Das Wetter ist ein bisschen crazy aber damit kann man leben.
Ich habe eine sehr tolle Gastfamilie bekommen und wir sind schon eine kleine Familie. Das Essen ist super und es hat auch tolle kleine Restaurants die man besuchen kann. Mein Favorit, und ich kann es nur weiter empfehlen, ist die SUSHI-BAR.
Was auch sehr cool ist, was ich auch selber schon besucht habe, ist Fraser Island, Rugby spielen, surfen, wie auch Pferde reiten und nächste Woche gehe ich für paar Tage nach Bayron Bay für ein Sky Dive und mit den Schildkroten und Delfinen zu tauchen.

Yannick Amsler
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Was den Sprachaufenthalt betrifft kann ich nur sagen: Wow! Dank Ihrer grossartigen Organisation sowie auch derer von der lokalen Schule NEC konnte ich den Aufenthalt rundum geniessen.
Die Aktivitäten und Ausflüge waren der Hammer und meiner Meinung nach auch sehr preiswert. Zudem war die Schulleitung sowie auch die Mitarbeiter an der Rezeption jederzeit hilfsbereit und wussten bei jeder Frage eine Antwort.
Der Unterricht war gut strukturiert und professionell umgesetzt. Eine tolle Vorbereitung auf das Examen, welches ich schlussendlich bestanden habe.
Zudem hat das Wetter perfekt mitgespielt. Einzelne Tage waren ein bisschen regnerisch. Ansonsten nur Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen von 25° bis 30° Grad.
Der Hin- und Rückflug war sehr langwierig und erschöpfend, aber punkto Organisation ausgezeichnet. Die Wartezeiten bei den Zwischenstopps waren auf 3 Stunden begrenzt, was vergleichsweise kurz war.
An dieser Stelle möchte ich mich für Ihre tolle Unterstützung bedanken, welche diesen Aufenthalt überhaupt erst möglich gemacht hat. Vielen Dank!

Corinne Bruhin
Global Village, Vancouver, Kanada
Ich bin zwar erst einen Monat in Vancouver aber es gefällt mir sensationell gut. Die Vielseitigkeit der Stadt ist das Beste.
Meine Gastfamilie ist sehr freundlich und wir verstehen uns sehr gut, es klappt alles.
Von der Schule bin ich sehr positiv überrascht weil so viele verschiedene Nationalitäten aufeinander treffen und doch, gibt es keinerlei Probleme. Es ist alles geregelt und die Lehrer sind super freundlich und für mich wichtig sehr humorvoll.
Die Schule organisiert auch tolle Aktivitäten bei denen es sich lohnt dabei zu sein. Freizeitmässig gehe ich an verschiedene Orte wie z.B. English Bay, was absolut der Wahnsinn ist. Reisetechnisch mit Skytrain oder Bus ist alles erreichbar und mit guten Fahrzeiten berechnet. Ich freue mich weiterhin auf einen tollen Aufenthalt in Vancouver und hoffe, dass ich eine tolle Zeit hier erleben darf.
Vielen Dank auch für Ihre Hilfe und Unterstützung.

Perrine Cadosch
Studio Cambridge, Cambridge, England
Die Reise von Zürich über London Heathrow nach Cambridge verlief ohne Komplikationen. Meine Hostfamily hat mich bei Parker’s Piece abgeholt und mich nach Hause gebracht. Mit der Unterkunft bin ich sehr zufrieden. Dies bezieht sich sowohl auf den Wohnort, wie auch mein Zimmer, das Essen und die Familie. In der ersten Woche habe ich mir ein Velo gemietet, welches ich täglich für den Schulweg brauche.
Die Schule, Studio Cambridge, gefällt mir sehr. Schon am ersten Tag wurden wir freundlich begrüsst und mit einer kleinen Gruppe durch das Cambridge City Center geführt. Für den ersten Überblick war das genial.
Die Lehrer und Betreuer der Schule sind sehr hilfsbereit und freundlich. Auch die täglichen, wöchentlichen oder speziellen Events, die von der Schule angeboten werden sind abwechslungsreich.
Ich bin mit der ganzen Reise sehr zufrieden und habe mich hier schon gut eingelebt. Diese Reise war eine super Entscheidung, und ich bin froh, dass Sie mich bei der Verwirklichung unterstützt haben.

Yvonne Welz
The Horner School of English, Dublin, Irland
Im November durfte ich einen 3-wöchigen Sprachaufenthalt in Dublin geniessen. Zu meinem Erstaunen profitierte ich trotz den eher frischen Novembertagen von viel Sonnenschein und manchmal fast wolkenlosen Tagen! Dublin ist eine sehr schöne Stadt und mit seiner Grösse auch rasch überschaubar. Doch was mir rückblickend am meisten geblieben ist, ist die Erinnerung an das so gastfreundliche Volk. Die Einheimischen sind so herzlich und hilfsbereit, wie ich es noch nie erlebt habe. Das ist wirklich lobenswert, wenn man auch mit kleinen Englischkenntnissen sehr zuvorkommend behandelt wird.
In der Schule habe ich mich richtig wohl gefühlt. Die "Horner School of English" ist nicht sehr gross, doch das macht die Atmosphäre umso familiärer. Es faszinierte mich wie da so viele verschieden Nationen zusammenkamen und eine "Einheit" bildeten. Mit den organisierten Aktivitäten von der Schule konnte man die Beziehungen untereinander festigen und die irische Kultur zusammen entdecken. Ich würde diese Schule auf jeden Fall weiterempfehlen, denn auch die Unterrrichtsstunden wurden vom Lehrerteam spannend, abwechslungsreich und lerhreich gestaltet.
Ich wohnte in dieser Zeit bei der liebenswerten Familie Carrick. Auch da habe ich nur gute Erinnerungen. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und wurde sogar ein wenig verwöhnt. Ihre Gastfreundschaft war so eine Selbstverständlichkeit, was mich echt beiendruckte. Sie integrierten mich in der Familie und halfen mir wo sie konnten. An einem Sonntagmorgen fuhr mich der Familienvater sogar zum Stadtzentrum, weil ich mit Klassenkameraden eine Busreise plante und so früh am morgen noch keine öffentlichen Verkehrsmittel hatte.
 
Ich möchte mich auch nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Dank Ihrer lieben Unterstützung bei der Planung für meinen Aufenthalt konnte ich diese Wochen wirklich geniessen und davon profitieren. Auch meine anschliessende Woche In Paris war super und es hat alles bestens geklappt.

Pia Weiss
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Hallo liebes Sprachreisen-Team
Ich habe die 3 Monate in Wimbledon von der ersten Minute an sehr genossen. Die Gastfamilie war von Anfang an sehr nett zu mir und hat mich auch gleich in ihr Freizeitprogramm integriert und mich mit an die Paralympics genommen. Das und mein wirklich schönes, grosses Zimmer haben so überhaupt kein Heimweh aufkommen lassen.
Auch die Schule hat mir sehr gut gefallen. Die Lehrer haben sich sehr viel Mühe mit uns gegeben und uns perfekt auf die Prüfungen vorbereitet. Die Aktivitäten ausserhalb des Unterrichts waren ebenfalls sehr gut organisiert.
Alles in allem würde ich diese Schule und Wimbledon selbst jedem weiterempfehlen. Ich habe die Zeit sehr genossen und würde jederzeit wieder dorthin gehen.
Viele Grüsse und jetzt schon schöne Festtage

Simge Aglamaz
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Die Lehrer und Lehrerinnen sind wirklich sehr gut. Der Unterricht macht echt viel SPASSSS!! Und alle sind supernett.
Die Schule zeigt Interesse an unserem Wohlbefinden und hat mit uns mehrmals Gespräche gehabt, ob wir glücklich sind, ob alles stimmt, ob die Gastfamilie auch passt.. usw.
Für die Studenten werden regelmässig Aktivitäten organisiert.
Meine Gastmutter ist sehr lieb. Sie legt sehr viel Wert darauf, dass ich meine Mahlzeiten habe :). Sie kocht sehr guuut und viel zu viel :)  Sie hat auch schon mehrmals gefragt, ob ich glücklich bin oder ob ich etwas anders haben möchte. Ich bin sehr zufrieden!
Danke für die Organisation der Schule und Unterkunft.
Wünsche Ihnen noch eine schöne Adventszeit!

Caroline Egli
Alpha B, Nizza, Frankreich
Ich habe mich schon sehr gut eingelebt hier in Nizza. Die Unterkunft im HAPPY HOUSE ist sauber und gut eingerichtet. Mit meinen Mitbewohnern verstehe ich mich sehr gut. Diese kommen fast alle aus der Schweiz ( dies hat Vor- und Nachteile ).
Auch in der Schule fühle ich mich sehr wohl. Die Lehrer sind hilfsbereit und freundlich. Die Schule bietet auch verschiedene Aktivitäten an wie z.B. gemeinsame Besuche in Cannes oder Monaco, Tanzkurse, oder auch Kinoabende in der Schule. Dies finde ich super. Ich freue mich sehr auf meinen weiteren Aufenthalt hier in Südfrankreich, und möchte mich auch bei Ihnen nochmals für die tolle Beratung bedanken.

Christoph Hörner
Nelson English Centre, Nelson, Neuseeland
Es ist bereits eine geraume Zeit her, seit ich meine schöne Heimat, die Schweiz, hinter mir gelassen habe um für einige Zeit bei den Kiwis zu leben. Ich durfte 10 schöne Wochen in Nelson in der Nelson English School verbringen und jetzt sind wir, Elie aus Frankreich und ich unterwegs durch die Südinsel des wunderschönen Landes Neuseeland.
Die Schule in Nelson war eine ausgezeichnete Wahl die ich ganz bestimmt nicht bereuen werde. Ich bin am Flughafen herzlich von Viv empfangen worden und obwohl meine Gasteltern die erste Woche nicht anwesend waren habe ich mich wunderbar einleben können. Nicht nur dort, auch in der Schule selbst herschte ein sehr freundlicher Umgang. Der Empfang war sehr herzlich. Wenn immer ich ein Problem hatte, nicht stimmig mit Lehrkräften war oder eine Fage hatte, war stehts jemand bereit mir bis ins Detail alles zu erklähren und zu helfen.
Die Schule hat mich mit meinen Englischkenntnissen sehr viel weiter gebracht. Das System ist ausgezeichnet und wenn man nicht jede freie Minute mit Schweizern/innen die Gelegenheit ergreift wieder Deutsch sprechen zu können, so lernt man tatsächlich sehr rasch und ungezwungen.
Nelson selbst ist eine sehr angenehme Stadt, gross genug um alles wass man kaufen möchte finden zu können und nicht zu gross um sich darin zu verlieren. Der Strand und die vielen kleinen Hügel rund um Nelson laden dazu ein, sich in das Land zu verlieben und die Natur in sich aufzusaugen.
Mit meiner Gastfamilie hatte ich den absoluten 6er getroffen! Huge und Mary sind ausgesprochen freundliche und jung gebliebene Personen. Ich habe jeder Zeit wirklich gut gegessen und Mary machte fast jeden Tag ein neues Dessert, das natürlich auch hier und da mal ansetzt wenn man sonst nicht so viel Sport treibt :)
Sie haben sogar ein Boot, das hauptsächlich zum Fischen und geniessen gedacht ist. Ich hatte wunderschöne Momente an Board dieses Bootes dessen Namen ich leider vergessen habe. Mit meinen drei Gastbrüdern, mit denen ich meine Eltern und Zeit teilen durfte, kam ich sehr gut klar so dass ich am Ende dieser Zeit durchaus und zu Recht sagen darf: "Die Familie Short ist die beste Familie die man bekommen kann"! Vielen vielen Dank an der Stelle für Ihre Vermitlung, bisher hat alles wunderbar geklapt!!!
Naja und jetzt sind wir zu zweit wie gesagt am Reisen. Zur Zeit in Franz Josef (Glacier) stationiert ziehen wir bald weiter durch die ganze Südinsel und später geselle ich mich zu drei ebenso aus der Schweiz stammenden Personen um die Nordinsel zu erkunden und erleben zu können.
By the way...ich habe mich sehr über den Besuch von Annemarie und Rolf Frischknecht gefreut!

Charles Jungo
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Leider geht mein Aufenthalt an der WSE heute zu Ende. Ich habe die Zeit hier sehr genossen und auch viel gelernt: Erweiterung des Vokabulars, Hörverstehen und natürlich das Sprechen. Das Klima in der Klasse war sehr gut; die Lehrerinnen motiviert und engagiert. Der Unterricht war meist interessant mit viel Abwechslung in den Lernformen (Partner-, Gruppen-, Klassenarbeit, Spiele, Diskussionen). Auch das Sozialprogramm war interessant wie Sport oder kulturelle Aktivitäten.
Die Unterkunft war okay: Zimmergrösse, Bad, Arbeitsplatz. Das Bett war für mich etwas weich und in der ersten Woche hatte ich keine mobile Heizung (aber erträglich). Die Mitbewohnerinnen waren nett und offen. Auch die Küche und der Gemeinschaftsraum entsprachen meinen Erwartungen. Ich bin froh, habe ich die Queens Lodge gewählt und nicht die Kings Lodge. Die Queens Lodge entsprach eher meinen Vorstellungen.
Was mir auch sehr gefallen hat ist die gute Lage von Wimbledon. In 20 Minuten ist man in der City. Ich habe sehr viel gesehen und erkundet.
Mit Ihrer Beratung und der Organisation war ich sehr zufrieden. Auch das Feedback an die Schule (Fragebogen) ist sehr positiv ausgefallen. Ich kann sie auf jeden Fall weiter empfehlen oder wieder mal über Sie einen Sprachaufenthalt buchen.

Jenny Scherb
Lexis English, Noosa, Australien
Die Schule sowie meine Gastfamilie sind super!! Ich denke ich könnte es nicht besser haben. Die Menschen hier sind total nett und das Leben hier ist einfach zum geniessen!
Vielen herzlichen Dank also für die super Beratung und Organisation!
Ich bin total zufrieden!

Tobias Reichlin
TLA, The Language Academy, Fort Lauderdale, USA
Mein Sprachaufenthalt in Fort Lauderdale ist schon vorbei. Ich hatte eine super Zeit dort. Meine Gastfamilie war einfach genial! Ich hatte ja so ein Glück mit den Sloans. Nun bin Ich in Caracas und reise nächste Woche zum höchsten Wasserfall der Welt. Nochmals vielen Dank fürs Organisieren.

Liliane Hofer
Devon School of English, Paignton, England
Es hatte alles wunderbar geklappt. Die Reise per Flugzeug und Bus sowie der Sprachkurs an der Devon School of English klappte alles ausgezeichnet.
Ich erhielt einen sehr guten Eindruck von der Schule. Beim Eintritt waren die Zuständigen äusserst zuvorkommend und es wurde umfassend informiert. Die Kurseinteilung erfolgte vorgängig von zuhause aus, so dass ich direkt einer Klasse zugeteilt wurde. Wir waren lediglich drei Schüler. Die Lehrerin war kompetent und sehr nett. Auch die anderen Klassen waren klein. Wie ich feststellen konnte, gab es viele Klassen in verschiedenen Niveaus mit nur wenigen Schülern. Zu beachten ist selbstverständlich, dass es Nachsaison war und die Nachfrage zu dieser Zeit eher gering war.
Ich hatte mich im Voraus nur für den Morgenkurs angemeldet. Da ich vor Ort noch zusätzlichen Schulstoff wünschte, konnte ich ab dem drauffolgenden Tag jeweils zwei Einzelunterrichtstunden am Nachmittag besuchen und dies zu einem moderaten Preis. Die Lehrerin hat auf mein Niveau Rücksicht genommen und ich konnte somit viel profitieren. Die Schule organisierte regelmässig Ausflüge. Ich hatte einige Male daran teilgenommen. Auch diese Erfahrungen waren ausgezeichnet. Die Touren waren gut organisiert und der Reiseleiter war kompetent.
Fazit: Ich fühlte mich sehr wohl und ich kann die Schule somit bestens weiterempfehlen.
Ich bedanke mich bei Ihnen herzlich für die gute Organisation des Gesamtpakets. Ich fühlte mich sehr gut beraten. Falls ich wieder eine Sprachreise buchen sollte, werde ich gerne auf Ihre Dienstleistung zurückkommen sowie ich Ihr Unternehmen gerne weiterempfehlen werde.
Besten Dank und freundliche Grüsse

Beatrice Müller
LI - Languages International, Auckland, Neuseeland
Die Schule ist hervorragend, man wird sehr persönlich betreut und die LehrerInnen gehen, wenn immer möglich, auf die Wünsche ein.
Ich würde sie allen weiterempfehlen.
Die Unterkunft ist sehr gut, bei einer alleinstehenden Frau in meinem Alter.
Wir verstehen uns prächtig.

Pascale Kündig
Wimbledon School of English, Wimbledon, England
Inzwischen bin ich bereits wieder zuhause und habe viele positive Erinnerungen mitgenommen.
Annie und Pascal Borg sind ein sehr freundliches Ehepaar mit zwei aufgestellten Enkelsöhnen. Besonders ihre Kochkünste habe ich sehr geschätzt. Annie Borg kocht immer mit frischen Zutaten und sehr gesund. Falls ich nicht zusammen mit ihnen gegessen habe, wurde immer eine Portion für mich aufgehoben. Sie waren auch jederzeit bereit, etwas spezielles (wie zum Beispiel Orangenjus) für mich einzukaufen. Ein Teil ihres Hauses war nur für mich bestimmt, wodurch ich viel Privatsphäre genoss.
Auch meine Erfahrung mit der Schule war durchwegs positiv. Ich wurde nach dem Einstufungstest in einen Proficiencykurs eingeteilt, wo ich mich sehr wohl fühlte. Dort fand ich sehr schnell neue Freunde mit denen ich London erkunden konnte. Darunter war auch eine Schweizerin, die offenbar auch über sie gebucht hat, und den selben Flug zurück in die Schweiz hatte. Das war für uns beide natürlich super!
Ich habe zweimal an einer der Aktivitäten der Schule teilgenommen, an einem Besuch bei Madame Tussauds und an einem Tagesausflug nach Stonehenge und Bath. Es war beide Male gut organisiert und hat sich sehr gelohnt.
Bei Fragen konnte man sich jederzeit an die Reception wenden. So habe ich zum Beispiel auch eine Tennislektion über sie buchen können. Sie waren immer sehr hilfsbereit und freundlich.
Ich habe die zwei Wochen in Wimbledon sehr genossen und werde immer gerne daran zurück denken!
Vielen Dank für die tolle Organisation, es hat alles einwandfrei geklappt!

Marcel Fessler
Milner International College, Perth, Australien
Ich habe die ersten 2 Wochen gut hinter mich gebracht, obwohl mein Kopf immer noch ein wenig „raucht“ von der totalen Umstellung von Deutsch auf Englisch.
Die Anreise hat sehr gut geklappt und bei der Familie Houareau bin ich von Anfang an bestens in die ganze Familie integriert worden, als ob ich immer dazu gehört hätte. Die Unterkunft und das Essen sind einwandfrei. Zur Schule, fast 45 Minuten, fahre ich nun per Bike, dass ich mir da gekauft habe.
In der Schule läuft es auch gut, habe gut 1 Woche zum Angewöhnen gebraucht. Auch die beiden Lehrerinnen vermitteln den Unterricht mit viel Geduld und Fachkenntnissen, auch da fühle ich mich wohl und bestens aufgehoben.

Selina Grazia und Larissa Wieland
Navitas Cairns, Cairns, Australien
Liebes Frischknecht Team
Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für die sehr gute Beratung und Organisation bedanken. Wir sind gut in Cairns angekommen und es gefällt uns sehr.
Heute ist unser letzter Schultag bei Navitas Cairns. Die Navitas Schule ist eine gute Schule, wir haben viel gelernt und sie ist sehr zentral gelegen.
Die Unterkunft in unserem Sharehouse war eine gute Wahl. Wir haben freundliche und coole Mitbewohner/Innen. Die Schule ist ca. 30 Gehminuten vom Sharehouse entfernt, was uns aber nichts ausmacht. Im Gegenteil, wir geniessen den Fussweg zur Schule.
Cairns ist ein schönes Städtchen mit vielen jungen Leuten. Die Einheimischen sind sehr freundlich und wir haben viele tolle Bekanntschaften gemacht.
Die nächsten 4 Wochen reisen wir mit einem Jucy Camper von Cairns nach Sydney. Haben schon ein paar schön Touren/Stopps in Aussicht.
Die letzten 2 Wochen werden wir in Sydney verbringen. Danach geht's wieder nach Hause in die Kälte! :-(
Wir geniessen jeden Tag hier in Australien und würden am liebsten da bleiben... :-)
Freundliche Grüsse

Roman
The Horner School of English, Dublin, Irland
Guten Tag
Bisher kann ich Ihnen nur positives berichten. Ich habe mich sehr gut eingelebt. Die Leute hier im Allgemeinen sind extrem freundlich, egal wo man sie antrifft. Ob Morgens, Mittags oder um 3Uhr in der Nacht.
Zur Gastfamilie:
-Sehr Freundlich, interessante Gespräche, guter Kontakt, gute Küche, Schlafraum, alles was man braucht (schlechte Isolation, liegt an der Irischen Bauweise, aber geht).
-Schulweg ca. 45min (10min laufen, 18min Dart (Zug), 15min laufen) / kosten 20 Euro/Woche.
Über die Horner School:
-gut organisiert
-gutes Programm nach dem Unterricht
-momentane Klasse Morgen Allgemein (2x Deutschland, 4x Italien, 1x Belgien, 1x Südkorea, 2x Arabien)
-momentane Klasse Nachmittag FCE (2x Spanien, 3x CH-fr, 2x CH-de)
-gute Infrastruktur
Ich kann den Standort weiterempfehlen und bin mit meiner Wahl mehr als zufrieden.
Freundliche Grüsse

Bettina Visetti
Rennert, Miami Beach, Florida, USA
Guten Tag Frau Frischknecht, Guten Tag Herr Frischknecht
Mir gefällt es sehr gut in Miami. Meine Gastmutter Lorraine hat mich mit offenen Armen empfangen. Sie ist sehr herzlich und nett; sie spricht viel mit mir, interessiert sich für mich und unternimmt gelegentlich Dinge mit mir. Gestern waren wir zum Beispiel im Kino und ich durfte zwei Freunde von der Schule mitnehmen.
Sie hat sich gleich zu Beginn erkundigt, was ich gerne esse und kauft meinen Wünschen entsprechend ein, was ich sehr schätze.
Mein Zimmer ist schön und sauber und es gibt ein grosses Badzimmer, das ich bis anhin für mich beanspruchen durfte.
Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier und gut aufgehoben. Ich glaube, ich hätte es nicht besser treffen können :-)
Die Schule gefällt mir auch gut. Die Leute haben mich sehr freundlich empfangen und mir alles erklärt. Meine Lehrerin Nicole ist gut: Sie kann Dinge gut erklären und gestaltet den Unterricht sehr abwechslungsreich und spielerisch, sodass es selten langweilig wird. Auch die Klassengrösse von ungefähr sechs Leuten finde ich super, denn so kann die Lehrperson wirklich auf jeden einzelnen eingehen.
Mein Eindruck nach nun fast zwei Wochen in Miami Beach ist durchwegs positiv, ich bin begeistert.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und Freundliche Grüsse

Tatjana Kabakci
EC English Language Centres, La Jolla, USA
Guten Tag Frau Frischknecht, Guten Tag Herr Frischknecht
Seit 10 Tagen bin ich schon in San Diego und ich bin total glücklich mit meiner Entscheidung. Natürlich wurde alles ihrerseits bestens organisiert und hat alles reibungslos funktioniert.
Die Gastfamilie ist super freundlich und das Essen schmeckt auch äusserst gut! Hier fühle ich mich richtig wohl.
In der Schule sind die Lehrkräfte auch sehr kompetent und entsprechen meinen Vorstellungen.
Nur der Weg von der Gastfamilie zur Schule ist ohne Auto sehr mühsam. Daher ist es ratsam ein Auto zu mieten.
Ich Wünsche Ihnen einen angenehmen Tag und eine schöne Restwoche.
Beste Grüsse aus San Diego

Pascal B.
Milner College, Perth, Australien
Hallo zusammen
Ich habe mich super eingelebt in Australien.
Nach langem aber durchaus auch angenehmen Flug wurde ich offen und sehr herzlich durch meine Gastfamilie empfangen. Meine Unterkunft macht einen gepflegten Eindruck und das Zusammenleben mit der Familie klappt bestens. Ich kann mich regelmässig mit meinen Gasteltern austauschen und so viel profitieren. Auch mein Schulweg lässt kaum zu wünschen übrig. Ich bin in rund 30 Minuten in der Schule und nur 10 Minuten zu Fuss vom Ausgangszentrum entfernt.
Auch die Schule (Milner College) macht einen guten Eindruck auf mich. Der Unterricht fordert mich heraus, lässt mir aber neben der Schule genug Zeit für andere Aktivitäten. Ideale Bedingungen also!
Generell gefällt es mir super in Perth. Die Stadt ist gut organisiert und mann fühlt sich auch auf dem Heimweg mitten in der Nacht absolut sicher. Negatives gibt es zur Zeit glücklicherweise nicht zu berichten.
Liebe Grüsse aus Perth

Alex Obrist
Melton College, York, England
Das Melton College gefällt mir ausgezeichnet, der Einzelunterricht macht Spass, die Gastfamilie könnte nicht besser sein, und York ist eine tolle Stadt für die zwei Wochen. Kurz, ich bin rundum zufrieden! Und das Wetter ist seit Wochen sonnig. 
Herzliche Grüsse aus York

Carmen Oswald
Scuola Palazzo Malvisi, Ravenna, Italien
Guten Tag Frau Frischknecht
Mein Sprachaufenthalt in Ravenna liegt nun bereits einen Monat zurück. Jedoch bin ich erst seit einer Woche wieder am Arbeiten.
Die Zeit in Ravenna hat mir sehr gut gefallen! Ich bin richtig entspannt, habe alles in vollen Zügen genossen und mich richtig als Italienerin gefühlt!
Ich möchte mich hiermit herzlich bei Ihnen bedanken für die gute Organisation und Ihre Unterstützung- ich war wirklich rundum glücklich!
Falls ich wieder einmal einen Sprachaufenthalt buchen möchte, habe ich nun die beste Adresse dafür- nur wird es leider noch etwas dauern… :-)
Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!
Herzliche Grüsse

Cornelia Graf, Adelheid Preisig
Torquay International School, Torquay, England
Guten Tag Familie Frischknecht
Nun bin ich also wieder zu Hause. Ich kann einfach noch einmal bestätigen, dass der Aufenthalt in Torquay genau meinen Vorstellungen entsprochen hat. Die "host family" war wahnsinnig nett und hat uns students täglich mit feinem Essen verwöhnt. Vor allem die Zimmer mit Sicht auf den Hafen sind wunderschön und einfach perfekt mit dem eigenen Badezimmer. Die "TIS" hat ebenfalls den Vorstellungen entsprochen. Die Klassen waren altersmässig gut durchmischt, was meiner Freundin und mir sehr wichtig war. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und die Gegend ist wirklich traumhaft schön. Wir hätten's wirklich nicht besser haben können. Nicht unerwähnt lassen möchte ich die gute Beratung Ihrerseits. Die Vorabklärungen, die Reise mit Flug und Transfer mit dem National Express, alles hat bestens gepasst. Herzlichen Dank, ich werde Sie gerne weiter empfehlen.
Freundliche Grüsse

Ladina Christ
EC Malta
Guten Abend Frau Frischknecht
Ich verbrachte eine wunderbare Zeit in Malta und war sehr zufrieden mit der Schule (gute Struktur, gute Niveaueinteilungen, vielseitiges Programm!).
Auch meine Familie war genial: Sehr freundlich, zuvorkommend, super Vegi-Menus auf den Tisch gezaubert und häufig geputzt.
Vielen Dank fürs Organisieren, es war wirklich alles sehr zufriedenstellend und ich würde nochmals über Sie buchen!
Mit freundlichen Grüssen

Karin Halter
Tamwood International College, Vancouver, Kanada
Ich bin seit gut zwei Wochen wieder in der Schweiz und morgen startet für mich auch wieder der Arbeitsalltag.
In der Schule in Vancouver ist alles noch sehr gut abgelaufen. Die CAE-Prüfung habe ich erwartungsgemäss mit knapp 70% bestanden.
Meine Reise in Westkanada war auch wunderbar. Alles ist reibungslos verlaufen.
Ihnen noch einmal herzlichen Dank für die gute Beratung und die perfekte Organisation meines Sprachaufenthaltes.
Einen guten Wochenstart und freundliche Grüsse

David Schweizer
Torquay International School, Torquay, England
Liebes Frischknecht Sprachreisen-Team
Mein Aufenthalt hier in Torquay ist leider schon zu Ende und ich möchte mich für die Organisation bedanken.
Die Schule ist sehr empfehlenswert, ich habe viel gelernt und hatte einen Riesenspass dabei. Die Gastfamilie war wunderbar freundlich und liebte es, Gäste zu haben.
Viele freundliche Grüsse und bis zum nächsten Mal.

Christine und Heinrich Ruder
Escuela de Idiomas, Nerja, Spanien
Guten Tag Familie Frischknecht, Guten Tag Herr Marty
Wir sind soeben aus Nerja zurückgekehrt wo, wir unseren zweiwöchigen Sprachaufenthalt absolvierten. Zuerst möchten wir uns bei Ihnen für die super Organisation bedanken.
Wir wurden bei der Ankunft von einem Taxi der Schule erwartet, das uns in unser Appartement führte. – Wunderbar.
Dieses war einfach, sauber aber mit allem notwendigen eingerichtet. In der ersten Woche bekamen wir am Donnerstag neue Bettwäsche und neue Frottiertücher. In der zweiten Woche bekamen wir die Frottiertücher ebenfalls am Donnerstag jedoch keine Bettwäsche. Da wir eine Waschmaschine in der Wohnung hatten, habe ich die Frottierwäsche zwischenzeitlich selber gewaschen.
Die Wohnung liegt in einer Siedlung mit Ferienwohnungen, die vorwiegend durch Engländer bewohnt sind und angenehme Nachbarn sind. Auf der einen Seite grenzt sie direkt an eine Schule, deren Lärm sehr gewöhnungsbedürftig ist. Vor allem in der Woche, in der wir am Mittag Schule hatten, und gerne noch etwas länger geschlafen hätten.
Dafür gibt es einen Swimmingpool, welcher schön ist, wenn man nicht zum Strand gehen will. Es gibt in unmittelbarer Nähe mehrer Einkaufsmöglichkeiten und auch ein Restaurant liegt ca. zwei Minuten von der Wohnung weg (ein Deutscher mit eher gehobener Küche). Wir haben es jedoch vorgezogen im Städtchen Nerja, welches wir in ca. 15 Minuten erreicht haben, zu essen. Da die Vielfalt an Bars und Restaurant riesig ist.
Die Schule lag ebenfalls 15 Minuten von uns weg. Nach einem kurzen Eintrittstest im Schulhotel (Calle San Juan 39, 10 Minuten zu Fuss von dem Appartement weg) wurden wir in die Klassen eingeteilt. Die Schule lag fünf Minuten vom Schulhotel entfernt und dort befand sich auch das Sekretariat der Schule.
Wir hatten beide Wochen jeweils zwei Lehrerinnen für je zwei Stunden. In der Klasse waren wir sechs Personen. Wir fühlten uns gut aufgehoben und die Lehrerinnen waren sehr hilfsbereit und kompetent. Wir bekamen jeden Tag Aufgaben, die bei uns jeweils ca. eine Stunde Zeit in Anspruch nahmen.
Es wurden auch verschiedene Aktivitäten angeboten, an welchen wir ebenfalls an einem Ausflug nach Frigiliano teilnahmen. Dieser wurde durch einen Lehrer der Schule geleitet und war sehr interessant. Ansonsten haben wir die Umgebung selber erkundet. Wie ich jedoch von unseren Schulkollegen hörte war auch der Film der an einem Abend gezeigt wurde, sehr spannend.
Die Schule bietet auch Internet und eine Bibliothek an, welche sich im Schulhotel befindet.

Das Fazit: Erneut haben Sie uns wunderbar bedient – so wie die letzten Male und bei unserer Tochter (Frankreich, England, Australien) und ihren Freunden/Freundinnen.
Freundliche Grüsse